Universität Bielefeld DGfE Grundschulforschungstagung 2016

 

Ethnographische Beobachtung und sequenzanalytische Rekonstruktion

Prof. Dr. Georg Breidenstein (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Die Ethnographie ist weniger eine „Methode“ im engeren Sinn, als eine vielschichtige Forschungsstrategie, in deren Zentrum die längerfristige teilnehmende Beobachtung in dem interessierenden Untersuchungsfeld steht. Ethnographie zielt auf die kulturanalytisch orientierte Beschreibung sozialer Welten. Der zweiteilige Workshop führt in die Grundideen ethnographischen  Forschens ein und diskutiert methodische Vorgehensweisen der Ethnographie an konkreten Forschungsprojekten und exemplarischen Beobachtungsprotokollen insbesondere mit Blick auf Kindheits- und auf Unterrichtsforschung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die eigene Projekte und Daten zur Diskussion stellen möchten, melden sich gerne im Vorfeld per Mail:

georg.breidenstein@paedagogik.uni-halle.de

Vorbereitende Literatur:

Breidenstein, Georg/ Hirschauer, Stefan/ Kalthoff, Herbert/Nieswand, Boris: Ethnografie. Die Praxis der Feldforschung, Konstanz (UTB) 2013