Biologiedidaktik - Zoologie und Humanbiologie
 
 
Universität Bielefeld > Fakultät für Biologie > Biologiedidaktik - Zoologie und Humanbiologie > Lehre
  

Lehrveranstaltungen Biologiedidaktik

Generell finden Sie alle Informationen zur Studienplanung und den Modulen auf den entsprechenden Seiten zum Studienangebot und im ekvv

Hier werden exemplarisch die Angebote unserer Arbeitsgruppe aufgeführt.

 

Bachelor (Kern- und Nebenfach)

Modul 20-DM1 Didaktikmodul I
Biodidaktik: Planung und Durchführung von Biologieunterricht mit Exkursionsanteil

Die Vermittlung der unterrichtspraktischen Kompetenzen erfolgt in Schulpraktika an Gymnasien und Gesamtschulen in allen Jahrgangsstufen, begleitet von Theorieseminaren. In den Übungen/ Seminaren wird anschlussfähiges fachdidaktisches Wissen vermittelt, das fächerübergreifendes Lehren ermöglicht.
In der Fachdidaktik werden die Studierenden vertraut gemacht mit grundlegenden Arbeits- und Erkenntnismethoden der Biologie und verfügen bei Studienabschluss über die basalen Fähigkeiten für gezielte und nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gestaltete Vermittlungs-, Lern- und Bildungsprozesse im Fach Biologie.

 

Modul 25-BiWi-BPSt Berufsfeldbezogene Praxisstudie Biologie (5 LP)
(Das Modul umfasst 2,5 SWS als wöchentliches Tagespraktikum)

Das Praktikum findet in Kooperation mit dem Naturkundemuseum Bielefeld statt.
Am Ende des Praktikums sollen die Studenten in der Lage sein, sich selbst zu reflektieren und Entwicklungsschwerpunkte für weitere Praxisphase selbstständig zu identifizieren.

Allgemeine Erläuterung zur Praxisstudie:
Die Berufsfeldbezogene Praxisstudie (Berufsfeldpraktikum) als Verknüpfung von Theorie und Praxis umfasst eine durch ein universitäres Lehr-Lernarrangement vorbereitete und begleitete Praxisphase und entspricht vier LP (plus ein LP für die schriftliche Ausarbeitung des Praktikumsberichts). Die Praxisphase wird als Tagespraktikum, als Blockpraktikum in einer Schule oder als außerschulisches Angebot absolviert. Dabei sollen die Studierenden im Hinblick auf ihre zukünftige Tätigkeit als Lehrerinne bzw. Lehrer ihr Wahrnehmungsvermögen bzw. Handlungsrepertoire gewinnbringend erweitern.

Im Rahmen von Bildungs- und Erziehungsprozessen sind die Aspekte Förderung und Umgang mit Heterogenität und binnendifferenzierte Maßnahmen im Biologieunterricht, wobei Aspekte der Inklusion explizit berücksichtigt werden sollen, immer enthalten. Bei allen Praxisstudien muss ein biologiedidaktischer Handlungsbezug erkennbar und im Praktikumsbericht begründet sein. Das Tagespraktikum findet wöchentlich mit 2,5 SWS Kontaktzeit statt. Dieses Praxisstudienformat umfasst einen Gesamtworkload von 120 Stunden.

 

Master of Education

Modul 20-VPRS_a Vorbereitung und Reflexion des Praxissemesters

 

Grundlagen biologiebezogenen Lernens und Lehrens sowie Reflektierens und Kommunizierens; Konzeption und Gestaltung von Biologieunterricht, Urteilen und Forschen sowie Weiterentwicklung von Praxis; Vorbereitung und Reflexion eines theoriegeleiteten Studienprojektes; aktuelle Methoden der empirischen Unterrichtsforschung; geeignete Dokumentation.