Hintergrundbild
Uni von A-Z
  english
Universität Bielefeld > Fakultät für Biologie > Tierökologie > Mitarbeiter

Anna Vingskes

Anna Vingskes  
Raum: VHF-147
Telefon: 0521 106 2817
Email: anna_katharina.vingskes@uni-bielefeld.de

 

 

Lebenslauf

 

seit 2013 Doktorandin in der Abteilung Tierökologie der Universität Bielefeld

Thema: 'Chemical assessment - Influence of poorly degradable bromated flame retardands and their mixtures on life cycle and metabolism of Caeonorhabditis elegans.'
 
Juni 2013 Masterarbeit: 'Detection of primary metabolites in Caenorhabditis elegans with chromatographical and photometrical methods of analysis.'
 
2010-2013 Masterstudiengang Ökologie und Diversität, Universität Bielefeld
 
Oktober 2010 Bachelorarbeit: 'Life Cycle of Panagrellus redivivus with determination of intrinsic growth rate and measurements of body growth.'
 
2007-2010 Bachelorstudiengang Biologie, Universität Bielefeld
 

 

 

Forschungsinteressen

StSP Chemikalienbewertung – Untersuchung der Einflüsse der Antiseptika Triclosan und Triclocarban und deren Mischungen auf den Lebenszyklus und den Stoffwechsel von Caenorhabditis elegans

Das Umweltbundesamt definiert Biozide als Substanzen, die jegliche Arten von Organismen bekämpfen, die als Schädlinge gelten. Biozide stellen jedoch aufgrund ihrer Wirkmechanismen oder Stoffeigenschaften ein potentielles Risiko für Mensch und Umwelt da. Triclosan und Triclocarban sind Bakterizide, die auf Bakterien, in geringer Konzentration wachstumshemmend und in hoher Konzentration letal wirken. Das Ziel des Projektes ist die Erfassung der Auswirkungen von zwei Antiseptika und deren Mischungen auf das Körperwachstum und die Reproduktion beim Nematoden C. elegans. Durch Life Cycle Versuche werden weitere wichtige ökologische Daten, wie die intrinsische Wachstums-, Reproduktionsrate und Populationswachstumsrate erhoben. Zusätzlich werden diese Parameter mit der neuen Methode, der Metabolomics, ergänzt. Dabei wird untersucht, ob Einflüsse durch eine Schadstoffexposition in den primären Stoffwechselprodukten erfasst werden können. Zum anderen wird gezeigt, ob diese neue Methode zur frühzeitigen Detektion der Auswirkungen von Triclosan, Triclocarban und deren Mischung bei C. elegans etabliert werden kann. Das Projekt bietet außerdem Daten zur Beurteilung der beiden Schadstoffe in Bezug auf den Testorganismus C. elegans, die auf standardisierten Testverfahren, auf Molekül-, Organismen- und Populationsebene beruhen.