Gleichstellungszukunftskonzept

Bewerbung im Professorinnenprogramm

Um den Anteil von Professorinnen an den deutschen Hochschulen gezielt zu steigern, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit den Ländern im Jahr 2008 das Professorinnenprogramm aufgelegt, dessen Fortführung 2012 und erneut in 2017 beschlossen wurde. Ziel ist es, die Gleichstellung von Frauen und Männern an Hochschulen zu unterstützen, die Repräsentation von Frauen auf allen Qualifikationsstufen im Wissenschaftssystem nachhaltig zu verbessern und die Anzahl der Wissenschaftlerinnen in den Spitzenfunktionen des Wissenschaftsbereichs zu steigern.

Die Universität Bielefeld konnte aufgrund ihrer breit gefächerten Aktivitäten auch in der dritten Ausschreibungsrunde des Professorinnenprogramms mit ihrem Gleichstellungszukunftskonzept überzeugen. Dieses dokumentiert die bisherigen etablierten Schwerpunkte und Erfolge der Gleichstellungsarbeit der vergangenen Jahre und beschreibt die neuen und zukünftigen Gleichstellungsstrategien. Die Universität Bielefeld hat einen Spitzenplatz in der Begutachtung erhalten und zählt zu den zehn Hochschulen, die als herausragende Vorbilder für Chancengerechtigkeit gelten.

 

Aktuelles

Fortbildung "Strategien für Gleichstellungsbeauftragte in Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren"

Die Fortbildung "Strategien für Gleichstellungsbeauftragte in Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren" für dezentrale Gleichstellungsbeauftragte und -kommissionsmitglieder der Fakultäten und Einrichtungen an der Universität Bielefeld findet am 21. März 2019 von 9:00 – 15:00 Uhr im Raum C2-136. Referentin: Dr. Sabine Blackmore. Anmeldeschluss: 22. Februar 2019.

Weitere Informationen zu Inhalten und Teilnahmemodalitäten.

Universität Bielefeld bundesweit eine von zehn Hochschulen mit Spitzenbewertung im Professorinnenprogramm III von Bund und Ländern

Die Universität Bielefeld hat für ihr Gleichstellungszukunftskonzept im Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten. Sie ist damit bundesweit eine von zehn Hochschulen mit der Spitzenbewertung. Das Professorinnenprogramm zielt darauf ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern.

Bielefelder Gleichstellungspreis 2018

Am Freitag, den 05. Oktober 2018 erhielten Tanja Reißig für ihre Bachelorarbeit, Tabea Schroer für ihre Masterarbeit und Katharina Wojan für ihre Dissertation beim Jahresempfang der Universität den Bielefelder Gleichstellungspreis in der Kategorie Genderforschung/ Genderthemen in Qualifikationsarbeiten.

Gender-Gastprofessorin an der Fakultät für Physik

Beginnend mit dem Sommersemester 2018 übernimmt für ein Jahr Prof. Dr. Uta Klement  von der Chalmers University of Technology in Göteborg die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Physik. Weitere Informationen zu Inhalten und Terminen.

Dokumentation der Konferenz "GENDER 2020"

Zur Konferenz "Gender 2020 - Kulturwandel in der Wissenschaft steuern" kamen 2017 Hochschulleitungen, Spitzen aus Wissenschaftsorganisationen und Politik, Gleichstellungsakteur*innen sowie Geschlechterforscher*innen an der Universität Bielefeld auf Einladung der bukof zusammen, um über einen dringend notwendigen geschlechtergerechten Kulturwandel in der Hochschule und Wissenschaft zu diskutieren. Wir freuen uns sehr, nun eine Broschüre und einen Film zur Konferenz als Ergebnis dieses fruchtbaren Zusammentreffens präsentieren zu dürfen.

Die Keynote von Prof. Dr. Londa Schiebinger, John L. Hinds Professor of History of Science, Stanford University zu "Gendered Innovations in Science, Health & Medicine, Engineering and Environment" traf auf großes Interesse an der Universität Bielefeld, welche aktuell die Medizinische Fakultät aufbaut.