Forschungsbericht 1997/98 - Inhalt Forschungsbericht 1997/98

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Suchen nach:
Marketing Unternehmensforschung

14. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften  >>  B. Spezielle Darstellung

Schwerpunkt Controlling und Produktion


I. Forschungsarbeiten

(a) Beteiligte Wissenschaftler/innen

Hochschullehrer: Prof. Dr. Hermann Jahnke
Wiss. Mitarbeiter/innen: Dr. Anne Chwolka
Dipl.-Kfm. Dirk Biskup
Dipl.-Kfm. Dirk Simons


(b) Darstellung aktueller Forschungsgebiete

Das Discrete Lot-Sizing and Scheduling Problem (DLSP): Komplexität und heuristische Lösungsverfahren
Das DLSP ist ein Optimierungsansatz für die simultane Bestimmung von kostenminimalen Losgrößen und Ablaufplänen für die gemeinsame Herstellung mehrerer Produkte auf einer Fertigungsanlage bei deterministisch-dynamischer Nachfrage. Im Rahmen des Projektes wurde der bekannte Standardansatz auf den Fall geschlossener Fertigung erweitert (modifiziertes DLSP). Für das modifizierte DLSP wird ein auf der Simulated-Annealing-Verfahren entwickelt, das seine Effizienz und Lösungsgüte in umfangreichen numerischen Tests unter Beweis gestellt hat.

Strategischer Einsatz der Kostenrechnung und kostenorientierte Entscheidungsregeln
Der in der Literatur zum Controlling umstrittene Begriff der strategischen Kostenrechnung wird in diesem Projekt in einem spieltheoretischen Sinne aufgefaßt und konkretisiert. Kern der Definition ist die Koordination von betrieblichen Teilentscheidungen. Es wird überprüft, ob Kostenrechnungssysteme zu konsistenten Teilentscheidungen führen, also strategische Kostenrechnungssysteme sind. Im zweiten Teil des Projektes werden einfache kostenorientierte Entscheidungsregeln für die Preis und Kapazitätsplanung bei unvollständig bekannter Nachfrage untersucht. Die Analyse und numerische Experimente zeigen, daß durch vollkostenorientierte Preise und sukzessive Kapazitätsadaption unter Berücksichtigung dynamisch entstehender Informationen langfristig die optimale Preis-Kapazität-Kombination gefunden werden kann.

Controlling-Effizienz
Die Organisation typischer Controlling-Aktivitäten, die Aufgabenverteilung zwischen Controller und Manager sowie der Prozeß der Informationsbereitstellung durch den Controller wird mit Hilfe von Principal-Agent-Modellen analysiert. Hieraus ergeben sich praktische Konsequenzen, z.B. für eine "individuelle Kostenberatung".

Ablaufplanung unter besonderer Beachtung von Fertigstellungsterminen
Im Rahmen der Ablaufplanung ist das Einhalten Due Dates eine wichtige Zielsetzung. Verfügbare Lösungsalgorithmen sind in der Regel nicht auf praxisrelevante Problemgrößen anwendbar, so daß Bedarf für die Entwicklung verbesserter optimierender Verfahren oder Heuristiken besteht.

Vermeidung von suboptimalen Investitionsniveaus durch langfristige Verträge
Die Aufteilung von Eigentum und Kontrolle bedingt, daß Manager eigennützige Ziele verfolgen können. Langfristige Entlohnungskomponenten wie Aktienoptions-programme oder betriebliche Altersversorgung können dieses Problem abmildern.



II. Drittmittelprojekte

Stipendium zur Vorstellung des Dissertationsvorhabens durch die EIASM,
DAAD Stipendium für Forschungsaufenthalt an der Polytechnischen Universität Hong Kong



III. Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Brüggemann, W., H. Jahnke: Remarks on: "Some Extensions of the Discrete Lotsizing and Scheduling Problem"; Management Science 43 (1997) Seite 122

Jahnke, H.: Produktionswirtschaftliche Steuergrößen, Unsicherheit und die Folgen; Universität Bielefeld, Discussion Paper No. 378, Januar 1998

Jahnke H., A. Chwolka: Strategische Kostenrechnung: Eine spieltheoretische Begriffsbildung, ZfbF 50 (1998), Seite 656 - 677

Simons, D.: Optimale Ausübungszeitpunkte für Optionen aus Aktienoptionsprogrammen unter Einbeziehung steuerlicher Liquiditätswirkungen, Universität Bielefeld, Discussion Paper No. 396, April 1998

Chwolka, A.: Der Aufsichtsrat als Überwachungsorgan - eine überflüssige Institution?, erscheint in: H. Albach, Eymann, E., Luhmer, A., Steven, M. (Hrsg.): Die Theorie der Unternehmung in Forschung und Praxis



Marketing Unternehmensforschung