Binationaler Master of Arts/Master Geschichtswissenschaft
Left header image
Right header image

Über das Programm

Wir stellen uns vor

In einem immer stärker zusammenwachsenden Europa spielen Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenzen gerade für zukünftige Generationen eine immer größere Rolle. Dies trifft auch auf die beiden Partnerländer Deutschland und Italien zu, welche auf eine lange gemeinsame Geschichte sowie kulturell und wirtschaftlich gewachsene Kooperationen zurückblicken können. Im akademischen Bereich beweist der Erfolg verschiedener geisteswissenschaftlicher deutsch-italienischer Institute, dass auch in diesem Bereich eine enge Verbindung zwischen den beiden Partnerländern existiert. Vor diesem Hintergrund haben die Universitäten Bielefeld und Bologna im Fach Geschichtswissenschaft ein gemeinsames internationales Studienprogramms entwickelt, das innerhalb des fachwissenschaftlichen Masterstudiengangs absolviert werden kann. Im Unterschied zu einem Auslandsaufenthalt im Rahmen des europäischen ERASMUS-Programms ermöglicht es dieses binationale Programm, durch längere Studienphasen an der Partneruniversität intensiver in die akademische Kultur des Partnerlandes einzutauchen und zugleich die Sprachkompetenzen in der Sprache des Partnerlandes zu verbessern. Nicht zuletzt der doppelte Studienabschluss trägt erheblich dazu bei, die Chancen auf dem Arbeitsmarkt beider Länder deutlich zu erhöhen.
Die Universitäten Bielefeld und Bologna können dabei auf eine langfristige Erfahrung im Bereich des akademischen Austauschs und der wissenschaftlichen Kooperation zurückblicken, die nun mit der Einführung dieses binationalen Studienprogramms - das einzige, das derzeit zwischen deutschen und italienischen Hochschulen im Fach Geschichtswissenschaft existiert - gefestigt und intensiviert wird. Die TeilnehmerInnen absolvieren ihr Studium an beiden Universitäten und erhalten die Möglichkeit, nach vier Semestern einen doppelten deutsch-italienischen Masterabschluss (aus Bielefeld und Bologna) zu erlangen, sofern die Masterarbeit gemeinsam von DozentInnen der Universitäten Bielefeld und Bologna betreut wird. Das Programm wird durch Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gefördert.
TeilnehmerInnen des Studienprogramms können sich um ein monatliches Stipendium in Höhe von 700,- EUR zuzüglich Länderpauschale und Versicherungskosten bewerben.

Das Studienprogramm richtet sich an AbsolventInnen, mit einem erfolgreich absolvierten grundständigen Studieabschluss (Bachelor/Laurea) im Fach Geschichtswissenschaft, die

  • beabsichtigen, ihr Studium mit einem fachwissenschaftlichen Masterstudiengang Geschichte (Ein-Fach-Master) fortzusetzen
  • Spaß daran haben, sich in vertiefter Weise mit der deutschen und italienischen Kultur zu beschäftigen und auf diesem Weg interkulturelle Kompetenzen erwerben wollen
  • bereits über gute Sprachkenntnisse des Italienischen und des Deutschen verfügen, diese weiter vertiefen und sich damit auch für eine zukünftige Tätigkeit in einem europäischen Umfeld weiter qualifizieren möchten.

Besonderheiten

  1. Betreuung

    Die TeilnehmerInnen des deutsch-italienischen Studienprogramms werden während des gesamten Master-Studiums sorgfältig und umfangreich betreut. Dies beinhaltet einerseits die individuelle fachliche Betreuung im Studium durch die Lehrenden der Fakultäten in Bologna und Bielefeld. Außerdem gibt es für das Studienprogramm an beiden Universitäten eine sprachliche und kulturelle Vorbereitung sowie einen speziellen Kurs, der auf die geschichtswissenschaftliche Tradition der jeweils aufnehmenden Partneruniversität eingeht. Zur Durchführung dieses Studienangebots praktizieren die beiden beteiligten Hochschulen einen regelmäßigen DozentInnenaustausch.

  2. Sprachkurse

    Die Studierende nehmen in Bielefeld an den angebotenen Italienischkursen des Fachsprachenzentrums teil, die alle Niveaus von A1 bis C1 gemäß des "Europäischen Referenzrahmens für Sprache" (GERS) abdecken. Zudem kann gesondert der Kurs "Italienisch für HistorikerInnen" belegt werden, der mit einem spezifisch geschichtswissenschaftlichen Vokabular vertraut macht. Zudem bietet die Universität Bologna einen zusätzlichen, ebenfalls kostenlosen, Sprachkurs an, der von dem renommierten CLA-Institut (Centro Linguistico di Ateneo) geführt wird.

Bewerbung

  1. Bei den Programmbeauftragten

    Voraussetzung für die Bewerbung um einen Studienplatz im deutsch-italienischen Studienprogramm ist ein erster akademischer Abschluss im Fach Geschichtswissenschaft mit der Note 3,0 oder besser(deutscher Bachelor of Arts, italienische Laurea oder gleichwertiger Abschluss). Eine Bewerbung kann in Bielefeld oder in Bologna erfolgen. Über die Bewerbung wird im Anschluss an ein obligatorisches Bewerbungsgespräch entschieden.
    Folgende Bewerbungsunterlagen müssen in Bielefeld jeweils zum 10. September für das darauffolgende akademische Jahr (mit Studienbeginn im Oktober) per E-Mail an bibog@uni-bielefeld.de als PDF-Dokument im Anhang eingereicht werden:

    • Motivationsschreiben (Umfang: ein bis zwei DIN A4-Seiten)
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Diplom des deutschen Bachelorabschlusses
    • BA-Abschlussarbeit mit Gutachten
  2. An der Universität Bielefeld

    Die zugelassenen BewerberInnen können sich anschließend an der Universität Bielefeld in den fachwissenschaftlichen Masterstudiengang Geschichtswissenschaft einschreiben.