Fakultät für Erziehungswissenschaft
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
  Flagge  English
Universität Bielefeld > Fakultät für Erziehungswissenschaft > AG 5 : Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik > Mitarbeitende > Professuren AG 5
  

Dr. Bettina Amrhein

Studium: 1992-1995 Studium Lehramt Primarstufe an der Johann Wolfgang von Goethe Universität/Frankfurt am Main, 1995-1997 Referendariat und 2. Staatsexamen am Studienseminar Lüdenscheid.

Foto Bettina Amrhein

Tätigkeit als Lehrerin: 1997-2003 Klassenlehrerin einer Integrativen Grundschulklasse in Neuss, 2003 – 2007 Klassenlehrerin einer Integrativen Hauptschulklasse in Neuss.
2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. W. Dreher/ Universität zu Köln/Pädagogik und Didaktik bei Menschen mit geistiger Behinderung
2007 Lehrkraft für besondere Aufgaben, Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung
2008-2010 Praktikumsmanagerin am Lehrerbildungszentrum der Universität zu Köln (LBZ)
2010-2013 Koordinatorin für Inklusion am Zentrum für Lehrer*Innenbildung der Universität zu Köln

Promotion:
2010 Promotion zum Thema: „Inklusion in der Sekundarstufe – Eine empirische Analyse“ (http://www.klinkhardt.de/verlagsprogramm/1826.html)

Tätigkeiten in der Hochschule:
2013-2014 Vertretungsprofessorin für Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Diagnose und Förderung an der Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, im Studiengang Integrierte Sonderpädagogik und in der inklusionspädagogischen Basisqualifizierung von Studierenden aller anderen Lehrämter.
2014-2015 Gastprofessorin an der Universität Hildesheim am Institut der Erziehungswissenschaft in der Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft; Inklusion und Bildung
2015 Professorin für Inklusive Bildung an der Universität Hildesheim
seit 10/2015 Professorin an der Universität Bielefeld: International Perspectives on Inclusive Education;
Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusion im internationalen Kontext unter besonderer Berücksichtigung von Diagnose und Förderung

 

Schwerpunkte in der Lehre

  • Individuelle Förderung, Diagnostik, Leistungsbewertung im Kontext inklusiver Bildungsreformen
  • Inklusion/Diversität/Interkulturalität/Heterogenität in Schule und Gesellschaft
  • Sonderpädagogische Förderung im Kontext inklusiver Bildungsreformen
  • Inclusive Education im internationalen Kontext
  • Grundlagen der Erziehungswissenschaft, Schul- und Unterrichtsentwicklung,
  • Hochschuldidaktik – Gestaltung und Innovation der Hochschulausbildung durch Theorie-Praxis-Verknüpfung, Schulpraktische Studien, Forschendes Lernen, E-Learning, Forschungsmethoden, Internationalisierung

Arbeitsschwerpunkte

  • Pädagogik und Didaktik der Sekundarstufe
  • Grundschulpädagogik und -didaktik
  • Diagnostik, Differenzierung, Integration, Beratung
  • Empirische Schul- und Unterrichtsforschung
  • Inklusion/Diversität/Interkulturalität/Heterogenität in Schule und Gesellschaft
  • Sonderpädagogische Förderung im Kontext inklusiver Bildungsreformen
  • Inclusive Education im internationalen Kontext
  • Grundlagen der Erziehungswissenschaft, Schul- und Unterrichtsentwicklung
  • Hochschuldidaktik - Gestaltung und Innovation der Hochschulausbildung durch Theorie-Praxis-Verknüpfung, Schulpraktische Studien, Forschendes Lernen, E-Learning, Forschungsmethoden, Internationalisierung

zum Seitenanfang

Aktuelle Forschungsvorhaben

 

Qualitative Begleitstudie zur Evaluation: Ausbildung zum besonderen Erwerb des Lehramtes für sonderpädagogische Förderung (VOBASOF), Kooperationsprojekt mit Dr. Birgit Nieskens/Prof. Dr. Florian H. Müller/Prof. Dr. Johannes Mayr (Finanziert durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung)

Die qualitative Begleitstudie zur Evaluation von Prof. Mayr/Prof. Müller und Dr. Nieskens wird Erkenntnisse darüber liefern, wie aus der Sicht von Schulleitungen und Ausbildungslehrkräften Rahmenbedingungen der Qualifizierung auf der Ebene der jeweiligen Einzelschule bewertet und gestaltet werden. Auf der Ebene der Inklusionsentwicklungen im Land kann das Wissen um erfolgversprechende Strategien von Schulleitungen und Ausbildungslehrkräften, die Effekte durch die Qualifizierung auch für die Weiterentwicklung sonderpädagogischer Förderung in der gesamten Schule zu nutzen, für die langfristige Inklusionsplanung hilfreich sein. Die Studie wird erste Hinweise liefern, wie die Qualifizierung einzelner Lehrkräfte im Bereich sonderpädagogischer Förderung und im Kontext der anstehenden inklusiven Bildungsreformen nutzbar gemacht werden könnten. Dabei steht die Frage im Raum, wie ein Mehr an sonderpädagogischer Kompetenz langfristig für die Ausgestaltung inklusiver Bildung im Land hilfreich sein kann und welche Rolle Schulleitungen dabei spielen.

[Infobox schließen]

„Vielfalt Fördern“ – Bertelsmann Stiftung/ Ministerium für Schule und Weiterbildung (Wissenschaftliche Leitung in Kooperation mit Prof. C. Fischer/Universität Münster)

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) und die Bertelsmann Stiftung kooperieren im Projekt „Vielfalt fördern", um ein systematisches Fortbildungsangebot für Schulen der Sekundarstufe I im Bereich der individuellen Förderung zu entwickeln. Die Kooperationspartner möchten mit ihrem Projekt die Schulen und Lehrkräfte dabei unterstützen, sich besser auf die wachsende Heterogenität der Schülerschaft einzustellen. Damit soll ein Beitrag zur Verbesserung von Chancengleichheit, sozialer Gerechtigkeit und Leistungsfähigkeit des Schulsystems in Nordrhein-Westfalen geleistet werden. Das Projekt „Vielfalt fördern" unterstützt Schulen der Sekundarstufe I in ihren Regionen dabei, durch systematische individuelle Förderung im Unterricht besser mit der wachsenden Heterogenität ihrer Schülerinnen und Schüler umzugehen. (http://www.lehrerfortbildung.schulministerium.nrw.de/vielfaltfoerdern/)

[Infobox schließen]

Reflecting on Understandings of Learner Diversity in England and Germany/ Kooperation mit Dr. Kristine Black-Hawkins/University of Cambridge

International vergleichende Studie mit Dr. Kristine Black-Hawkins (University of Cambridge/ United Kingdom) im Kontext inklusiver Lehrer_innenbildung. Die Studie untersucht unterschiedliche Perspektiven von Lehramtsstudenten auf den Umgang mit Vielfalt im Unterricht. Die Arbeit versucht Erkenntnisse über Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Perspektiven in beiden Ländern zu erlangen. Ziel dieser Untersuchung ist auch, Hinweise für die Entwicklung qualifizierender Konzepte für die Lehrer_innenbildung zum Umgang mit Vielfalt im Unterricht zu erarbeiten. Die drei wichtigsten Fragestellungen der Studie sind: » Welche Perspektiven zum Umgang mit Vielfalt im Unterricht lassen sich bei Lehramtsstudenten beider Länder identifizieren? » Wo gibt es Gemeinsamkeiten und wo Unterschiede in beiden Ländern? » Welche Konsequenzen ergeben sich aus diesen Erkenntnissen für die Entwicklung einer an Inklusion orientierten Lehrer_innenbildung für die Zukunft? In einem nächsten Schritt soll die Untersuchung auch auf den Bereich der zweiten und dritten Phase der Lehrer_innenbildung ausgeweitet werden.

[Infobox schließen]

zum Seitenanfang


Vorträge (Auswahl)

(international)

Professionalisierung für Inklusion gestalten - Hinweise für Schulleitungen, SL
Symposium Schweiz, September 2013

International teacher education laboratory - Developing inclusive values and ideas through e-portfolios, ECER 2013

Reflecting on Understandings of Learner Diversity in England and Germany (mit Dr. K. Black-Hawkins), ECER 2013

Creating attitudes, beliefs and values in initial teacher education for inclusion – Practicum-based approaches, Futures Conference/ Equity and Inclusive Education, Toronto im Mai 2012

(national)

Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung: Anmerkungen zum Wandel der Lehrer*innenrolle.
Fachtag Inklusion - ein Anspruch wird Wirklichkeit. Universität Vechta am 16.10.2014

Alles Inklusion - oder was? Zum Umgang mit herausfordernden Situationen in der Schule.
Primarschultag Potsdam am 17.10.2014

Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung: Anmerkungen zu einer inklusionsorientierten Lehrer*innenbildung
(K)eine Angst vor Inklusion: Münstersche Gespräche zur Inklusion am 04.04.2014

International teacher education laboratory - Developing inclusive values and ideas through e-portfolios (Vortrag) DAAD-Tagung zur Internationalisierung der Lehrer_innenbildung am 07./08.11.2013

Reflecting on Understandings of Learner Diversity in England and Germany (mit Dr. K. Black-Hawkins), März 2013, ZfL Tagung Individualisieren

Inklusion in der Sekundarstufe: Vom Umgang der Lehrkräfte mit dem Paradox
Fachtagung der GEW in der Universität zu Köln am 29.02.2012

Inklusive Lehrer*innenbildung – Chancen universitärer Praxisphasen nutzen
Bundestreffen der Zentren für Lehrer*innenbildung in Frankfurt am 27./28. Februar 2012

Vorsicht 'Individualisierungsfalle': Individuelle Förderung braucht eine inklusive Pädagogik
Universität Münster am 03.12.2011

Gestaltung inklusiver Schulentwicklungsprozesse auch an der Förderschule?
Schulentwicklungstag an der Paul-Kraemer-Schule am 23. Januar 2012

Inklusive Lehrer*innenbildung – Chancen universitärer Praxisphasen nutzen
Inklusion und Diversität als Herausforderung an Erziehung, Schule und Lehrer*innenbildung Universität zu Köln am 11. und 12. Oktober 2011

Auf dem Weg zur inklusiven Schule – Auf den Anfang kommt es an.
Tagung der unterfränkischen Förderschulleiterinnen und Schulleiter am 19.05.2011

Der Inklusionsplan an Kölner Schulen – Auf den Anfang kommt es an.
Auftaktveranstaltung zum Inklusionsplan an Kölner Schulen am 13. April 2011

„Ein Blick über den Zaun“  Einblicke in eine Forschungsreise nach Toronto
Inklusionstag in Bonn am 21. September 2011

Schulische Akteurinnen und Akteure im Paradox zwischen Integration und Segregation
GGG NRW Gesamtschule - Eine Schule für alle am 18.11.2010 in Essen

Lehrkräfte im Paradox zwischen Integration und Segregation
Eine Evaluationsstudie zur Implementierung der Integrativen Lerngruppe an Schulen der Sekundarstufe, Universität Bielefeld am 28.10.2010

Wege zur Gestaltung ‚gemeinsamer Lernprozesse‘ in inklusiven schulischen Settings
Summer School am 24.09.2010 Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

zum Seitenanfang


Veröffentlichungen (Auswahl)

Monographien

  • 08/ 2011     Inklusion in der Sekundarstufe – Eine empirische Analyse, Klinkhardt Bad Heilbrunn 2011

Beiträge in Sammelwerken

  • 2015 Das Bielefelder Modell der integrierten Sonderpädagogik - Wege aus dem aktuellen Dilemma des Aufbaus einer inklusionssensiblen Lehrerbildung. (mit B. Lütje-Klose & S. Miller)
    In: Huber, S.G. (Hrsg.): Jahrbuch Schulleitung 2015. Befunde und Impulse zu den Handlungsfeldern des Schulmanagements. Köln, Kronach: Carl Link.
  • 2015 Professionalisierung für Inklusion gestalten: Zum Stand und den Perspektiven der Lehrerfortbildung in den Bundesländern.
    In: Fischer, C., u.a. (Hrsg.): Umgang mit Heterogenität als Herausforderung für die Lehrerbildung. Münster: Waxmann.
  • 2014 Retrospektive Betrachtungen von Lehramtsstudierenden auf erlebte Unterrichtsqualität in der eigenen Schulzeit - Wege aus der ?normativen Vernebelung? des Inklusionsbegriffs in der Lehrer*innen(aus)bildung.
    In: Häcker, T./ Walm, M. (Hrsg.): Inklusion in Schule und Lehrer*innenbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (im Druck).
  • 2014 Professionalisierung für Inklusion ? Impulse für die Lehrer*innenbildung der Sekundarstufe.
    In: Kiel, E. (Hrsg.): Inklusion im Sekundarbereich. Kohlhammer.
  • 04/2014 Inklusive Fachdidaktik. (mit Prof. Kersten Reich)
    In: Amrhein, B./ Dziak-Mahler, M. (Hrsg.): Fachdidaktik inklusiv: Auf der Suche nach didaktischen Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt in der Schule Münster: Waxmann.
  • 02/2014 Diversity and Inclusion in Second and Foreign Language Learning - Chancen für die Lehrer*Innenbildung.
    (mit Prof. Chris Bongartz) In: Bartosch, R./ Rohde, A. (Hrsg.): Englischlernen inklusiv. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier.
  • 02/2014 Inklusive Bildungslandschaften: Neue Anforderungen an die Professionalisierung von Schulleiterinnen und Schulleitern.
    In: Huber, S.G. (Hrsg.): Jahrbuch Schulleitung 2014. Befunde und Impulse zu den Handlungsfeldern des Schulmanagements. Köln: Wolters Kluwer.
  • 01/2013 Lehrer*Innenbildung für eine Inklusive Schule: Chancen portfoliogestützter Reflexionsarbeit in der Begleitung von Orientierungspraktika.
    In: Rohr, D./ Hummelsheim, A./ Kricke, M./ Amrhein, B.: Reflexionsmethoden in der Praktikumsbegleitung, Waxmann.
  • 06/2011 Lehrkräfte im Paradox zwischen Integration und Segregation - Konsequenzen und Perspektiven für die Neue LehrerInnenbildung in NRW.
    In: Ziemen, K. (Hrsg.): Inklusion - Konsequenzen für Professionalisierung und schulische Praxis, Klinkhardt Bad Heilbrunn.
  • 01/2009 Auf der Suche nach dem ?missing link? zur Inklusion - Einblicke in eine Forschungsreise nach Toronto.
    In: Köker, A./ Romahn, S./ Textor, A. (Hrsg.): Herausforderung Heterogenität ? Ansätze und Weichenstellungen, Klinkhardt Bad Heilbrunn.

Herausgeberschaften

  • 01/2015 (im Druck) Diagnostik im Kontext inklusiver Bildung - Theorien, Ambivalenzen, Akteure, Konzepte Klinkhardt Verlag (mit Prof. K. Ziemen/Universität zu Köln)
  • 03/2014 Fachdidaktik inklusiv, (Hrsg.) Bettina Amrhein & Myrle Dziak-Mahler (Waxmann)
  • 01/2013 Reflexionsmethoden in der Praktikumsbegleitung (Hrsg.) Dirk Rohr; Annette Hummelsheim; Meike Kricke; Bettina Amrhein, Waxmann

zum Seitenanfang