Gleichstellungspolitik

Die politische Dimension von Gleichstellung fängt bei den universellen Menschenrechten an und hört beim Landesgleichstellungsgesetz NRW noch lange nicht auf. Dass Männer und Frauen in Deutschland nominell gleichberechtigt sind, heißt jedoch nicht, dass sie es auch faktisch sind: Gleiche Rechte und gleiche Chancen sind oft zwei verschiedene Dinge.

Das Verwirklichen von Chancengleichheit und das Aufdecken versteckter Diskriminierungspotenziale sind daher zentrale Ziele der gleichstellungspolitischen Arbeit an der Universität Bielefeld. Dabei arbeiten die laut gesetzlichen Bestimmungen gewählten Gleichstellungsbeauftragten eng mit anderen Gleichstellungsakteur_innen zusammen.

Dokumente und Gesetzesgrundlagen

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Gleichstellungspläne der Universität Bielefeld

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Grundordnung der Universität Bielefeld

Landesgleichstellungsgesetz (LGG)

Aktuelles

Ausschreibung Bielefelder Gleichstellungspreis 2018

Das Rektorat der Universität Bielefeld schreibt dieses Jahr erneut den Bielefelder Gleichstellungspreis in der Kategorie Genderforschung/ Genderthemen in Qualifikationsarbeiten aus. Weitere Informationen sind hier einsehbar. Hintergründe zum Bielefelder Gleichstellungspreis finden Sie hier.

Gender-Gastprofessorin an der Fakultät für Physik

Beginnend mit dem Sommersemester 2018 übernimmt für ein Jahr Prof. Dr. Uta Klement  von der Chalmers University of Technology in Göteborg die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Physik. Weitere Informationen zu Inhalten und Terminen finden Sie hier.

Dokumentation der Konferenz "GENDER 2020" online

Zur Konferenz "Gender 2020 - Kulturwandel in der Wissenschaft steuern" kamen Anfang 2017 Hochschulleitungen, Spitzen aus Wissenschaftsorganisationen und Politik, Gleichstellungsakteur*innen sowie Geschlechterforscher*innen an der Universität Bielefeld auf Einladung der BuKoF zusammen, um über einen dringend notwendigen geschlechtergerechten Kulturwandel in der Hochschule und Wissenschaft zu diskutieren. Wir freuen uns sehr, nun eine Broschüre und einen Film zur Konferenz als Ergebnis dieses fruchtbaren Zusammentreffens präsentieren zu dürfen.

Die dort gehaltene Keynote von Prof. Dr. Londa Schiebinger, John L. Hinds Professor of History of Science, Stanford University zu "Gendered Innovations in Science, Health & Medicine, Engineering and Environment" traf auf großes Interesse an der Universität Bielefeld, welche sich aktuell im Aufbau der Medizinischen Fakultät befindet.