Forschungsbericht 1997/98 - Inhalt Forschungsbericht 1997/98

Fakultät für Theologie, Geographie, Kunst und Musik

Suchen nach:
Die Geschichte der Wahrnehmung Die Spiegelung religiösen Bewußtseins in Kinderbildern

12.3 Fachbereich Kunstpädagogik

2. Projekt: Flensburger Briefe

Das Bearbeiten einer 'Leerstelle' in der Biographie des Künstlers Max Schwimmer


I. Forschungsaktivitäten

(a) Beteiligte Wissenschaftler
 

Prof. Dr. Klaus-Ove Kahrmann


(b) Darstellung

Max Schwimmer ist als Zeicher und Maler, insbesondere aber als Illustrator bekannt geworden. Aus einer Orientierung an dem deutschen Expressionismus der 20er Jahre und der neuen Sachlichkeit heraus entwickelte er einen eigenen, unverwechselbare Stil.
In der Biographie über Schwimmer von Magdalena George (Max Schwimmer - Leben und Werk, Dresden 1981) fehlt leider das Kapitel, das die langjährigen Kontakte mit dem Flensburger Kunsthändler Peter Hattesen betrifft. Wahrscheinlich wurde es aus politischen Gründen 'ausgespart', denn aus den Briefen Schwimmers an Hattesen geht deutlich hervor, daß Schwimmer keineswegs ein so politischer Künstler gewesen ist, wie er in der DDR gerne dargestellt wurde.
Ich hatte die Gelegenheit, den umfangreichen Nachlaß der Schwimmer-Briefe, die sich in Besitz der Familie Hattesen befinden, zu bearbeiten.



II. Veröffentlichungen
  • Max Schwimmer, Flensburger Briefe. Eingeleitet und kommentiert von Klaus-Ove Kahrmann; Kreuzberger Randlage 32-34, Berlin 1997


Die Geschichte der Wahrnehmung Die Spiegelung religiösen Bewußtseins in Kinderbildern