Promotion

Die Bielefelder Geschichtswissenschaft bietet exzellente Bedingungen für eine gelingende Promotionsphase. Zu den Leitlinien der Promotionsausbildung gehören die Förderung früher wissenschaftlicher Selbstständigkeit, die internationale Vernetzung der Promovierenden und eine intensive Betreuung.

Doktorandinnen und Doktoranden finden in der Abteilung breitgefächerte Expertise, die individuellen Promotionsinteressen entgegen kommt. Die Arbeitsbereiche der Abteilung vertreten nicht nur alle Epochen von der Alten Geschichte bis zur Zeitgeschichte, sondern auch eine große Zahl systematischer Bereiche von der Wirtschafts- bis zur Kunstgeschichte.

Promovierende sind durch die Zusammenarbeit der Arbeitsbereiche untereinander und mit den sozial- und kulturwissenschaftlichen Nachbardisziplinen, durch eine hohe Forschungsdynamik in der Abteilung, aktive internationale Kooperationen und die seit 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderte Graduiertenschule BGHS in ein inspirierendes Umfeld eingebunden. Im Zentrum kooperativer Vielfalt steht in Bielefeld die intensive Auseinandersetzung mit den theoretischen Grundlagen historischer Forschung. Sie leitet auch die Promotionsausbildung an.

Besondere Formate der internationalen Vernetzung von Promovierenden bieten der International PhD Workshop Exchange mit Promovierenden und Lehrenden des Department of History der University of Notre Dame sowie die PhD Conference in History und ein Desk Exchange zwischen den Universitäten Lund, York und Bielefeld. Lehrende der internationalen Partneruniversitäten tragen außerdem zum englischsprachigen Seminarangebot für Promovierende bei.

Eine Promotion im Fach Geschichtswissenschaft kann im Internationalen Promotionsstudiengang Geschichtswissenschaft oder studiengangsfrei erfolgen. Der Internationale Promotionsstudiengang umfasst ein curriculares Programm und findet in der Bielefeld Graduate School in History and Sociology/BGHS statt. Eine studiengangsfreie Promotion bietet sich für externe oder berufstätige Doktorandinnen und Doktoranden an.

Für beide Formen der Promotion gelten als Regularien:

Für das Promotionsstudium in der BGHS gilt zusätzlich die