Fakultät für Gesundheitswissenschaften
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Bielefeld University > Startseite > Arbeitsgruppe 1 > Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
  

Aktuelles aus der Fakultät für Gesundheitswissenschaften


Fakultät bei XING   Fakultät bei Facebook     Fakultät bei Vimeo

Dr. P.H. Thomas Schott M.A.

         
       
    Tel.: 0521-106- 4254    
    Raum: L6-117    
    Erreichbarkeit:    
    nach Vereinbarung    
    E-Mail:    
    thomas.schott@
uni-bielefeld.de
   
         
Kurzbiographie

Thomas Schott, Jahrgang 1949, studierte Soziologie, Politikwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Karlsruhe und Konstanz. Nach dem Studium war er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen sozialepidemiologischen Forschungsprojekten an den Universitäten Konstanz, Oldenburg und der TU Berlin tätig. An der TU Berlin war er von 1989 bis 1991 am Aufbau des dortigen Schwerpunktes Public Health beteiligt. Anfang 1992 wechselte er an die sich in Gründung befindende Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld.
Thomas Schott ist stellvertretender Sprecher im NRW-Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften und Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften Nordrhein-Westfalen e.V..

     

    Arbeitsschwerpunkte

  • Sozialepidemiologie
  • Soziale Ungleichheit und Gesundheit
  • Versorgungs- und Evaluationsforschung
  • Rehabilitation
  • Sozial- und Gesundheitspolitik
  •  

    Projekte

  • Migration und gesundheitliche Ungleichheit in der Rehabilitation
    Laufzeit: 09.2008 - 02.2010
  • ZOBRA: Zielorientierte Beratung zur Rückkehr zur Arbeit von Patienten der kardiologischen Rehabilitation.
    Dauer: 10.2001 - 06.2005
  •  

    Publikationen

  • Maier, C., Razum, O., Schott, T. (2008): Migration und rehabilitative Versorgung in Deutschland – Inanspruchnahme von Leistungen der medizinischen Rehabilitation und Rehabilitationserfolg bei Personen mit türkischem Migrationshintergrund. In: Muthny, F.A., Bermejo, I. (Hrsg.): Interkulturelle Medizin. Laientheorien, Psychosomatik und Migrationsfolgen. Köln: Deutscher Ärzte Verlag
  • Schott, T., Iseringhausen, O., Badura, B. (2006): Ziele der Versorgungsforschung. In: Forum Public Health, 14 (52), 3-4
  • Samkange-Zeeb, F., Altenhöner, T., Berg, G., Schott, T. (2006): Predicting non-return to work in patients attending cardiac rehabilitation. In: International Journal of Rehabilitation Research, 29, 43-49
  • Schott, T. (2006): Die Förderung der Gesundheit älterer Arbeitnehmer. In: Forum Public Health, 14 (50), 25-26
  • Schliehe, F., Schott, T. (2005): Integrierte Versorgung und Rehabilitation. In: Badura, B., Iseringhausen, O. (Hrsg.): Wege aus der Krise der Versorgungsorganisation. Bern: Huber, 145-155
  • Schott, T. (Hrsg.) (2005): Eingliedern statt ausmustern. Möglichkeiten und Strategien zur Sicherung der Erwerbstätigkeit älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Juventa, Weinheim, München.