Forum Offene Wissenschaft
 
 
Background picture
Background picture
Uni from A-Z
Universität Bielefeld > Forum Offene Wissenschaft
  

Forum Offene Wissenschaft im Wintersemesters 2016/2017 unter dem Leitthema

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz

alle Veranstaltungen finden von 18:15-19:45 in Hörsaal 7 der Universität Bielefeld statt 


17.10.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Politikwissenschaft, Universität Köln
Neoliberalismus und die frei großen Erzählungen unserer Zeit: Globalisierung, demographischer Wandel, Digitalisierung


24.10.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
PD Dr. Ralf Ptak, Sozialwissenschaften, Universität Köln
Vom Ordoliberalismus zur sozialen Marktwirtschaft


31.10.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Martina Steber, Geschichte, Universität Konstanz
Neoliberlismus? Der Thatcherismus und das Vertrauen in die Kraft des Marktes


07.11.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Heinz-Josef Bontrup, Wirtschaftswissenschaft, Westfälische Hochschule Recklinghausen
Agenda 2010: Die deutsche Variante des Neoliberalismus


14.11.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Ralf Krämer, ver.di Bereich Wirtschaftspolitik, Berlin
EU und Euro: Autoritärer Neoliberalismus?


21.11.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Dr. Patrick Schreiner, Politikwissenschaftler und Publizist, Bielefeld
Neoliberalismus in unserem Alltagsleben: Unterwerfung als Freiheit?


28.11.2016                                                                                               

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Fabian Kessl, Bildungswissenschaften, Universität Duisburg-Essen
Sozialpolitik und Soziale Arbeit. Zur Transformation des Sozialen


05.12.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger, Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld
Gesundheitspolitik zwischen Deregulierung und Re-Regulierung


12.12.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Martin Stock, Rechtswissenschaft, Universität Bielefeld
Rundfunk (Fernsehen, Hörfunk, Telemedien) als öffentliches und privates Gut. Das deutsche "duale Rundfunksystem" - woher und wohin?


19.12.2016

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Reinhold Hedtke, Soziologie, Universität Bielefeld
Die Ökonomisierung der Schule und Herstellung des homo oeconomicus


09.01.2017

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Dr. Barbara Kuchler, Soziologie, Universität Bielefeld 
Deregulierung von Finanzmärkten und Entstehung von Finanzkrisen


16.01.2017

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Richard Münch, Soziologie, Universität Bamberg
Die Universität im akademischen Kapitalismus


23.01.2017

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Detlef Sack, Soziologie, Universität Bielefeld
Privatisierung: Begriff und Formen im internationalen Vergleich und mir deutschen Beispielen


30.01.2017

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Prof. Dr. Oliver Flügel-Martinsen, Soziologie, Universität Bielefeld
Gefährdet der Neoliberalismus unsere Demokratie?


06.02.2017

Neoliberalismus: Wirtschaft, Staat und Gesellschaft im Kräftefeld entfesselter Konkurrenz
Friedel Huetz-Adams, Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene, Bonn
Neoliberalismus und Menschenrechte - ein grundlegender Gegensatz?


 

**Änderungen vorbehalten**