Fakultät für Gesundheitswissenschaften
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Bielefeld University > Startseite > Arbeitsgruppe 3 > Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  

Aktuelles aus der Fakultät für Gesundheitswissenschaften


Fakultät bei XING   Fakultät bei Facebook     Fakultät bei Vimeo

Prof. Dr. med. Oliver Razum, MSc

         
    Prof. Dr. Oliver Razum    
    Tel.: 0521-106-3837    
    Raum:  U6-118    
    Sprechstunde:    
    nach Vereinbarung    
    E-Mail:    
    oliver.razum@
uni-bielefeld.de
   
         
Kurzbiographie

Seit Januar 2012: Dekan der Fakultät für Gesundheitswissenschaften.

Seit Oktober 2004: Leiter der AG 3 – Epidemiologie & International Public Health.

2003 - Sept. 2004: Oberassistent an der Abt. Tropenhygiene und Öffentliches Gesundheitswesen der Universität Heidelberg

2002: Habilitation im Fach „Öffentliches Gesundheitswesen“. Habilitationsschrift: „Der Healthy-migrant-Effekt in Epidemiologie und öffentlicher Gesundheitspflege“.

1995 - 2002: Wissenschaftlicher Angestellter an der Abteilung Tropenhygiene.
Forschung u.a. zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland, in der Türkei und im Libanon; zur Mortalität von Migranten; zu sozio-ökonomischen Determinanten der Müttersterblichkeit; zur Gesundheitsberichterstattung; zur Wirksamkeit von Screeningmaßnahmen.

Koordinator des Moduls „Epidemiology and Biostatistics“ im Master-of-Science-Kurs „Community Health and Health Management“ der Medizinischen Fakultät Heidelberg.

1994 - 1995: MSc-Kurs in Epidemiologie an der London School of Hygiene and Tropical Medicine als Stipendiat des DAAD-Sonderprogramms „Epidemiologie“.

1994: Promotion zum Dr. med. Dissertationsschrift: Action research to improve service quality in the Expanded Programme on Immunization.

1992 - 1994: Wissenschaftlicher Angestellter an der Abteilung Tropenhygiene der Universität Heidelberg.

1990 - 1992: Acting District Medical Officer im Distrikt Chimanimani und Arzt am Chimanimani Hospital, Zimbabwe. Verantwortlich für einen Gesundheitsdistrikt mit einer Bevölkerung von 115.000 Men­schen und mit 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Forschung u.a. zur Akzeptanz und Qualität der Impfdienste und zu Mangelernährung bei Kindern

 

Arbeitsgebiete

 

Ausgewählte Projekte

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen im PUB (Publikationen an der Universität Bielefeld)

  • Migration und Gesundheit
  • Soziale Ungleichheit und Gesundheit
  • Epidemiologie übertragbarer sowie nicht übertragbarer, chronischer Erkrankungen
  • Gesundheitsversorgung in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere in Mittelmeeranrainerstaaten
  • Der Einfluss kontextueller Merkmale auf die Entstehung gesundheitlicher Ungleichheit: Theoriebildung und Methodenentwicklung. Finanzierung: DFG
  • Rehabilitation bei Migranten. Laufzeit November 2008 - Februar 2010, Finanzierung: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
  • Perinatale Gesundheit bei Migranten. Laufzeit Januar 2009 - Februar 2010, Finanzierung: Bundes-AOK
  • Monitoring the health status of migrants within Europe: Development of indicators. WP9: Cancer, Laufzeit Dezember 2006 - November 2009 (MigrantNET), Finanzierung: EU
  • Information network on good practice in health care for migrants and minorities in Europe (MigrantHealthNet), Finanzierung: EU (DG SANCO).
  • Health and Social Care for Migrants and Ethnic Minorities in Europe, Finanzierung: EU (COST)
  • Verbesserung der häuslichen Pflege bei türkischen Migranten, Forschungsverbund „Angewandte Pflegeforschung“, Laufzeit Mai 2007 - April 2010, Finanzierung: BMBF
  • Methodenberatung im Forschungsverbund „Angewandte Pflegeforschung“, Laufzeit Oktober 2004 - April 2010, Finanzierung: BMBF
  • Universitätspartnerschaft Bielefeld – Ankara – Neu Delhi – Trivandrum (Indien) – Maiduguri (Nigeria), Laufzeit Januar 2009 - Dezember 2012, Finanzierung: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
  • A new Passage to India. Laufzeit bis 2011. Finanzierung: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)