Fakultät für Chemie - Chemie und Didaktik der Chemie I
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
  
Universität Bielefeld > Fakultät für Chemie > Chemie und Didaktik der Chemie I

Prof. Dr. Björn Risch


Björn Risch

Postdoc:  "Teaching Chemistry around the World" - Darstellung und Analyse des Chemieunterrichts in 25 Ländern
 
Promotion:  Januar 2006
Dissertation:  Entwicklung eines an den Elementarbereich anschlussfähigen Sachunterrichts mit Themen der unbelebten Natur


Professur an der Universität Koblenz - Landau






Lebenslauf


Mai 2007 - Mai 2013
Akademischer Rat auf Zeit an der Universität Bielefeld

Sommersemester 2009 und 2010:
Lehrbeauftragter an der freien Universität Bozen

Sommersemester 2008:
Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Dresden

2006 - 2007:
Lehrbeauftragter an der Freien Universität Bozen

Januar 2006:
Promotion in der Fakultät für Chemie an der Universität Bielefeld

2003 - 2007:
Wissenschaftlicher Angestellter in der Arbeitsgruppe Chemie und Didaktik der Chemie I

Dezember 2002:
Abschluss des Studiums mit dem 1. Staatsexamen

1995 - 2002:
Studium des Lehramtes der Sekundarstufen I und II für die Fächer Chemie und Sport an der Universität Paderborn.



In der Lehre



Außeruniversitäre Aktivitäten

Seit 2009:
Wissenschaftlicher Berater des Projekts Denk(t)räume (Kampagne Sport/Chemie), das gemeinsam von der Autostadt Wolfsburg und dem Niedersächsischen Kultusministerium getragen wird

2004 – 2010:
Durchführung von 60 Fortbildungen zum Thema „Naturwissenschaftliche Bildung im Kindesalter“ für ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen



Forschung im Rahmen des Habilitationsvorhabens

 

"Teaching Chemistry around the World"
Darstellung und Analyse des Chemieunterrichts in 25 Ländern

 

Im Rahmen des Forschungsprojekts "Teaching Chemistry around the World" analysieren wir charakteristische Merkmale des Chemie- bzw. Naturwissenschaftsunterrichts verschiedener Länder vom Elementarbereich bis zur Chemielehrer-Ausbildung in der Hochschule. Mittlerweile sind renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 25 Ländern an diesem Projekt beteiligt.

Während die Ergebnisse aus den internationalen Vergleichsstudien wie TIMSS und PISA überwiegend auf quantitativen Untersuchungen basieren und nur in Einzelfällen qualitative Aspekte herausgearbeitet wurden, gehen wir ausschließlich mit qualitativen Untersuchungsmethoden vor. Erst dadurch lassen sich zwei elementare Fragen erschließen, die im Zuge der bisherigen Diskussionen und Analysen nahezu vernachlässigt wurden:

 

(1)   Wie gestalten andere Länder ihren Chemieunterricht und die Ausbildung zum Chemielehrer?
(2)   Welche Konzepte und Teilaspekte anderer Länder sind – in modifizierter Form – in ein zeitgemäßes nationales Chemie-Ausbildungskonzept integrierbar?

 


Thema der Dissertation

 

Entwicklung eines an den Elementarbereich anschlussfähigen Sachunterrichts mit Themen der unbelebten Natur

 

Die Ausgangslage für die Forschungsarbeit lag in der Erkenntnis, dass dem Interesse von Kindern für die Naturwissenschaften wieder mehr Bedeutung geschenkt wird, es aber im Grundschulbereich in weiten Teilen noch an entsprechenden Unterrichtsinhalten fehlt. Im Rahmen des Forschungsprojektes wurde ein anschlussfähiger – also ein auf die Kindergartenzeit aufbauender – Anfangsunterricht der Primarstufe mit Themen zur unbelebten Natur entwickelt. Die Aufarbeitung dieser Themengebiete beinhaltete sowohl didaktische Methoden der Vermittlung, als auch Vorschläge zur experimentellen Umsetzung. Wir konnten im Rahmen der Untersuchung einige bemerkenswerte entwicklungspsychologische Aspekte beobachten: Während Kindergartenkinder beim Experimentieren wissbegierig sind und durch ständige „Warum-Fragen“ alles erklärt haben wollen, steht bei Grundschulkinder die eigene Aktivität, also das TUN und hier speziell das Herstellen von Dingen im Vordergrund. Fragen nach dem „Warum“ bleiben zumeist aus. Und dennoch zeigen Auswertungen, dass sich die Kinder auch Monate später detailgenau an die Experimente und deren Deutungen erinnern.

 


Publikationen

 

Monographien

RISCH, BJÖRN (HRSG.): Teaching Chemistry around the World. Münster: Waxmann. 2010.

RISCH, BJÖRN: Entwicklung eines an den Elementarbereich anschlussfähigen Sachunterrichts mit Themen der unbelebten Natur. Cuvillier Verlag Göttingen, 2006.

Aufsätze in Sammelbänden

RISCH, BJÖRN: Vorschulkinder an chemische und physikalische Phänomene heranführen – Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten für Pädagoginnen und Pädagogen. In: HELLMICH, FRANK & KÖSTER, HILDE (Hrsg.): Vorschulische Bildungsprozesse in Mathematik und den Naturwissenschaften. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2008. S. 163-178.

LÜCK, GISELA; RISCH, BJÖRN: Naturwissenschaftlicher Unterricht im Anfangsunterricht. In: GLÄSER, EVA (Hrsg.): Sachunterricht im Anfangsunterricht. Lernen im Anschluss an den Kindergarten. Schneider Verlag Hohengehren, 2007. S. 80-96.

RISCH, BJÖRN; BECKER, HANS-JÜRGEN: Die Datenbank „FADOK“ in der Hochschullehre – eine studentische Arbeit über „Didaktische Prinzipien und Chemieunterricht“. In: Der naturwissenschaftliche Unterricht an der Schwelle zum 3. Jahrtausend. Düsseldorf, Staccato-Verlag, 2000. S. 72-87.

Aufsätze in Zeitschriften

RISCH, BJÖRN: Modelle für Auswahlkriterien zukünftiger Chemielehramts-Studierender – Darstellung und Analyse einer internationalen Bestandsaufnahme. In: CHEMKON – Chemie Konkret (eingereicht).

RISCH, BJÖRN, ISEKE, MICHAEL: Molekularküche – mehr als ein Modetrend. In: CHEMKON – Chemie Konkret (eingereicht).

RISCH, BJÖRN: Fächerverbindend Sport und Chemie unterrichten – Eine didaktische Herausforderung für den Schulalltag. In: DENK(T)RÄUME Mobilität, Band 5: Chemie und Sport. Westermann Schulbuchverlag, Braunschweig (im Druck).

RISCH, BJÖRN: Farben rennen. Chemische und physikalische Experimente für Erstklässler. In: Grundschule (2006) Heft 3, S. 22-24.

LÜCK, GISELA; RISCH, BJÖRN: In allen Kindergärten. In: Nachrichten aus der Chemie. Zeitschrift der Gesellschaft Deutscher Chemiker. 53 (11) 2005. S. 1178-1179.

RISCH, BJÖRN; LÜCK, GISELA: Stiefkinder des Sachunterrichts. Lehrplananalyse des naturwissenschaftlichen Anfangsunterrichts. In: Grundschule (2004) Heft 10, S. 63-66.

 

 

Präsentationen


Poster

 

GDCh-Tagung (Fachgruppe Chemieunterricht), Bremen (09.09.2004)
Entwicklung eines an den Elementarbereich anschlussfähigen Sachunterrichts mit Themen der unbelebten Natur