Lehre

Dass die Lehre an der Universität Bielefeld das Prädikat „exzellent“ verdient, ist ein großer Erfolg. Dennoch bleibt noch Raum für weitere Entwicklungen.
In der Lehre gibt es – mindestens – zwei Arten, auf die Gleichstellung und Gender berücksichtigt werden können und sollten: Hinsichtlich der Didaktik und hinsichtlich der vermittelten Inhalte. So gibt es Hinweise auf unterschiedliche Lernkulturen, die eher von Männern oder eher von Frauen bevorzugt und gestaltet werden. Eine gelungene Mischung in der Lehrsituation gewährleistet nicht nur gleiche Chancen für beide Geschlechter, vom Lerngeschehen zu profitieren, sondern sorgt ganz unabhängig davon auch für mehr Abwechslung.

Inhaltlich lassen sich in fast allen Fächern – auch in eher technisch-naturwissenschaftlich geprägten – Erkenntnisse der Frauen- und Geschlechterforschung einbeziehen, gezielt die Verwendung von Lehrbeispielen auf Geschlechterbiases überprüfen, Beispiele für bedeutende Frauen in der Entwicklung des Fachs aufzeigen – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.
Schließlich ist für die erfolgreiche, geschlechtergerechte Umsetzung von Didaktik und Inhalten die Person des oder der Lehrenden zentral: Bewusstsein für eigene Tendenzen zur Ungleichbehandlung, die Verwendung geschlechtergerechter Sprache und eine grundsätzliche Offenheit für gleichstellungs- und geschlechtsbezogene Themen sind eine wichtige Voraussetzung für die geschlechtergerechte Gestaltung der Lehre.

Die Arbeitsgruppe Gender in die Lehre und Forschung (AG G.i.L.) möchte einen Anstoß zur Bearbeitung des Themas liefern.

Informationen zum Thema Gleichstellung und Gender in der Lehre

MA Gender Studies - Interdisziplinäre Forschung und Anwendung, Universität Bielefeld

Geschlechterforschung in der Lehre, Zusammenstellung aller Lehrveranstaltungen mit Bezug zur Geschlechterforschung der Universität Bielefeld

Hochschuldidaktik und Lehrentwicklung, Informationen zu allgemeinen Angeboten für Lehrende am Zentrum für Lehren und Lernen (ZLL) der Universität Bielefeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Gender-Gastprofessorin Dr. Karolin Heckemeyer in der Abteilung Sportwissenschaft

Weitere Informationen zu Terminen und Inhalten rund um die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Abteilung Sportwissenschaft im Sommersemester 2019.

Fortbildung "Strategien für Gleichstellungsbeauftragte in Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren"

Die Fortbildung "Strategien für Gleichstellungsbeauftragte in Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren" für dezentrale Gleichstellungsbeauftragte und -kommissionsmitglieder der Fakultäten und Einrichtungen an der Universität Bielefeld findet am 21. März 2019 von 9:00 – 15:00 Uhr im Raum C2-136. Referentin: Dr. Sabine Blackmore. Anmeldeschluss: 22. Februar 2019.

Weitere Informationen zu Inhalten und Teilnahmemodalitäten.

Universität Bielefeld bundesweit eine von zehn Hochschulen mit Spitzenbewertung im Professorinnenprogramm III von Bund und Ländern

Die Universität Bielefeld hat für ihr Gleichstellungszukunftskonzept im Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten. Sie ist damit bundesweit zum wiederholten Mal eine von zehn Hochschulen mit der Spitzenbewertung. Das Professorinnenprogramm zielt darauf ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern.

Bielefelder Gleichstellungspreis 2018

Am Freitag, den 05. Oktober 2018 erhielten Tanja Reißig für ihre Bachelorarbeit, Tabea Schroer für ihre Masterarbeit und Katharina Wojan für ihre Dissertation beim Jahresempfang der Universität den Bielefelder Gleichstellungspreis in der Kategorie Genderforschung/ Genderthemen in Qualifikationsarbeiten.

Gender-Gastprofessorin an der Fakultät für Physik

Beginnend mit dem Sommersemester 2018 übernimmt für ein Jahr Prof. Dr. Uta Klement  von der Chalmers University of Technology in Göteborg die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Physik. Weitere Informationen zu Inhalten und Terminen.

Dokumentation der Konferenz "GENDER 2020"

Zur Konferenz "Gender 2020 - Kulturwandel in der Wissenschaft steuern" kamen 2017 Hochschulleitungen, Spitzen aus Wissenschaftsorganisationen und Politik, Gleichstellungsakteur*innen sowie Geschlechterforscher*innen an der Universität Bielefeld auf Einladung der bukof zusammen, um über einen dringend notwendigen geschlechtergerechten Kulturwandel in der Hochschule und Wissenschaft zu diskutieren. Wir freuen uns sehr, nun eine Broschüre und einen Film zur Konferenz als Ergebnis dieses fruchtbaren Zusammentreffens präsentieren zu dürfen.

Die Keynote von Prof. Dr. Londa Schiebinger, John L. Hinds Professor of History of Science, Stanford University zu "Gendered Innovations in Science, Health & Medicine, Engineering and Environment" traf auf großes Interesse an der Universität Bielefeld, welche aktuell die Medizinische Fakultät aufbaut.