Modellprogramm Familiale Pflege unter den Bedingungen der G-DRG - Konzepte
Social IconsfacebookTwitterYouTube Kanal
 
Familiale Pflege unter den Bedingungen der G-DRG

Bausteine des Modellprogramms

Auf den folgenden Seiten werden die Instrumente des Modellprogramms Familiale Pflege vorgestellt. Sie stellen die einzelnen Bausteine des Modellprogramms da, welche die Pflegetrainer*innen mit den pflegenden Angehörigen umsetzten können.
Das Prozessschema (PDF) zeigt dabei schematisch, wie die einzelnen Instrumente aufeinander bezogen sind.

Seit 2012 erschließt das Modellprogramm mit einem Fokus auf Systementwicklung sukzessiv weitere Entwicklungsfelder.

Instrumente des Modellprogramms

Die einzelnen Dokumente beinhalten neben einer detaillierten Beschreibung der Inhalte auch die Rahmenkonzeptionen, Fördergelder sowie die Ziele der einzelnen Instrumente.
Beschrieben werden Pflegetrainings, Initialpflegekurse, Erstgespräche, Familienberatungsgespräche u.a. weiter...

IT- und Systementwicklung

Mit der IT-gestützten Kommunikation in der Familialen Pflege erweitert das Modellprogramm das Strategie- und Beratungsangebot. Die lebensweltlich orientierte Arbeit der Pflegetrainer*innen mit den pflegenden Angehörigen erfährt häufig keine systematische Repräsentation in der Institution Krankenhaus. Einerseits bleiben somit die Belange der Familialen Pflege im Krankenhaus unterrepräsentiert, andererseits können die speziellen Bedürfnisse der pflegebedürftigen Patient*innen und ihrer Angehörigen nicht ausreichend erfasst werden.
weiter...

Prozessschema

Das Prozessschema skizziert problemorientiert den Aufbau des Förderprogramms und seiner einzelnen Bausteine ("Projektinstrumente") von der Beauftragung während des Krankenhausaufenthalts über die Entlassung hinaus und die abschließende Evaluierung.

Prozessschema