Universität Bielefeld forschen
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
  Flagge  English
Universität Bielefeld > Universität Bielefeld forschen
  

Forschung an der Universität Bielefeld

Die Universität Bielefeld ist in relevanten und fokussierten Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Natur- und Technikwissenschaften eine der forschungsstärksten Universitäten in Deutschland. Mit "Transcending Boundaries" beschreibt sie ihren erfolgreichen Ansatz, innovative Spitzenforschung durch multiperspektivische Zugänge und problemorientiertes Überschreiten von Grenzen zwischen Disziplinen und zwischen Wissenschaftskulturen zu stärken.

In fünf Profilfeldern wird im Rahmen hochkarätiger interdisziplinärer Verbundforschungsprojekte, zentraler wissenschaftlicher Einrichtungen und gezielter Einzelförderung Forschung und Nachwuchsausbildung auf internationalem Spitzenniveau betrieben. Unterstrichen wird diese Forschungsstärke unter anderem durch die Exzellenzinitiative (Cluster, Graduiertenschule), Sonderforschungsbereiche, DFG-Forschergruppen, ERC-Grant, Heisenberg-Professuren sowie eine Beteiligung am Spitzencluster "It's owl" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Mit dem Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) verfügt die Universität Bielefeld seit ihrer Gründung über ein Institute for Advanced Study, das international zu den renommiertesten und erfolgreichsten Instituten seiner Art gehört. Es fördert ausschließlich kooperative Forschungsprojekte. Mehr als die Hälfte der geförderten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stammt aus dem Ausland.

Die Stärke der Universität Bielefeld in der Forschung spiegelt sich regelmäßig in Rankings wider, unter anderem im Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Forschungsrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) oder im Ranking der Alexander von Humboldt-Stiftung (Beliebtheit bei internationalen Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler). Im renommierten internationalen Ranking von Times Higher Education (2014) belegt die Universität Bielefeld weltweit Platz 51 der jungen Universitäten, in Deutschland ist sie damit die Nummer 4.

Kontakt

Prorektor für
Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung

Prof. Dr. Martin Egelhaaf

Martin Egelhaaf

Büro: UHG U7-214
Lage-/Raumplan

E-Mail:
prorektorat-forschung@uni-bielefeld.de 
Telefon:
+49 521 106-4156 

Homepage