Fakultät für Erziehungswissenschaft
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Fakultät für Erziehungswissenschaft > AG 3 : Schultheorie > DGfE Grundschulforschungstagung 2016
  

Workshops am 25.09.2016

Forschungsprojekte planen - durchführen - auswerten

Es werden jeweils vier Workshopschienen zur Planung, Durchführung und Auswertung von Forschungsprojekten durch erfahrene Wisschaftlerinnen und Wissenschaftler angeboten. Der erste Teil der jeweiligen Workshops (14.30-16.30 Uhr) wird sich mit dem Schwerpunkt der Datenerhebung beschäftigen. In der nachfolgenden, daran eng inhaltlich anknüpfenden Part (17.00-19.00 Uhr) wird es um Aspekte der Datenauswertung und -interpretation gehen. In jedem Teil wird es insgesamt vier Parallelangebote mit unterschiedlichen forschungsmethodische Ausrichtungen geben, von denen jeweils eine Angebotsschiene gewählt werden muss, sodass insgesamt zwei Workshops gemäß individueller Schwerpunktsetzung besucht werden können. Zwischen den Workshops einer Schiene ist jedoch ein Wechsel innerhalb der beiden Teile nicht möglich, da diese konsekutiv auf einander aufbauen. Parallel zum Workshopangebot gibt es darüberhinaus auch die Möglichkeit einer Beratung durch "Critical friends". 

Parallelworkhops

Teil I: Datenerhebung  (14.30-16.30 Uhr) 

Teil II: Datenauswertung und -interpretation (17.00-19.00 Uhr)

 

Workshop A+E (Prof. Dr. Georg Breidenstein)

Ethnographische Beobachtung 

Sequenzanalytische Rekonstruktion

Info

 

Workshop B+F (Prof.'in Dr. Friederike Heinzel)

Qualitative Interviews mit Kindern 

Auswertung von Interviews mit Kindern 

Info

 

Workshop C+G (Prof. Dr. Thilo Kleickmann)

Versuchsplanung in der (quasi-)experimentellen Unterrichtsforschung 

Hierarchische Regressionsanalyse mit Mplus

Info

 

Workshop D+H (Dr. Renate Möller)

Fragebogenkonstruktion 

Clusteranalyse

Info

 

"Critical friends"

Für fortgeschrittene Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler besteht parallel zum Workshopangebot die Möglichkeit durch Expertinnen innerhalb einer Kleingrupppe Beratung zu ihrer Qualifikationsarbeit zu erhalten. Die Expertinnen, mit ihrem Blick von Außen auf das jeweilige Forschungsvorhaben, nehmen dabei die Rolle eines "critical friend" ein.  

Als "critical friends" stehen folgende Expertinnen zur Verfügung: 

Prof. Dr. Petra Büker (Universität Paderborn)

Prof. Dr. Katrin Liebers (Universität Leipzig)

Prof. Dr. Bärbel Kopp (Universität Erlangen-Nürnberg)

Prof. Dr. Sabine Martschinke (Universität Erlangen-Nürnberg)

Info 

Kooperationspartner