Sonderabfallentsorgung
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Fakultät für Chemie > Sonderabfallentsorgung
  

Recycling


Die SAE betreibt bereits seit seit mehreren Jahren erfolgreich Lösemittelrecycling als Dienstleistung innerhalb der Universität Bielefeld. Dies funktioniert vor allem, weil viele Mitarbeiter naturwissenschaftlicher Laboratorien Lösemittel zur Aufarbeitung sorgfältig vom "normalen" Lösemittelabfall trennen und zur Sonderabfallentsorung bringen. In den vergangenen Jahren konnten wir die Recyclingraten durch Anwerben immer neuer Kunden stetig erhöhen.



Im Jahre 2000 haben wir zum ersten Mal die 1000-Liter-Marke überschritten. 1050 Liter destillativ aufgereinigter organischer Lösemittel konnten wir kostenlos an Laboratoriums- und Werkstattmitarbeiter zurückgegeben. Ein Grossteil der Ware war qualitativ sehr hochwertig (vergleichbar mit handelsüblichen Lösemiteln "für die Spektroskopie" oder "für die Chromatographie") und wurde wieder für entsprechenden chemische Verfahren eingesetzt. Damit liegen wir bei einer Recyclingrate von über 10% in Bezug auf die entsorgte Lösemittelmenge.
Voraussetzung für das Recycling ist das sortenreine Sammeln (mindestens 80%ig) von Lösemitteln in den Laboratorien. Hierfür stellt die Abteilung Sonderabfallentsorgung Sammelbehälter zur Verfügung. Geeignete Fraktionen werden im Großrotationsverdampfer vorgereinigt, anschließend erfolgt Rektifikation mit modernen elektronisch gesteuerten Destillationsanlagen.
Nach der Destillation erfolgt eine gaschromatografische Qualitätskontrolle (GC-FID) sowie Karl-Fischer-Titration zur Wasserbestimmung. Nach bestandener Kontrolle können Interessenten die Recycling-Lösemittel kostenlos abholen.


Was wird recycled ?

Zur Zeit werden folgende Lösemittel routinemäßig recycled:
  • Aceton
  • Acetonitril
  • Cyclohexan/Ethylacetat
  • Dichlormethan
  • Ethanol
  • Methanol
  • Spülol (Aceton/Ethanol für Reinigungszwecke)
  • Toluol
  • Xylol
Bei Bedarf können natürlich auch andere Lösemittel aufarbeitet werden. Fragen Sie uns!


Ablauf des Recyclings

  • Sortenreines (ab 80%ig ) Sammeln der gebrauchten Lösungsmittel in den Laboratorien
  • Übergabe der Sammelbehälter an die SAE
  • Gaschromatographische Bestimmung der Zusammensetzung der abgegebenen Ware
  • Zusammenfassen destillierfähiger Lösungsmittel zur Aufarbeitung
  • Aufarbeitung durch Vorreinigung im Großrotationsverdampfer und anschließende Rektifikation
  • GC-Kontrolle und Bestimmung des Wassergehaltes der Recyclingware
  • Kostenlose Rückgabe der aufgearbeiteten Lösungsmittel, auf Wunsch auch mit Chromatogramm und Angabe des Wassergehalts