Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Kind
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Familienservice > Familienservice > Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Kind
  

Aktuelles

Eltern-Kind-Turnen im Hochschulsport Infos

Eltern-Kind Gruppe im Sommersemester 2017 Infos

Zum 1.1.2017 tritt das zweite Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Infos

Treff für Alleinerziehende vom NAVI-Netzwerk Bielefeld Infos

Kurse und Angebote speziell für junge Mütter und junge Schwangere bis 25 Jahre Infos

Ab sofort gibt es einen Kinder-Gratisteller in der Mensa für Kinder von Studierenden. Alle weiteren Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Beratungszeiten

Beratungstermine nach Vereinbarung

Kontakt

Beraterin: Ulrike Piplies
Raum L3- 119
Tel.: (0521) 106 4208
Fax: (0521) 106 89008
ulrike.piplies@uni-bielefeld.de

Familienservice

Elternzeit

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihr Kind selbst betreuen möchten, haben bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf Elternzeit (unbezahlte Freistellung). Bei Geburten bis zum 30.6.2015 ist mit Zustimmung des Arbeitsgebers eine Übertragung von bis zu zwölf Monaten auf die Zeit zwischen dem dritten Geburtstag und der Vollendung des achten Lebensjahres des Kindes möglich - z.B. während des ersten Schuljahres des Kindes. Bei Geburten ab 01.07.2015 können Mütter und Väter 24 statt bisher zwölf Monate Elternzeit auf den Zeitraum zwischen dem dritten Geburtstag und der Vollendung des achten Lebensjahres des Kindes übertragen. Eine Zustimmung des Arbeitsgebers ist nicht mehr erforderlich.

Während der Elternzeit besteht Kündigungsschutz.
Die Elternzeit muss mindestens sieben Wochen vor Antritt dem Arbeitgeber angezeigt werden. Erwerbstätige Eltern können frei entscheiden, wer die Elternzeit in Anspruch nimmt – sie können diese auch gleichzeitig nehmen.
Wer Elternzeit nimmt, kann in Teilzeit bis zu 30 Wochenstunden arbeiten. Nach Ablauf der Elternzeit haben die Eltern einen Anspruch darauf auf ihren oder einen gleichwertigen Arbeitsplatz zurück zu kehren.

Weitere Informationen finden Sie hier.