Fakultät für Biologie - Evolutionsbiologie
 
 
Über die Fakultät | Personen | Kontakt 
  english
Universität Bielefeld > Fakultät für Biologie > Evolutionsbiologie
  

Lehre

Hier erhalten Sie einen Überblick über das Angebot an Seminaren, Kursen und Forschungsprojekten, die wir von der Abteilung Evolutionsbiologie anbieten. Unsere Lehrveranstaltungen finden im Rahmen der relevanten Bachelor- und Masterstudiengänge statt und bieten Möglichkeiten für evolutionsbiologische Interessen während aller Phasen des Studiums.

Evolution Seminar

Im Evolution Seminar werden neue Ergebnisse aus der aktuellen evolutionsbiologischen Forschung vorgestellt. Dies können Projekt- oder Forschungsmodule, Bachelor-, Master- oder Promotionsprojekte sein, die in unserer Abteilung durchgeführt werden. Darüber hinaus laden wir aber auch immer wieder Kooperationspartner von anderen Universitäten ein, die ihre aktuelle Forschung präsentieren. Das Seminar ist informell gehalten und bietet eine gute Gelegenheit, Einblicke in die Arbeit unserer Abteilung zu erhalten. Eine Teilnahme ist ab dem ersten Semester, aber auch in der Endphase des Studiums interessant. Die Vorträge werden überwiegend auf Englisch gehalten, aber Präsentationen von Studienprojekten und Diskussionsbeiträge sind auch auf Deutsch möglich. Ein kontinuierlich aktualisierter Überblick über das Programm ist hier zu finden. Wenn Sie Einladungen für die jeweils aktuelle Woche erhalten möchten, kontaktieren Sie bitte Dr. Tim Schmoll (tim.schmoll@uni-bielefeld.de). Leistungspunkte können für eine Teilnahme in Kombination mit einem Essay über eine der Einzelveranstaltungen vergeben werden. [eKVV]

Jeden Dienstag während des Semesters um 17:15 in VHF 211.

Basismodul

Für Bachelorstudierende im ersten Studienjahr bieten wir eine Einführung in die Evolutionsbiologie im Rahmen des Basismoduls Biologie II an. In dieser Veranstaltung lernen Sie zentrale Konzepte kennen, wie z.B. natürlicher Selektion, Änderung von Allelfrequenzen und Phylogenien. Die praktischen Teile des Kurses sind auf aktives und selbstständiges Lernen mittels lehrreicher Übungen angelegt.

Das Modul findet im Sommersemester statt. Die Lehrsprache ist Deutsch.

Aufbaumodul

Für Bachelorstudierende im zweiten Studienjahr bieten wir eine gründliche Einführung in evolutionsbiologisches Denken im Rahmen des Aufbaumoduls Verhalten und neuronale Mechanismen an. Der evolutionsbiologische Teil des Moduls behandelt eine Auswahl grundlegender Themen, von der Logik evolutionsbiologischer Erklärungen über Mechanismen von Mikroevolution bis zum Verständnis der phylogenetischen Verwandtschaft von Organismen. Die Kurstage sind interaktiv und beinhalten zahlreiche praktische Übungen und zielen darauf ab, die Diskussion zwischen den Teilnehmer/innen zu fördern. Im Kurs lernen Sie insbesondere die Bedeutung evolutionsbiologischer Begriffe, Konzepte und Methoden und wie sie auf die Evolution von Verhalten und Biodiversität angewendet werden können. Bitte beachten Sie, dass es unterschiedliche Varianten des Aufbaumoduls gibt, die sich in der Zahl der Kurstage mit evolutionsbiologischer Ausrichtung unterscheiden. [eKVV]

Das Modul findet im Wintersemester statt. Die Lehrsprache ist Deutsch.

Spezialmodul

Für Bachelorstudierende im zweiten Studienjahr bieten wir ein Spezialmodul Theoretische Grundlagen der evolutionären Ökologie, in dessen Verlauf Sie ein tieferes Verständnis für ausgewählte Schwerpunkte aktueller evolutionsbiologischer Forschung entwickeln werden. Die Themen beinhalten natürliche und sexuelle Selektion, Evolution von Lebensgeschichten, evolutionäre Konflikte und Artbildung. Das Modul bietet einen vertiefenden Einblick in die Vielfalt der Ideen und Ansätzen für ein Verständnis grundlegender Fragen der Evolutionsbiologie. Insbesondere werden Sie lernen, sich kompetent und kritisch mit der evolutionsbiologischen Primärliteratur auseinanderzusetzen.

Das Modul findet im Sommersemester statt. Die Lehrsprache ist Deutsch und Englisch.

Projektmodul

Wir bieten vielfältige Möglichkeiten für die Durchführung von Projektmodulen im Rahmen des Bachelorstudiums. Es gibt eine Reihe verschiedener Themen mit einer Vielfalt an unterschiedlichen Modellsystemen (z.B. Vögel, Insekten, Plattwürmer). Projektergebnisse werden z. B. in Form eines Kurzvortrags im Evolution Seminar oder eines wissenschaftlichen Konferenzposters gesichert. Für weitere Information über unsere aktuellen Forschungsthemen besuchen Sie bitte die Webseiten der einzelnen Gruppenmitglieder und kontaktieren Sie bei Interesse die einzelnen Mitarbeiter/innen direkt. [eKVV]

Das Modul findet kontinuierlich in Absprache mit den gewählten Betreuer/innen

Mastermodul

Für Studierende im ersten Jahr des Masterstudiengangs Behaviour: From Neural Mechanisms to Evolution bieten wir das Mastermodul E: Evolution of Behaviour. In diesem Modul erlernen Sie, das Verhalten von Tieren aus einer evolutionsbiologischen Perspektive zu verstehen. Aufbauend auf einführende Themenübersichten werden Sie selbst ein Forschungsprojekt mit Insekten als Modellorganismen konzipieren. Die Projekte werden dann im Rahmen einer zweiwöchigen Freilandexkursion nach Griechenland durchgeführt. Nach der Rückkehr nach Bielefeld werden die Freilanddaten analysiert und in Form eines Fachvortrags und eines wissenschaftlichen Artikels präsentiert.

Das Modul findet im Sommersemester statt. Die Lehrsprache ist Englisch.

Forschungsmodul

Für Studierende im zweiten Jahr des Masterprogramms bieten wir die Betreuung eines Forschungsmoduls in unserer Abteilung. Wir bieten eine Vielfalt an Forschungsprojekten zu zahlreichen Themen und mit verschiedenen Modellorganismen (z.B. Vögel, Insekten, Plattwürmer). Die Projekte erschließen neue Aspekte unsere gegenwärtigen Forschungsbereiche und werden damit direkt zum Verständnis evolutionsbiologischer Systeme beitragen. Für weitere Information über unsere aktuellen Forschungsthemen, besuchen Sie bitte die Webseiten der einzelnen Gruppenmitglieder und kontaktieren Sie bei Interesse die einzelnen Mitarbeiter direkt.
A: [eKVV] B: [eKVV]

Das Modul findet kontinuierlich in Absprache mit den gewählten Betreuer/innen statt.

Der Stats Club

Der Stats Club bietet einen regelmäßigen Rahmen für die Diskussion biostatistischer Probleme. Er bietet bedarfs- und problemorientierte Ansätze zum Projektdesign und der statistischen Analyse ökologischer und evolutionsbiologischer Daten basierend auf der alltäglichen Arbeit der Teilnehmer/innen. Jedwede biostatistische Frage, die vor oder nach der Datenerhebung auftritt, kann im Stats Club diskutiert werden. Dies fördert den Austausch von Erfahrungen und damit den Erkenntnisgewinn aller Teilnehmer/innen. Der Stats Club ist besonders geeignet für die Planung und Analyse eigener Experimente aus Projekt- oder Forschungsmodulen oder Bachelor- und Masterprojekten. Wenn Sie interessiert sind, regelmäßig über die aktuellen Themen informiert zu werden, kontaktieren Sie bitte Dr. Tim Schmoll (tim.schmoll@uni-bielefeld.de). Leistungspunkte können für die Teilnahme in Kombination mit einem Essay über eines der im Stats Club diskutierten Projekte oder Themenfelder vergeben werden. [eKVV]

Jeden Dienstag während des Semesters um 9:15 in VHF 211.

Abschlussarbeiten

Wir betreuen evolutionsbiologische Abschlussarbeiten im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums in unserer Abteilung. Wir bieten eine Vielfalt an Forschungsprojekten zu zahlreichen Themen und mit verschiedenen Modellorganismen (z.B. Vögel, Insekten, Plattwürmer). Die Projekte erschließen neue Aspekte unsere gegenwärtigen Forschungsbereiche und werden damit direkt zum Verständnis evolutionsbiologischer Systeme beitragen. Für weitere Information über unsere aktuellen Forschungsthemen, besuchen Sie bitte die Webseiten der einzelnen Gruppenmitglieder und kontaktieren Sie bei Interesse die einzelnen Mitarbeiter/innen direkt.

Mögliche Themen umfassen:

Evolutionary ecology of cannibalism in a bush-cricket [Kontakt Prof. Klaus Reinhold]
Road-noise and acoustic communication in grasshoppers [Kontakt Prof. Klaus Reinhold, Dr. Tim Schmoll]
Costs and correlates of hypodermic insemination in a free-living flatworm [Kontakt Dr. Steven Ramm]
Ornamentation and fitness under field conditions in an Alpine grasshopper species [Kontakt Dr. Holger Schielzeth]
Spatial heterogeneity in a striking color polymorphism of an Alpine grasshopper species [Kontakt Dr. Holger Schielzeth]
Post-copulatory sexual selection and sperm evolution in passerine birds [Kontakt Dr. Tim Schmoll]
Sperm competition and strategic sperm allocation in lek-mating wax moths [Kontakt Dr. Tim Schmoll]
Evolutionary and ecological responses of natural bird populations to climate change [Kontakt Dr. Tim Schmoll]
Environmental effects on mating behaviour and ejaculate composition in a bush-cricket [Kontakt Prof. Klaus Reinhold, Dr. Steven Ramm]