Über uns

Über uns

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Osthushenrich-Stiftung!

Über uns

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Osthushenrich-Stiftung!

Über uns

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Osthushenrich-Stiftung!

Die Osthushenrich-Stiftung fördert die Bildung von Kindern und Jugendlichen und legt dabei besonderes Augenmerk auf die Förderung von Hochbegabten. Durch die Stiftung wird das Projekt "Osthushenrich - Zentrum für Hochbegabungsforschung an der Fakultät für Biologie" ermöglicht.

Durch die Anbindung an die Universität, die verschiedenste MINT-Fachbereiche unter einem Dach beheimatet, bietet das OZHB Einblicke in die Universität und deren Möglichkeiten für die verschiedensten Berufs- und Forschungsfelder. Daneben ist auch die empirische Begleitung zur Veränderung von Begabung oder die Effektivität der Begabungsförderung ein zentraler Aspekt. Die Universität Bielefeld arbeitet in vielen Bereichen, wie dem CITEC, dem Cor-lab oder dem Cebitec, fächerübergreifend. Durch das OZHB wird die Möglichkeit eröffnet, auch innerhalb der Naturwissenschaften übergreifende Angebote anzubieten und wahrzunehmen.

Damit sind optimale Voraussetzungen gegeben, naturwissenschaftliches Interesse bei naturwissenschaftlich interessierten und begabten Kindern und Jugendlichen zu wecken und aufrechtzuerhalten. Zudem können durch stetig neu- und weiterentwickelte Testungen naturwissenschaftliche Neigung und Begabung identifiziert sowie bei Feststellung einer Hochbegabung diese durch bestmögliche Angebote weiter gefördert werden.

Daraus ergibt sich eine ganz bestimmte Interaktionsstruktur. Das OZHB ist dabei die Basis und ermöglicht alle weiteren Angebote, die letztendlich dem primären Ziel dienen, naturwissenschaftlich interessierte Schüler*innen bestmöglich zu fördern. Die einzelnen Elemente stehen dabei in einem ständigen Austausch und in Kooperation miteinander (s. Abb.).



  • Das Element "Forschung" beinhaltet die theoretischen Aspekte zur Hochbegabungsförderung und -forschung sowie den Bereich der Diagnostik und Beratung
  • Das Element "Fortbildung und Lehre" vereint die Theorien und die Expertisen der Fachdidaktiken sowie sämtliche Beratungs- und Professionalisierungsprozesse
  • Das Element "Projekte" vernetzt die verschiedenen Facetten der Hochbegabungsforschung und -förderung miteinander und setzt diese durch die verschiedenen Kurse für Schüler*innen, Studierende und Lehrer*innen praktisch um

Durch diesen Aufbau wird ein Theorie-Praxis-Transfer ermöglicht, welcher das Kernelement des Zentrums darstellt und durch die langfristige Einbindung in die Lehre, unter anderem durch die Fortbildungsangebote im Rahmen des "Netzwerk Begabungsförderung", verdeutlicht wird. Auch für die internationale Arbeitsgruppe "iPEGE" (International Panel of Experts for Gifted Education), ein Zusammenschluss von Fachleuten mit langjähriger Erfahrung in der Begabtenförderung und der Begabungsforschung, ist dieser Theorie-Praxis-Transfer das primäre Ziel.

Neben dem wirtschaftlichen Interessen, dem Mangel an Fachkräften in den Naturwissenschaften entgegenzuwirken, eröffnet das OZHB aus pädagogischem Interesse neue Möglichkeiten in Bezug auf die individuelle Förderung von Schüler*innen, indem in den verschiedenen Projekten (wie "Biologie-hautnah", "Kolumbus-Kids", "teutolab-robotik ", ?) auf die unterschiedlichen Leistungsvermögen und Lernverhalten der Kinder individuell eingegangen werden kann. Insgesamt werden so jährlich ca. 4000 Schüler*innen durch Workshops oder den wöchentlichen Unterricht in der Fakultät für Biologie an der Universität Bielefeld erreicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen