Richtlinien

Die zentrale Aufgabe...

...der EDV-Betreuung an der Fakultät ist, für alle BenutzerInnen ein stabiles Angebot zur Rechnerbenutzung vorzuhalten, das die Erledigung der wichtigsten an der Fakultät anfallenden Arbeiten ermöglicht. Dies schließt Beschaffung, Installation und Konfiguration von Arbeitsplätzen ein, Beratung und Hilfe bei anfallenden Problemen während festgesetzter Beratungszeiten, sowie die Abhaltung von Schulungskurse zu den wichtigsten angebotenen Softwareprodukten im Rahmen des EDV-Tutoriums. Die Aufgaben der EDV-Betreuung umfassen im einzelnen:

  • Erarbeitung und Weiterentwicklung eines Konzepts zur EDV-Versorgung und Rechnerausstattung in der Abteilung Geschichtswissenschaft in Abstimmung mit dem Computerbeirat der Fakultät
  • Hardwarebeschaffung, Installation und Konfiguration; Einpassung neuer Komponenten in die bestehende "EDV-Landschaft"
  • Hardwarereparatur an PCs: Fehlerdiagnose und/oder Austausch defekter Bauteile
  • Unterhaltung eines LAN mit voller Internet-Connectivity jedes PCs (Aufruf des UB-Katalogs, Email, WWW etc.)
  • Bereitstellung von Standardsoftware auf allen Rechnern (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Graphik, Datenbank, Netzdienste)
  • Administration von Netzwerkdruckern mit Abrechung kostenpflichtiger Druckseiten
  • Bereitstellung eines zentralen Graphikrechners mit Scanner zur Bildverarbeitung (Kartenerstellung), geplant ist eine spätere Erweiterung um Desktop-Publishing-Funktionalität
  • Einrichtung und Unterhaltung studentischer Arbeitsplätze in der Fakultät (zur freien Benutzung und für Lehrverantstaltungen)
  • Persönliche logins für alle Mitglieder der Fakultät und für alle Hauptfachstudenten/innen mit persönlicher Email-Adresse
  • Benutzerberatung zur angebotenen Software für Studierende und Mitarbeiter/innen der Fakultät
  • Schulungskurse zu Standardanwendungen im Rahmen des EDV-Tutoriums für Studierende der Fakultät
  • Nach Bedarf besondere Kurse für (wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche) Mitarbeiter/innen der Fakultät
  • Der Schaffung und Aufrechterhaltung einer stabilen Arbeitsumgebung gerade auch für Benutzer/innen mit geringeren Erfahrungen wird eindeutig Vorrang gegenüber den Sonderwünschen einzelner eingeräumt. Die große und ständig wachsende Zahl von Benutzer/innen und Geräten macht angesichts begrenzter Betreuungsressourcen eine einheitliche Ausstattung und Konfigu-ration der Rechner und der laufenden Software unumgänglich. Die angebotene Hard- und Softwareausstattung sollte alle wichtigen Funktionen eines EDV-Arbeitsplatzes abdecken.

Spielregeln

Für die BenutzerInnen implizieren die Bereitstellung eines EDV-Arbeitsplatzes und die Unterstützung durch die EDV-Betreuung, daß nicht jeder Wunsch realisiert werden kann, und daß eine Reihe von Spielregeln unbedingt einzuhalten ist:

  • Die Hardwarebeschaffungen erfolgen ausschließlich durch die EDV-Betreuung und nach Kriterien, die sich vor allem nach Erfordernissen eines Gesamtkonzeptes für alle EDV-Anlagen der Fakultät richten und die Administrierbarkeit des Gesamtsystem gewährleisten. Dies bedeutet vor allem, daß Sonderwünschen an die Ausstattung einzelner Rechner in der Regel nicht stattgegeben werden kann, sondern daß möglichst viele Rechner in gleicher Konfiguration beschafft werden.
  • Die Versorgung der Rechner mit Software erfolgt ausschließlich vom Fileserver der Fakultät. Unkontrollierte Änderungen an der Rechnerkonfiguration (Hard- und Software) können im Netzbetrieb zu unvorhersehbaren Konsequenzen für das Gesamtsystem führen. Eigenmächtige Veränderung der Rechnerkonfiguration sowie die Installation von Anwendungen durch die Benutzer/innen sind deshalb grundsätzlich nicht gestattet.
  • Beratung bei anstehenden Problemen erfolgt ausschließlich zu den festgelegten Beratungszeiten und ausschließlich im Beratungsbüro R4-145. Darüber hinaus gehende Betreuungstermine für Spezialprobleme sind während der Beratungszeiten (bzw. per E-Mail oder Telefon) mit der EDV-Betreuung zu vereinbaren.
  • Die Benutzerkennungen (login) sind streng persönlich und vertraulich zu handhaben. Aus Gründen des Datenschutzes ist eine Weitergabe des Passwortes grundsätzlich untersagt. Kooperation in Arbeitsgruppen wird im Netz durch die Einrichtung entsprechender Gruppen (Bereitstellung gemeinsamer Gruppenspeicher) ermöglicht, das Bearbeiten von emails durch Dritte ist über das Einrichten eines entsprechenden forwarding möglich. Grundsätzlich sind alle Problemen und Änderungs- wünsche mit der EDV-Betreuung zu beraten (Beratungszeiten bzw. Sprechstunden).
  • Verstöße gegen diese Regelungen werden in einem ersten Schritt abgemahnt, im Wiederholungsfall wird der/die Benutzer/in vom Rechnerzugang ausgesperrt.
  • Bei Problemen und Unstimmigkeiten bezüglich der Nutzung der EDV-Anlagen und der Betreuung ist der DV-Beauftragte der Fakultät zuständig (Stefan Gorißen).