Agrarhistorische Forschungen der Mitglieder

Letzte Aktualisierung: 15. November 2011


Die Angaben beruhen auf einer Mitgliederbefragung sowie gelegentlichen Ergänzungen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.





apl. Prof. Dr. Matthias Asche

Forschungsgebiete:

a) Nachkriegszeit und Wiederaufbau im ländlichen Raum in der Vormoderne

b) (Religiöse) Minderheiten in der agrarischen Welt der Vormoderne

c) Peuplierungspolitik

Eigene Website: http://www.uni-tuebingen.de/?id=4388.


Prof. Dr. Arnd Bauerkämper

Abgeschlossenes Forschungsprojekt/Buchpublikation Ländliche Gesellschaft in der kommunistischen Diktatur. Zwangsmodernisierung und Tradition in Brandenburg 1945-1963, Köln 2002.

Weitere Informationen über die MitarbeiterInnenseite des Zentrums für Vergleichende Geschichte Europas


Dr. Jan Bieleman

Forschungsschwerpunkt: Geschichte der niederländischen Landwirtschaft seit 1500, (Rural History Group of the Department of Social Sciences of Wageningen University - mehr)


Johannes Bracht

a) seit 2010, "Reale Bodenrenten in Westfalen, 16. bis frühes 20. Jahrhundert" (DFG-Projekt, Ltg. Prof. Dr. Pfister/ Prof. Dr. Georg Fertig).

b) 2003-2009, "Beziehungen und Ressourcenflüsse in der ländlichen Gesellschaft. Soziale Netzwerke in Westfalen im 19. Jahrhundert" (DFG-Projekt, Ltg.: Prof. Dr. Pfister), in dessen Rahmen Dissertation: Geldlose Zeiten und überfüllte Kassen. Vermögenstransaktionen westfälischer Bauern auf frühen Kapitalmärkten (1830-1866), masch. Dissertation Münster 2009.

Näheres zu diesen Projekten findet sich auf der Homepage des Lehrstuhls für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Historischen Seminar der Universität Münster unter der Rubrik Forschung.

c) 1999-2006, Sozialgeschichte und gewerbliche Organisation der ländlichen Unternehmer der südwestfälischen Metallgewerbe im 18. Jahrhundert ("Reidemeister"), Publikation u.a.: „Reidung treiben“. Wirtschaftliches Handeln und sozialer Ort der märkischen Metallverleger im 18. Jahr¬hundert, Münster 2006

d) 1996-1998, Ländliche Gesellschaft im nordhessischen Adelsdorf Schwebda (17.-18. Jahrhundert), Publ.: Die Kirchensitzordnung als Spiegelbild der dörflichen Gesellschaft? Schwebda 1650-1750, in: Ebert, Jochen u.a. (Hg.): Schwebda – ein Adelsdorf im 17. und 18. Jahrhundert, Kassel 2006, S. 169-200


Prof. Dr. Stefan Brakensiek

a.) Forschungsschwerpunkt Agrargeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts / Privatisierung der Marken und Gemeinheiten seit dem 18. Jahrhundert

b.) Forschungsprojekt: Frühneuzeitliche Institutionen in ihrem sozialen Kontext. Praktiken lokaler Politik, Justiz und Verwaltung im internationalen Vergleich (gemeinsame Leitung mit Heide Wunder) (mehr)

(Eigene Website)


Lic. Beat Brodbeck

aktuell: Parastaaliche Verbände der Landwirtschaft und ihre Funktion und Bedeutung (20. Jh.)


Dipl.-Ing. agrar. Brundhilde Bross-Burkhardt

aktuell: Geschichte des ökologischen Land- und Gartenbaus seit 1945 (Diss.-Projekt)


Prof. Dr. Gabriele Clemens

Forschungsschwerpunkte: Agrarkredit im 19. Jahrhundert, landwirtschaftliche Strukturen im Rheinland und Weinwirtschaft an der Mosel (19. Jh.) (mehr)


Dr. Julien Demade

Forschungsprojekt: L'organisation du temps d l'année dans le système seigneurial / Strukturen des Jahreszyklus in der mittelalterlichen Gesellschaft (mehr ; Eigene Website)

(Forschungsschwerpunkt Histoire économique et sociale im Sonderforschungsbereich Laboratoire des médiévistique occidentale de Paris (Sorbonne))


Dr. Alix Johanna Cord

a) 1988-1992, Publik.: Die Umgestaltung des Amtes Oldenburg unter dem Minister v. Görtz in den Jahren 1705 bis 1709. Studien zur Geschichte der Gutsherrschaft, Dissertation Uni Hamburg 1992, Neumuenster 1994 (Quellen und Forschungen zur Geschichte Schleswig-Holsteins 102).

b) 1994-1997, Publik.: Der Strukturwandel in der ostholsteinischen Gutswirtschaft um 1800 dargestellt am Bsp. der adligen Güter Rixdorf und Salzau, Neumuenster 1997 (Studien zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins 28).

c) 1999-2002, Publik.: Die ostholsteinische Gutswirtschaft im 19. Jahrhundert unter besonderer Berücksichtigung der Hufenpächter, Neumuenster 2002 (Studien zur Wirtschafts- und Sozialgewschichte Schleswig-Holsteins 34).

d) 2006-2009, Publik.: Gutswirtschaft in der Wetterau. Das Hofgut Wickstadt, Darmstadt und Marburg 2009 (Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 157).


Dr. Anne Deter

Forschungsprojekt: Die Bauernbefreiung im ehemaligen Hochstift Paderborn im 19. Jahrhundert


Thomas Diehl

Forschungsprojekt: Die Herrschaft von Boyneburg, Adel und Staatlichkeit


Prof. Dr. Andreas Dix

Forschungsprojekt: Regionalisierung von historischen Landnutzungs- und Siedlungsdaten als methodischer Beitrag zum RheinLUCIFS Bündel (zusammen mit Klaus Kleefeld und Gerrit Bub) (mehr)

LUCIFS = Land Use and Climate Impacts on Fluvial Systems during the Period of Agriculture (Forschungskokus innerhalb des internationalen geowissenschaftlichen Rahmenprogramms PAGES = Past Global Changes)


Jochen Ebert M.A.

a.) Forschungsprojekt: Die hessische Domäne Frankenhausen vom späten 18. Jahrhundert bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Wirtschaften, Arbeiten, Leben im Wandel. Teilprojekt 1 des DFG-Projekts Großbetrieb und Landschaft im Wandel der Wirtschaftsweisen. Die hessische Domäne Frankenhausen und ihr Umland (18.-20. Jahrhundert) (mehr)

b.) LehrForschungsprojekt: Gutsherrschaft und innerdörfliche Struktur. Das hessische Dorf Schwebda im 18. Jahrhundert


Dr. Peter Exner

Forschungsprojekt: Deutscher Wein und Verbraucherverhalten im 20. Jahrhundert


Christine Fertig M.A.

a) DFG-Forschungsprojekt: Beziehungen und Ressourcenflüsse in der ländlichen Gesellschaft: Soziale Netzwerke in Westfalen im 19. Jahrhundert (geleitet v. Prof. Dr. U. Pfister, bearbeitet gem. mit Johannes Bracht), Publ. u.a.: Chr. Fertig: Rural Society and Social Networks in Nineteenth-Century Westphalia: The Role of Godparenting in Social Mobility, in: Journal of Interdisciplinary History XXXIX:4 (Spring, 2009), S. 497-522

b) Ländlicher Haushalt und Ressourcentransfer im 18. und 19. Jahhundert: Eine Fallstudie (Löhne, Kreis Herford), unpubl. Magisterarbeit Münster 2001, Publ. u.a.: Chr. Fertig: Hofübergabe im Westfalen des 19. Jahrhunderts: Wendepunkt des bäuerlichen Familienzyklus?, in: Duhamelle, Christoph/ Schlumbohm, Jürgen (Hg.): Eheschließungen im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts, Göttingen 2003, S. 65-92.

Nähere Beschreibungen zu diesem Projekt finden sich auf der Homepage des Lehrstuhls für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Historischen Seminar der Universität Münster unter der Rubrik Forschung.


Prof. Dr. Georg Fertig

a.) DFG-Forschungsprojekt: Demographischer Wandel, Marktentwicklung und Regionenbildung in Westfalen, 1750-1850 (unter der Leitung von Ulrich Pfister)

b.) DFG-Forschungsprojekt: Ländliche Faktormärkte, institutioneller Wandel und Familienstrategien im Westfalen des 19. Jahrhunderts (unter der Leitung von Ulrich Pfister), Publ. u.a.: G. Fertig: Äcker, Wirte, Gaben: Ländlicher Bodenmarkt und liberale Eigentumsordnung im Westfalen des 19. Jahrhunderts, Berlin 2007.

a) seit 2007, "Reale Bodenrenten in Westfalen, 16. bis frühes 20. Jahrhundert" (DFG-Projekt, Ltg. zus. mit Prof. Dr. U. Pfister, bearb. v. J. Bracht).

Nähere Beschreibungen, Zwischen- und Abschlußberichte zu diesen Projekten finden sich auf der Homepage des Lehrstuhls für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Historischen Seminar der Universität Münster unter der Rubrik Forschung.


Prof. Mark R. Finlay

Forschungsprojekt: The Search for a Domestic Rubber Crop between WW I and WW II (Homepage)


Winfried Freitag M.A.

a) Waldrechte und Forstordnungen (13. – 18. Jh.). Publikationen: Art. "Wald, Waldnutzung" in: www.historisches-lexikon-bayerns.de (2010); Landbevölkerung, Forstpersonal und "gute Waldordnung" in der "Bayerischen Vorstordnung" von 1568, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 55 (2007)

b) Kriminalitätsgeschichte (frühe Neuzeit). Publikationen: Art. "Wilderei" in www.historisches-lexikon-bayerns.de (2010); Das Netzwerk der Wilderei. Wildbretschützen, ihre Helfer und Abnehmer in den Landgerichten um München im späten 17. Jahrhundert, in: A. Blauert u. G. Schwerhoff (Hg.), Kriminalitätsgeschichte, Konstanz 2000

c) Theorie der Geschichtswissenschaft. Publikationen: Mißverständnis eines 'Konzeptes'. Zu Gerhard Oestreichs 'Fundamentalprozeß' der Sozialdisziplinierung, in: Zeitschrift für Historische Forschung, 28 (2001)


Mag. Rita Garstenauer

Agrargeschichte 20. Jh., Populare Autobiographik


Prof. Dr. Hans-Werner Goetz

Forschungsschwerpunkt, seit 1984: Studien zur Grundherrschaft und zum bäuerlichen Leben im frühen Mittelalter


Dr. Niels Grüne

a) 2003-2009: Forschungen zur Wirtschafts-, Sozial-, Religions- und Politikgeschichte Nordbadens im 18. und 19. Jahrhundert; Publikationen u.a.: Commerce and Community in the Countryside: the Social Ambiguity of Market-Oriented Farming in Pre-Industrial Northern South-West Germany (c.1770-1860), in: Rural History 18 (2007), 71-93; Local Demand for Order and Government Intervention: Social Group Conflicts as Statebuilding Factors in Villages of the Rhine Palatinate, c.1760-1810, in: Wim Blockmans/André Holenstein/Jon Mathieu (Hg.), Empowering Interactions: Political Cultures and the Emergence of the State in Europe 1300-1900, Aldershot 2009, 173-186; Dorfgesellschaft - Konflikterfahrung - Partizipationskultur. Sozialer Wandel und politische Kommunikation in Landgemeinden der badischen Rheinpfalz (1720-1850), Stuttgart 2011.

b) seit 2008: Politische Korruption in der Frühen Neuzeit. Praktiken und Diskurse im deutsch-englischen Vergleich (1550-1750/1800) (Teilprojekt des SFB 584, Universität Bielefeld); Publikationen u.a.: (Hg.; mit Simona Slanicka) Korruption. Historische Annäherungen an eine Grundfigur politischer Kommunikation, Göttingen 2010; "Gabenschlucker" und "verfreundte rät". Zur patronagekritischen Dimension frühneuzeitlicher Korruptionskommunikation, in: Ronald G. Asch/Birgit Emich/Jens Ivo Engels (Hg.), Integration - Legitimation - Korruption. Politische Patronage in Früher Neuzeit und Moderne, Frankfurt a. M. u.a. 2011, 215-232.

Homepage: http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/ngruene/.


Dr. Rita Gudermann

Forschungsschwerpunkt: Agrar- und Umweltgeschichte Deutschlands im 19. und 20. Jahrhundert


Professor Jonathan Harwood

a. 1993-2003: Geschichte der Agrarwissenschaften an den Landwirtschaftlichen Hochschulen in Deutschland, 1860-1934. Publ.: Technology’s Dilemma: Agricultural Colleges between Science and Practice in Germany, 1860-1934, 2005.

b. 2003-2010: Europe’s Green Revolution: the Rise and Fall of Peasant-friendly Plant-Breeding, 1890-1945. Publ: Research and extension in political context: rural unrest and the origins of the Prussian chambers of agriculture, in: Nadine Vivier (Hg.): The State and Rural Societies: Policy and Education in Europe, 1750-2000, Turnhout 2009, S. 135-157; Peasant-Friendly Plant-Breeding and the Early Years of the Green Revolution in Mexico, in: Agricultural History 83 (2009), S. 384-410; The fate of peasant-friendly plant-breeding in Nazi Germany’, in: Historical Studies in the Natural Sciences (ersch. 2010).


Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer

Arbeitsbereiche:

a) Agrargeschichte Spätmittelalter und Frühe Neuzeit (speziell Bauernrevolten, Landgemeinden),

b) Dorferneuerung und Dorfentwicklung,

c) Wirtschafts- und Sozialgeschichte Niedersachsens.

Vors. „AK Wirtschafts- und Sozialgeschichte“ Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen.

Website:www.hist.uni-hannover.de/lehrende/hauptmeyer/.


Dr. Michael Heinz

Arbeitsbereiche: Landwirtschaft, Staatssicherheit auf dem Lande und ländliches Leben in der DDR


PD Dr. Martin Hille

a) Ländliche Gesellschaft in der Frühen Neuzeit. Publ. u.a.: Ländliche Gesellschaft in Kriegszeiten. Bäuerliche Subsistenz zwischen Fiskus und Feudalherrschaft am Beispiel des altbayerischen Landgerichts Weilheim und des Klostergerichts Benediktbeuren, München 1997.

b) Bäuerlicher Radikalismus und Nationalsozialismus, Publ.u.a.: Bäuerlicher Radikalismus und Nationalsozialismus im östlichen Niederbayern 1924-1933, in: ZAA 52 (2004), S. 59-78.


Jochen Alexander Hofmann

Forschungsprojekt: Landwirtschaft im Bamberger Land (Volkskunde/Europäische Ethnologie der Universität Bamberg)


Tobias Huff M.A

aktuell: Waldschadensdiskussionen in der DDR (Dissertationsprojekt an der Uni Freiburg)

2006-2007: Klimawandel und Wirtschaft im frühen 19. Jahrhundert. Magisterarbeit "Jahr ohne Sommer" ausgezeichnet mit dem "Förderpreis Agrargeschichte 2008"


Dr. Katja Hürlimann

Wald- und Forstgeschichte, Umweltgeschichte, Kultur- und Sozialgeschichte der Schweiz (Spätmittelalter, Frühe Neuzeit), Ländliche Gesellschaft


Prof. Dr. Takashi Iida

a) seit 1993: Brandenburgische Agrar- und Sozialgeschichte (17.–19. Jahrhundert); Publikationen u.a.: Ruppiner Bauernleben 1648-1806. Sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Untersuchungen einer ländlichen Gegend Ostelbiens (Studien zur brandenburgischen und vergleichenden Landesgeschichte, Bd. 3), Berlin 2010; Bäuerliches Beharren auf der "Holzberechtigung": Die Auseinandersetzungen zwischen Gutsherrn und Bauern im brandenburgischen Amt Alt-Ruppin während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, in: Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands, Bd. 55, 2009.

b) seit 2004: Ländliche Gesellschaftsentwicklungen im preußisch-japanischen Vergleich (Frühneuzeit und Neuzeit); Publikation u. a.: Nippon to Puroisen no tochiseidoshi-teki-hikaku wo meguru aratana ronten: Kinsei-nomin no tochi-shoyu ni kansuru soi [Peasant Landholding in Early Modern Japan and Prussia: A Comparative View], in: Rekishi to Keizai [The journal of political economy and economic history] 199, 2008.

c) seit 2008: Buchprojekt zum von einem japanischen Bauern Nishiyama Koichi von 1925 bis 1975 geführten Tagebuch (zusammen mit Akinobu Numajiri)


Prof. Dr. Heide Inhetveen

a.) Forschungsprojekt: Frauen im ökologischen Landbau (bearbeitet von Ira Spieker und Mathilde Schmitt)

b.) Forschungsprojekt: Anna von Sachsen (1532-1585) als Agrarpionierin. Ihr Beitrag zur Entwicklung der Land- und Gartenwirtschaft sowie der landwirtschaftlichen Literatur in Deutschland (bearbeitet von Ursula Schlude)

c.) Buchprojekt zur Geschlechtergeschichte der Gartenkultur (gemeinsam mit Mathilde Schmitt), 2006 erschienen unter dem Titel "Frauen und Hortikultur"


Tore Iversen

Forschungsprojekt: Das Verfügungsrecht der Bauern über Land und Landbau in Norwegen, Noden und Europa vom Hochmittelalter bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts


MMag. Michael Kasper

a) 2009-2011, Frühneuzeitliche Steuerbücher aus der Region Montafon. Edition und sozialstatistische Auswertung

b) 2007-2011, Alp- und Maisäßinventar Montafon

c) 2007-2010, Ländliche Eliten im Wandel? Lokale Führungsschichten in Westtirol und Vorarlberg 1780-1830 (Dissertationsprojekt Uni Innsbruck)

d) seit 2004, Lebensgeschichtliche Zeitzeugeninterviews Montafon


Prof. Dr. Franz-Werner Kersting

aktuell: Stadt-Land-Beziehungen im 20. Jahrhundert


Johann Kirchinger M.A.

Geschichte des landwirtschaftlichen Organisationswesens, agrarische Parteien, Landwirtschaftliche Führungsschichten, katholische Soziallehre und Landwirtschaft


Dr. Frank Konersmann

a) Forschungsprojekt: Agrarmodernisierung zwischen 1750 und 1850. Frühformen rationeller Landwirtschaft in der Pfalz, in Rheinhessen und am nördlichen Oberrhein (DFG-Projekt unter der Leitung von Wolfgang Mager)

b) geplante Buchpublikation "Bauern als Händler" 2010


Dr. Thomas Küster

Forschungsprojekt: Die Stadt in der Wahrnehmung des ländlichen Raumes (1870-1930)


Dr. Gertrude Langer-Ostrawsky

Arbeitsgebiet: Rechtsnormen und Rechtspraxis - Ehegüterrecht und Heiratsvertrags-Praxis in Österreich unter der Enns im 16.-18. Jahrhundert


Dr. Ernst Langthaler

a) 1997-2000: Populärgeschichte einer Landgemeinde im 20. Jh. und Rezeption durch deren Bewohner/-innen (Dissertationsprojekt). Publikation (u.a.): Dorfgeschichte als reflexiver Prozeß, in: Historische Anthropologie 10 (2002), S. 125-133.

b) 1998-1999: Historisch-anthropologische Kulturforschung, Projektteil Dörfliche Festkultur 1945-1960 (mit Wolfram Aichinger, Gudrun Hopf, Angelika Klampfl, Nikola Langreiter, Margareth Lanzinger und Dana Stefanova unter der Leitung von Gert Dressel); mehr über die Website zur Kultur- und Wissenschaftsanalyse am Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung. Publikation (u.a.): Feiern im Wiederaufbau. Identitätspolitik in einer österreichischen Dorfgesellschaft 1945-1960, in: Nikola Langreiter / Margareth Lanzinger (Hg.), Wandel : Kontinuität. Kulturwissenschaftliche Versuche über ein schwieriges Verhältnis, Wien 2002, S. 137-163.

c) 1999-2000: Denk-Orte: Erinnern und Vergessen in der dörflichen Kultur (Projektleitung unter Mitarbeit von Bernhard Ecker und Martin Neubauer). Publikation (u.a.): Denk-Orte. Ein Dorf reflektiert sein Gedächtnis, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 13 (2002) H. 2, S. 85-120 (gemeinsam mit Bernhard Ecker und Martin Neubauer).

d) 1999-2002: Bäuerliche Gesellschaft im 20. Jahrhundert: eine Gebirgs- und eine Flachlandregion im Vergleich (unter der Leitung von Ernst Bruckmüller). Publikationenen (u.a.): Agrarwende in den Bergen: eine Region in den niederösterreichischen Voralpen (1880-2000), in: Ernst Bruckmüller / Ernst Hanisch / Roman Sandgruber (Hg.), Geschichte der österreichischen Land- und Forstwirtschaft im 20. Jahrhundert, Band 2: Regionen, Betriebe, Menschen, Wien 2003, S. 563-650; Agrarwende in der Ebene: eine Region im niederösterreichischen Flach- und Hügelland (1880-2000), in: ebd., S. 651-740

e) 2000-2001: Zwangsarbeit in der Landwirtschaft in Niederösterreich und im nördlichen Burgenland (mit Sabine Schweitzer unter der Leitung von Ela Hornung). Publikation (u.a.): Zwangsarbeit in der Landwirtschaft in Niederösterreich und dem nördlichen Burgenland (Veröffentlichungen der Österreichischen Historikerkommission, Bd. 26/3), München/Wien 2004 (gemeinsam mit Ela Hornung und Sabine Schweitzer).

f) 2005-2009: Landwirtschaft als Praxis in Niederdonau 1938-1945 (Habilitationsprojekt); mehr über die Website des Instituts für Geschichte des ländlichen Raumes. Publikation (u.a.): Schlachtfelder. Ländliches Wirtschaften im Reichsgau Niederdonau 1938-1945, Habilitationsschrift, Universität Wien 2009 [Publikation in Vorbereitung].

g) 2006-2008: Niederösterreich im 20. Jahrhundert (Co-Projektleitung mit Stefan Eminger unter Mitarbeit von ca. 60 Autorinnen und Autoren). Publikationen: Niederösterreich im 20. Jahrhundert, Bd. 1: Politik, Bd. 2: Wirtschaft, Bd. 3: Kultur, Wien/Köln/Weimar 2008.

h) 2009-2011: Landwirtschaftsstile in Österreich 1930-1980 (Projektleitung unter Mitarbeit von Rita Garstenauer, Sophie Kickinger und Ulrich Schwarz); mehr über die Website des Instituts für Geschichte des ländlichen Raumes. Publikation (u.a.): Landwirtschaftsstile: Theorie, Methoden, Quellen, in: Zoll+. Österreichische Schriftenreihe für Landschaft und Freiraum 19 (2009) H. 14, S. 75-80 (gemeinsam mit Rita Garstenauer, Sophie Kickinger und Ulrich Schwarz).


Mag. Ulrich Lanner

Kärntner Wirtschaftsgeschichte


Verena Lehmbrock

Doktorandenschule Laboratorium Aufklärung Jena

Landwirtschaftliches Know-How. Zur Bedeutung von Praxiswissen im allgemeinen Reformdiskurs und auf der Ebene lokaler Herrschaftsvermittlung im Herzogtum Sachsen-Meiningen (1750-1830)


Dr. Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt

a) Forschungsprojekt: Wirtschafts- und Sozialgeschichte der holsteinischen Elbmarschen vom Mittelalter bis zur Gegenwart (seit 1978)

b) Forschungsprojekt: Versorgung der Städte mit Agrarprodukten in Schleswig-Holstein/Hamburg in Mittelalter und Früher Neuzeit (seit 2008)

c) Forschungsprojekt: Bäuerliches Schreiben, insbesondere bäuerliche Schreibebücher in Schleswig-Holstein (1985-2003)


Gábor Lukász

a.) Forschungsschwerpunkt: Führung und Organisation eines ungarischen Großgrunsbesitzes am Ende des 18. Jahrhunderts
b.) Forschungsschwerpunkt Biografie von János Nagyváthy, dem ersten ungarischen Landwirtschaftsschrifsteller


Jovica Lukovic

Entstehung der Arbeiterschaft aus den bäuerl. Schichten im Banat (eine Region in der Panonischen Tiefebene, geteilt durch die jugosl/serbisch-rumänische Grenze), Zwischenkriegszeit


Dr. Gunter Mahlerwein

a) 2010-2012, Geschichte Rheinhessens vom 17. Jahrhundert bis heute

b) 2008-2010, Grundzüge der Geschichte der ländlichen Gesellschaft, Teil III: 1880-2000

c) 2009-2010, Handbuch der Geschichte von Rheinland-Pfalz, Kapitel Wirtschafts- und Sozialgeschichte FNZ


Dipl.-Soz. Joerg-Ulrich Minx

Forschungsprojekt: Innovative Ansätze in der deutschen Landwirtschaft der Zwischenkriegszeit: Grünlandbewegung, Anthroposophie und Siedlungsbewegung - eine wirtschafts- und sozialgeschichtliche Studie zur deutschen Landwirtschaft in der Zwischenkriegszeit (Promotionsvorhaben am Historischen Institut der Universität des Saarlandes - Abteilung für Wirtschafts- und Sozialgeschichte) (mehr)


apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer

a.) Forschungsschwerpunkt Migration und ländlich-landwirtschaftlicher Raum im 19. und 20. Jahrhundert

b.) Forschungsschwerpunkt Migrationspolitik und agrarwirtschaftliche Entwicklung im Kaiserreich und in der Weimarer Republik

c.) Forschungsschwerpunkt Ländlich-landwirtschaftlicher Arbeitsmarkt im Ersten Weltkrieg

Nähere Informationen über die Homepage des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.


Ao. Prof. Dr. Norbert Ortmayr

Arbeitsgebiete: Agrar- und Familiengeschichte im 19. und 20. Jahrhundert (insbesondere Lebensverhältnisse von Bauernknechten und -mägden in Oberösterreich 1918-1938), Geschichte kolonialer und postkolonialer Familienstrukturen (19. und 20. Jahrhundert), Geschichte der Kulturpflanzentransfers seit der Frühen Neuzeit und internationaler Agrarhandel von 1870 bis zur Gegenwart


Prof. Dr. Ulrich Pfister

a.) Forschungsprojekt: Demographischer Wandel, Marktentwicklung und Regionenbildung in Westfalen, 1750-1850 (bearbeitet von Georg Fertig)

b.) Forschungsprojekt: Ländliche Faktormärkte, institutioneller Wandel und Familienstrategien im Westfalen des 19. Jahrhunderts (bearbeitet von Georg Fertig)

c.) DFG-Forschungsprojekt: Transfers von bäuerlichem Besitz: Westfalen im 19. Jahrhundert (gemeinsam geleitet mit Georg Fertig; bearbeitet von Volker Lünnemann)

d.) DFG-Forschungsprojekt: Beziehungen und Ressourcenflüsse in der ländlichen Gesellschaft: Soziale Netzwerke in Westfalen im 19. Jahrhundert (bearbeitet von Christine Fertig u. Johannes Bracht)

e) DFG-Forschungsprojekt: "Reale Bodenrenten in Westfalen, 16. bis frühes 20. Jahrhundert" (Ltg. gem. m. Prof. Dr. Georg Fertig, bearb. v. Johannes Bracht).

Nähere Beschreibungen, Zwischen- und Abschlußberichte zu diesen Projekten finden sich auf der Homepage des Lehrstuhls für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Historischen Seminar der Universität Münster unter der Rubrik Forschung.


Dr. Marcus Popplow

Forschungsprojekt: Die Ökonomisierung der Natur im 18. Jahrhundert - eine umwelthistorische Zäsur? (mehr)


Dr. Reiner Prass

Forschungsprojekt: Praktiken des Lesens und Schreibens in ländlichen Kirchengemeinden Frankreichs und Deutschlands während der Frühen Neuzeit (1648-1789/1806) (mehr)


Dr. Susanne Rappe-Weber

Archiv der deutschen Jugendbewegung


Daniel Reupke, M.A., Saarbrücken

a) Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte in Grenzregionen (DFG-Projekt: Kreditvergabe im 19. Jahrhundert (Ltg.: Prof.Dr. G. Clemens)

b) Rechtsgeschichte im 19. Jahrhundert

c) Räumlichkeit von Stadt und Land

Website: http://us.aachtec.de/index.cgi?index=15


PD Dr. Dorothee Rippmann

Diverse Veröffentlichungen zur Geschichte der ländlichen Gesellschaft

Homepage des Kompetenzzentrums Zürcher Mediävistik der Universität Zürich


Hans-Björn Rüppel

a.) Quellendokumentation Das Gutsdorf Labüssow und das Kirchspiel Großdübsow in Hinterpommern

b.) Forschungsprojekt: Gutsdörfer und Gutswirtschaften in Hinterpommern 1800-1945

(in Kooperation mit "Pommerscher Greif e. V." - Verein für Familien und Ortsforschung, Greifswald, und mit dem "Arbeitskreis Familien- und Ortsforschung" im Heimatkreis Stolp, Travemünde)


Norwich Rüße M.A.

Forschungsprojekt: Bauern zwischen Natur, Markt und Staat - Landwirtschaft in Westfalen und in den südöstlichen Niederlanden 1890 bis 1970

Dissertationsvorhaben im Rahmen des Forschungsprojekts Gesellschaft in Westfalen 1930 bis 1960 des Westfälischen Instituts für Regionalgeschichte in Münster


Dr. Anke Sawahn

a) Biografisches Projekt Wolf-Manfred von Richthofen, Stockholm, Neffe des legendären "Roten Barons" 1951-ca. 1998 Händler und Vertreter für deutsche Landmaschinen in Skandinavien). Abgeschlossen im November 2009. Titel: Wolf-Manfred von Richthofen, Stockholm: Mein Leben. Erinnerungen und Aufzeichnungen. Ergänzt, erläutert, zusammenfassend herausgegeben von Dr. Anke Sawahn, Historikerin, Hannover 2009, 152 S. incl. Orts- und Personenregister und Abkürzungen plus 25 S. Bildanhang (73 S-W-Fotos). Publikation ist dem Familienverband v. Richthofen freigestellt.

b) Geschichte des Landfrauen-Verbandes. Publikation u.a.: Die Frauenlobby vom Land: Die Landfrauenbewegung in Deutschland und Ihre Funktionärinnen 1898 bis 1948, Frankfurt 2009; Wir Frauen vom Land. Wie couragierte Landfrauen den Aufbruch wagten. 22 längere und 2 kurze Biografien von Frauen, die sich um die Landwirtschaft und Landfrauenbewegung verdient gemacht haben, Frankfurt a. M. 2010.


apl. Prof. Dr. Martina Schattkowsky

Buchpublikation: Zwischen Rittergut, Residenz und Reich. Die Lebenswelt des kursächsischen Landadligen Christoph von Loß auf Schleinitz (1574-1620) (Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 20), Leipzig 2007


Prof. Dr. Winfried Schenk

a) Kulturlandschaftliches Informationssystem KuLaDigNW der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe – redaktionell-konzeptionelle Mitarbeit

b) „Kulturlandschaft Kommunal“ (KULAKOMM) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zusammen mit den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen Lippe und dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen

c) „Zisterzienserlandschaft Heisterbach“ und „Europäische Zisterzienserdatenbank“ in Zusammenarbeit mit der „Eurocist-Zisterzienser-Archiv Hoitz-Kalckert“-Stiftung (Abtei Heisterbach)

Informationen zu den Projekten über die Homepage http://www.hisgeo.uni-bonn.de der Historischen Geographie am Geographischen Institut der Universität Bonn


Ursula Schlude M.A. Freie Autorin

Agrarexpertin am fürstlichen Hof. Kurfürstin Anna von Sachsen (1532-1585) und ihr Engagement für landwirtschaftliche Entwicklung (ehemals DFG-Projekt 2003-2006 "Agrarpionierin" bei Heide Inhetveen, Institut für Rurale Entwicklung, Göttingen)


Dr. Ira Spieker

Forschungsprojekt: Ländlicher Alltag auf dem Weg in die Moderne. Sächsische und oberlausitzische Agrargesellschaften zwischen Rétablissement und Erstem Weltkrieg (1763-1914) (zum Projekt) (zur Person)


Dr. Anton Schuurmann

Ländliche Gesellschaft im 19. Jahrhundert

Website: www.rhi.wur.nl/UK/


Mag. Ulrich Schwarz

Landwirtschaftsstile in Österreich (1930-1980)


Christian Stadelmaier M.A.

Forschungsprojekt: Agrarfortschritt im Hochmittelalter. Die Zisterzienserklöster als Träger von Agrarinnovationen im hochmittelalterlichen Deutschland (Eigene Website)


Gisbert Strotdrees

Arbeitsgebiete: Agrargeschichte 19./ 20. Jahrhundert (Schwerpunkt Westfalen)


Dr. Martin Stuber

Oekonomische Gesellschaft Bern 1759-1800, Pflanzentransfer, Forstgeschichte (agrarische Waldnutzungen, Nachhaltigkeit)


Dr. Tatjana Tönsmeyer

Forschungsprojekt: Adel in der ländlichen Gesellschaft. Böhmen und England im Vergleich (1848-1918)


Dominik Trauth

Ländliche Gesellschaft in Mitteleuropa. Die Transformation der Agrargesellschaft zwischen Trier und Luxemburg. 1840 bis 1940


Dr. Aud Mikkelsen Tretvik

a.) Forschungsprojekt: Regionalgeschichte Trøndlags (Mittelnorwegen) 1850-1920 (gemeinschaftliches Unternehmen mit 11 Mitarbeitern)

b.) Forschungsprojekt: Norwegische Forstgeschichte ca. 1800-1920

c.) Buchveröffentlichungen zur norwegischen Agrargeschichte


Prof. Dr. Werner Troßbach

2006: Publ.: Werner Troßbach/ Clemens Zimmermann: Die Geschichte des Dorfes. Von den Anfängen im Frankenreich zur bundesdeutschen Gegenwart, Stuttgart 2006


Dr. Henning Türk

Arbeitsgebiet Deutsche Weingeschichte, insbesondere die Pfälzer Winzerfamilie Bassermann-Jordan


Dr. András Vári

a) Großgrundbesitzsystem und Agrargesellschaft 18.-20. Jh.,

b) Herrschaftsvermittlung, Klientelsysteme in der ländlichen Gesellschaft 18.-19. Jh.,

c) Konservativ-agrarische Bewegungen in Ungarn, Österrich und Deutschland im 19. Jh.


Wendt, Georg Moritz, M.A.

Eberhard-Karls-Univ. Tübingen, Inst. F. geschichtl. Landeskunde u. Hist. Hilfswiss.

Arbeitstitel der Dissertation: Die Entwicklung von Herrschaft im ländlichen Elsass zwischen Mittelalter und Neuzeit


Dr. Jörg Wunschhofer

Arbeitsschwerpunkt Eigenbehörigkeit und grundherrlich-bäuerliche Verhältnisse im Münsterland (vornehmlich frühe Neuzeit)


Prof. Dr. Clemens Zimmermann

2006: Publ.: Werner Troßbach/ Clemens Zimmermann: Die Geschichte des Dorfes. Von den Anfängen im Frankenreich zur bundesdeutschen Gegenwart, Stuttgart 2006