Kosten und Finanzierung

Miete, Bücher, Sozialbeitrag – Studieren kostet Geld, auch wenn Du Dich auf viele Ermäßigungen freuen darfst. Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, wie Du Dir das Studium finanzieren kannst: von einem Stipendium über den klassischen Nebenjob bis hin zum BAföG oder Studienkredit.

Kosten für Dein Studium

Studiengebühren gibt es an der Universität Bielefeld nicht mehr. Stattdessen zahlst Du für jedes Semester den Sozialbeitrag. Damit finanzierst Du zum Beispiel Dein NRW-Semesterticket, den Hochschulsport und die Fahrradselbsthilfewerkstatt des AStA. Darüber hinaus können weitere Gebühren anfallen, etwa wenn Du Dich verspätet einschreibst.

Wie teuer oder günstig Dein Alltag ist, hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Einen pauschalen Betrag für Lebenshaltungskosten gibt es nicht. Wahrscheinlich wirst Du am meisten Geld für Miete, Verpflegung und Kleidung ausgeben. Aber auch Lehrmaterialien für Dein Studium, Beiträge für Versicherungen oder Freizeitaktivitäten können kosten. Interessante Informationen, an denen Du Dich orientieren kannst, findest Du in der 21. Sozialergebung des Deutschen Studentenwerks. Sobald Du Deine Lebenshaltungskosten überschlagen hast, kannst Du Dir über Finanzierungsmöglichkeiten Gedanken machen.


Finanzierungsmöglichkeiten für Dein Studium

Herausragende Leistungen im Studium und gesellschaftliches Engagement – das sind schon einmal gute Voraussetzungen für ein Stipendium. Neben der finanziellen spielt bei einem Stipendium auch die ideelle Förderung eine Rolle. Es kann außerdem eine wichtige Starthilfe fürs spätere Berufsleben sein.

In Deutschland vergeben 13 Begabtenförderungswerke Stipendien an Studierende und Promovierende. Finanzielle Mittel erhalten sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Es gibt drei grundsätzliche Auswahlkriterien, die bei der Vergabe eines Stipendiums eine Rolle spielen:

  • Gute bis überdurchschnittliche Leistungen im Studium
  • Gesellschaftspolitisches oder soziales Engagement
  • Persönlichkeitsprofil

Du hast Fragen? Kontaktiere die jeweiligen Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten.

Neben den großen Begabtenförderungswerken gibt es viele kleinere Stiftungen, die Studierende nach unterschiedlichen Kriterien, etwa Universität und Fachrichtung, fördern. Eine Förderung kann zum Beispiel aus Vollstipendien, Einmalzahlungen oder finanzieller Unterstützung von Auslandsaufenthalten bestehen.

Auf den Seiten stipendiumplus.de und stiftungen.org findest Du weitere Informationen rund um Bewerbungsvoraussetzungen und Unterstützungen zur Studienfinanzierung durch Begabtenförderungswerke und Stiftungen.

Deutschlandstipendium

In Zusammenarbeit mit dem Studienfonds OWL vergibt die Universität Bielefeld an besonders leistungsstarke Studierende das Deutschlandstipendium in Höhe von 300 Euro monatlich. Die Finanzierung erstreckt sich mindestens auf zwei Semester und höchstens bis zum Ende der Regelstudienzeit. Auf der Seite studienfonds-owl.de findest Du weitere Informationen und das Online-Formular für die Bewerbung.

Die Stiftung Studienfonds OWL ist ein deutschlandweit einzigartiges Kooperationsprojekt der Universität Bielefeld, Universität Paderborn, Fachhochschule Bielefeld, Hochschule Ostwestfalen-Lippe und Hochschule für Musik Detmold. Ziel der Stiftung ist es, Studierende in Ostwestfalen-Lippe zu fördern und damit den Standort OWL langfristig zu stärken. Der Studienfonds OWL wirbt Spenden von privaten Fördererinnen und Förderern, Alumnae und Alumni, Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern sowie Institutionen ein. Mit diesen Spenden finanziert die Stiftung einerseits das Deutschlandstipendium für besonders leistungsstarke und andererseits das Sozialstipendium für besonders bedürftige Studierende.

Dein Kontakt

Stiftung Studienfonds OWL
Warburger Straße 100
33098 Paderborn
Tel.: 05251 60 54 75 und 05251 60 34 90
www.studienfonds-owl.de

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG, regelt die finanzielle Unterstützung Studierender durch den Staat im In- und Ausland. Studierst Du an der Uni Bielefeld, ist das Studierendenwerk Bielefeld für Deinen Antrag zuständig. Dort beantragst Du Dein BAföG und, wenn Du ein Auslandssemester planst, Dein Auslands-BAföG. Die Zuständigkeit für die Förderung eines Auslandsstudiums erfährst Du beim Studierendenwerk.

Den Antrag stellst Du entweder online oder in Papierform. Vordrucke kannst Du Dir beim Amt für Ausbildungsförderung des Studierendenwerkes abholen. Nachdem Du Deinen Antrag beim Studierendenwerk eingereicht hast, wird Dein individueller Bedarf ermittelt. Der BAföG-Höchstsatz liegt derzeit bei 735 Euro. Die Hälfte des BAföG ist ein Zuschuss für Dein Studium, die andere Hälfte ein zinsloses Darlehen. Nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz besteht ein Rechtsanspruch auf die individuelle Förderung der Ausbildung, also Deines Studiums.

Das BAföG wird in der Regel für zwei Semester bewilligt. Wenn Du nach dieser Zeit erneut BAföG beantragen und eine Zahlungslücke vermeiden willst, solltest Du Deinen Weiterförderungsantrag schon drei Monate vor Ablauf eines Bewilligungszeitraumes stellen.

Informationen zu Antragsterminen, Formularen und Beratungsmöglichkeiten findest Du hier.

Allgemeine Informationen rund um das BAföG sind auf der Seite bafög.de zusammengestellt.

Die Ausbildungsförderung nach dem BAföG wird grundsätzlich zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als unverzinsliches Darlehen geleistet. Dies gilt auch für Zeiten der Weiterförderung nach Überschreitung der Förderungshöchstdauer. Der Darlehensanteil ist nicht zu verzinsen. Also: Auch wenn Du kein reguläres BAföG mehr erhältst, zum Beispiel weil Deine Förderungshöchstdauer überschritten ist, besteht die Möglichkeit, finanzielle Hilfe für den Studienabschluss zu bekommen.

BAföG-Studienabschlussförderung

Während der Prüfungszeit kann eine Studienabschlusshilfe in Form eines verzinslichen Bankdarlehens gewährt werden, wenn spätestens innerhalb von vier Semestern nach Ablauf der Förderungszeit die Zulassung zur Abschlussprüfung erfolgt und die Prüfungsstelle bescheinigt, dass die Ausbildung innerhalb einer Zeit von bis zu 12 Monaten abgeschlossen werden kann (§ 15 Abs. 3 a i. V. m. § 17 Abs. 3 BAföG). Das gilt auch, wenn eine Abschlussprüfung nicht vorgesehen ist. Auch hier die Voraussetzung: Die Ausbildung kann innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen werden. Verzinsliche Bankdarlehen werden außerdem zur Verfügung gestellt für Zweitausbildungen (Zweitstudium, Zusatz- oder Ergänzungsstudium), wenn hier in Ausnahmefällen noch eine Förderung möglich ist (§ 7 Abs. 2 i. V. m. § 17 Abs. 3 BAföG).

Auch für Zeiten der Studienverlängerung, verursacht durch den zweiten Abbruch des zunächst betriebenen Studiums oder eines zweiten Fachrichtungswechsels, kannst Du ein verzinsliches Bankdarlehen erhalten (§ 7 Abs. 3 i. V. m. § 17 Abs. 3 BAföG).

Mehr Informationen gibt es auf der Seite bafög.de.

Dein Kontakt

Studierendenwerk Bielefeld
Amt für Ausbildungsförderung
UHG, Gebäudeteil C2
Tel.: 0521 106 88800
Mail: bafoeg@stwbi.de
www.studierendenwerk-bielefeld.de



KfW-Studienkredit

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, wird von der Bundesrepublik Deutschland und den Ländern getragen. Der KfW-Studienkredit hilft Dir, Deine Lebenshaltungskosten im Erststudium zu finanzieren – unabhängig vom eigenen Einkommen und dem Deiner Eltern. Einen Antrag stellen dürfen alle 18- bis 44-jährigen Teilzeit-, Vollzeit- und berufsbegleitend Studierende, die in Deutschland gemeldet und an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen mit Sitz in Deutschland eingeschrieben sind. Förderungsfähig sind deutsche und EU-Staatsangehörige sowie deren Familienangehörige und Bildungsinländerinnen und -inländer. Neben Erst- und Zweitstudien können auch Zusatz-, Ergänzungs-, Aufbau- oder Promotionsstudiengänge gefördert werden. Du kannst das Darlehen für ein Studienfach beantragen, auch wenn Du mehrere Fächer parallel studierst. Ausgezahlt werden monatliche Beträge zwischen 100 und 650 Euro. Die Auszahlungsphase ist altersabhängig, liegt aber in der Regel zwischen sechs und 14 Semestern. Ein Rechtsanspruch auf ein Darlehen besteht nicht.

Deine Kontakte

KfW

Postanschrift:
Postfach 111141
60046 Frankfurt am Main

Anschrift für Besucherinnen und Besucher:
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Tel.: 069 7431 0

Infocenter der KfW-Förderbank
Ludwig-Erhard-Platz 1-3
53179 Bonn
Tel.: 0800 539 90 03

www.kfw.de

Studierendenwerk Bielefeld
Amt für Ausbildungsförderung

Herr Hitschler
UHG, Raum C2-211
Tel.: 0521 106 88826

Herr Kaufmann
UHG, Raum C2-230
Tel.: 0521 106 88827

Frau Noske
UHG, Raum C2-217
Tel.: 0521 106 88825

Frau Otteimkampe
UHG, Raum C6-129
Tel.: 0521 106 88833

www.studierendenwerk-bielefeld.de

Bildungskredit

Du befindest Dich schon in der Endphase Deines Studiums? Dann kann der Bildungskredit das Richtige für Dich sein. Er wird vom Bundesverwaltungsamt, kurz BVA, in Zusammenarbeit mit der KfW-Förderbank angeboten. Das Kreditvolumen beträgt höchstens 7.200 Euro, wird längstens für zwei Jahre und in Raten bis zu 300 Euro monatlich ausgezahlt.

Deine Kontakte

Bundesverwaltungsamt
Abteilung IV, Bildungskredit
50728 Köln

KfW

Postanschrift:
Postfach 111141
60046 Frankfurt am Main

Infocenter der KfW-Förderbank
Ludwig-Erhard-Platz 1-3
53179 Bonn
Tel.: 0800 539 90 03
www.kfw.de

Studierendenwerk Bielefeld
Amt für Ausbildungsförderung

Herr Hitschler
UHG, Raum C2-211
Tel.: 0521 106 88826

Herr Kaufmann
UHG, Raum C2-230
Tel.: 0521 106 88827

Frau Noske
UHG, Raum C2-217
Tel.: 0521 106 88825

Frau Otteimkampe
UHG, Raum C6-129
Tel.: 0521 106 88833

www.studierendenwerk-bielefeld.de

Daka-Darlehen

Die Darlehenskasse der Studierendenwerke e. V., kurz Daka, besteht aus den zwölf Studierendenwerken Nordrhein-Westfalens. Der gemeinnützige Verein unterstützt Studierende in jeder Studienphase durch einen zinslosen Kredit. Willst Du einen Antrag stellen, musst Du nachweisen, dass Du bei der Sicherung Deines Lebensunterhaltes auf eine Finanzhilfe angewiesen bist. Außerdem musst Du eine Bürgin oder einen Bürgen stellen können, also jemanden, die oder der verbindlich für die Rückzahlung des Darlehens aufkommt, wenn Du es nicht kannst. Das Daka-Darlehen darf den Betrag von 12.000 Euro nicht überschreiten. Er ist zwar zinslos, fünf Prozent der Darlehenssumme werden aber zur Deckung der bei der Daka entstehenden Verwaltungskosten einbehalten. Ein Rechtsanspruch auf ein Darlehen besteht nicht.

Deine Kontakte

Darlehenskasse der Studierendenwerke e. V.
Weißhausstraße 30
50939 Köln
Tel.: 0221 94265-321/-376/-387
Mail: info@daka-darlehen.de
www.daka-darlehen.de

Studierendenwerk Bielefeld
Amt für Ausbildungsförderung
Frau Otteimkampe
UHG, Raum C6-129
Tel.: 0521 106 88833
www.studierendenwerk-bielefeld.de

AStA-Sozialdarlehen

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Uni Bielefeld vergibt auf Grundlage der Sozialdarlehensordnung (SDO) von 2008 das sogenannte Sozialdarlehen, das einmalig ausgezahlt wird. Der Gesamtbetrag beläuft sich auf höchstens 600 Euro (§ 8 Abs. 1 SDO). Das Darlehen ist für Studierende bestimmt, die vorübergehend nicht in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten (§ 8 SDO). Die Entscheidung über die Vergabe richtet sich also danach, ob die Auszahlung wegen des Bestehens einer dringenden Verbindlichkeit erforderlich ist (§ 8 Abs. 1 SDO). Bei der Sozialdarlehensberatung des AStA erfährst Du, wie Du einen Antrag stellst und welche Unterlagen Du dafür benötigst.

Dein Kontakt

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)
Referat für Soziales
UHG, Raum C2-124
Tel.: 0521 106 3437
Mail: soziales@asta-bielefeld.de
www.asta-bielefeld.de

Weitere Studienkredite

Neben den staatlichen gibt es auch private Kreditinstitute, die Dich bei Deiner Studienfinanzierung unterstützen können. Im CHE-Studienkredit-Test 2017, herausgegeben vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE), findest Du einen Vergleich aktueller Studienkredite und viele weitere wichtige Informationen. Eine Kurzdarstellung wie auch die umfassende Version gibt es online.

Die staatliche Sozialleistung setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II und Wohngeld. Informationen erhältst Du beim Familienservice und bei der Sozialberatung des AStA an der Uni Bielefeld, dem Sozialamt und Jobcenter Arbeitplus Bielefeld.

Deine Kontakte

Familienservice Universität Bielefeld
Ulrike Piplies
UHG, Raum L3-119
Tel.: 0521 106 4208
Mail: ulrike.piplies@uni-bielefeld.de
www.uni-bielefeld.de/familie

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)
Referat für Soziales
UHG, Raum C2-124
Tel.: 0521 106 3437
Mail: soziales@asta-bielefeld.de
www.asta-bielefeld.de

Jobcenter Arbeitplus Bielefeld
Willy-Brandt-Platz2
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 556170
Mail: info@arbeitplus-bielefeld.de
www.jobcenter-arbeitplus-bielefeld.de

Amt für soziale Leistungen -Sozialamt-
Neues Rathaus, 1. und 2. Etage
Niederwall 23
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 512530
Mail: sozialamt@bielefeld.de

Mit einem Nebenjob kannst Du nicht nur Dein Studium finanzieren, sondern auch Praxiserfahrung passend zu Deiner Studienrichtung sammeln – zum Beispiel als studentische Hilfskraft an der Uni Bielefeld. Laut der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks arbeiten 61 Prozent der Studierenden sowohl in den Semesterferien als auch während der Vorlesungszeit durchschnittlich ca. zehn Stunden pro Woche.

Wo Du interessante Stellenangebote findest? Zum Beispiel bei der Agentur für Arbeit in der zentralen Uni-Halle (D0-170). Auch der Career Service der Uni Bielefeld stellt Dir eine Übersicht von aktuellen Stellenangeboten zusammen. Kurz- und langfristige Studierendenjobs findest Du darüber hinaus in Online-Jobbörsen wie jobber.de oder jobs3000.net.

Was Du beim Jobben beachten musst, erfährst Du unter anderem beim Deutschen Studentenwerk und bei vielen Krankenkassen.

Dein Kontakt

„Studenten-Vermittlung“
der Agentur für Arbeit in der Universität Bielefeld
Gebäude X, Raum E0-100
Aushänge: D0-170
Tel.: 0521 587 3002

Studierende aus dem Ausland können sich im International Office über Möglichkeiten der Studienfinanzierung informieren.

Dein Kontakt

International Office Universität Bielefeld
Stefan Schmidt
UHG, Raum D0-144
Tel.: 0521 106 4078
Mail: stefan.schmidt1@uni-bielefeld.de

Julia

Durch einen Infostand in der Uni-Halle bin ich auf das Deutschlandstipendium aufmerksam geworden. Ein Kommilitone aus einem höheren Semester hat mich zur Bewerbung ermutigt. Im Online-Portal habe ich ein Motivationsschreiben und meinen Lebenslauf mit Angaben zu meinem ehrenamtlichen Engagement in Tanzvereinen hochgeladen. Dass ich dann eine Zusage aus meinem Briefkasten fischen würde – damit habe ich gar nicht gerechnet und mich umso mehr gefreut!