Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Welcome
Science
 
 

Phase I

Einmal in der Woche besuchten unsere 30 studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zweierteams über einen Zeitraum von fünf Monaten 14 verschiedene Bielefelder Einrichtungen und führten dort mit ca. 180 Kindern und Jugendlichen einfache, alltagsnahe naturwissenschaftliche - meist chemische - Experimente durch. Sprechgelegenheiten während der meist einstündigen Experimentiereinheit wurden hierbei zugleich zur Sprachförderung genutzt.

Nach dem Einsatz vor Ort verfassten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Erlebnisprotokolle, um so ihre eigenen Erlebnisse zu reflektieren und den Projektkoordinatoren so die Möglichkeit zu geben ggf. darauf zu reagieren.

Welche Erfahrungen wir während der ersten Phase von ‚Welcome Science‘ sammeln konnten, möchten wir Ihnen auf dieser Seite erzählen.

 
 01 Offener Ganztag
In verschiedenen Grundschulen wird das Projekt, im Rahmen des offenen Ganztags, für Flüchtlingskinder angeboten.
 02 Hauptschulen
Auch in Hauptschulen werden Arbeitsgruppen von Studierenden angeboten.
 03 Unbegl. Flüchtlinge
In Wohngemeinschaften unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge führen Studierende in der Welcome Science einfache Experimente durch.
 04 „Da wo es nicht so gut lief“
Im Rahmen des Projekts Welcome Science gab es auch Misserfolge.
 
 05 Versuche
Auflistung einiger altersgemäßen Versuche.
 06 Erlebnisprotokolle
Nach jedem Angebot werden von beiden Teamleitern Erlebnisprotokolle verfasst.
 07 Forscherkisten
Jedes Kind gestaltet für sich individuell eine Forscherkiste.
 08 Presse
Das Projekt Welcome Science fand auch in der Presse Beachtung.
 
[zur Startseite]

SERVICE