Flucht und Gesundheit - Theoretische Perspektiven im Kontext von Menschenrechten und sozialer Ungleichheit

Symposium am 19. Oktober 2017 im Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF)

Weltweit befinden sich mehr als 60 Mio. Menschen auf der Flucht. Die Zunahme von Migrationsbewegungen ist dabei nicht nur Ergebnis von Krisen und Katastrophen, sondern auch ein zentrales Element der Globalisierung. In Deutschland wird der Umgang mit Flucht, auch in Bezug zur Gesundheit bzw. Gesundheitsversorgung von Geflüchteten, auf politischer und gesellschaftlicher Ebene mit seinen unterschiedlichen Facetten diskutiert. Dabei stehen neben praktischen Fragen auch moralische Aspekte sowie das politische Bezugssystem im Vordergrund. Im Rahmen des Symposiums wurden theoretische Perspektiven auf das Themenfeld „Flucht und Gesundheit“ aus dem Blickwinkel unterschiedlicher wissenschaftlicher Perspektiven erörtert. Neben Menschenrechten, Menschenwürde und Gesundheit von Geflüchteten standen soziale und gesundheitliche Ungleichheiten im Kontext von Flucht im Vordergrund.

Programm:
Unter diesem Link können Sie das Programm einsehen.

Veranstaltungsort:
Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) an der Universität Bielefeld
Methoden 1, 33615 Bielefeld
(Anreise: https://www.uni-bielefeld.de/ZIF/Allgemeines/anreise.html)

 

Satellitenveranstaltung des World Health Summit 2017

Dieses Symposium ist eine Satellitenveranstaltung des World Health Summit 2017 (Berlin, 15.-17. Oktober 2017).