Projekt Waldjugendspiele
 
 
Universität Bielefeld > Fakultät für Biologie > Biologiedidaktik - Botanik und Zellbiologie > Waldjugendspiele
  

Projekt

Was sind die Waldjugendspiele?

Die Waldjugendspiele sind eine seit dem Jahr 2000 alljährlich stattfindende Veranstaltung zur Umweltbildung von Schülerinnen und Schülern in Nordrhein-Westfalen. Die Organisation der Waldjugendspiele erfolgt in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. Kreisgruppe Bielefeld / Gütersloh, den Forstbetrieben der Umweltbetriebe der Stadt Bielefeld, den Stadtwerken Bielefeld und der Universität Bielefeld. Die Spiele finden in Form von Parcours in Bielefeld Sennestadt und im Teutoburger Wald im Tierpark Olderdissen statt.

Bis zum Jahr 2016 übernahmen Mitarbeiter der Forstverwaltung und der Stadtwerke sowie ehrenamtliche Helfer die Führung der Klassen. Seit 2016 werden die Schulklassen von Studierenden der Universität Bielefeld betreut, die durch wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Abteilung Biologiedidaktik (Botanik und Zellbiologie) auf ihre Aufgaben vorbereitet werden.

In dem dreistündigen Parcours wird Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse das Thema Wald durch verschiedene Aufgaben und Spiele nähergebracht. Sie haben so die Möglichkeit, den Wald aus verschiedenen Perspektiven für sich zu entdecken.  

Das Team der Waldjugendspiele 2018