Erhöhung der Versorgungszufriedenheit und Verbesserung von Behandlungsergebnissen in der medizinischen Rehabilitation durch die Berücksichtigung der Diversität von Rehabilitanden/innen: Entwicklung und Evaluation eines Diversity-Management-Konzeptes (ReDiMa)

Ziel des gemeinschaftlich von der Universität Bielefeld und der Technischen Universität Chemnitz durchgeführten Projektes ist es, ein Diversity-Management-Konzept für eine exemplarische Rehabilitationseinrichtung auf der Grundlage einer qualitativen Ist-Analyse zu entwickeln. Das Diversity-Management-Konzept wird mittels eines (quantitativen) quasi-experimentellen nicht-äquivalenten Kontrollgruppendesigns mit separaten Stichproben pilotgetestet.

Projektlaufzeit

März 2016 – Februar 2018

Projektförderung

  • Deutsche Rentenversicherung Rheinland
  • Deutsche Rentenversicherung Westfalen

Projektleitung/ Ansprechperson

Kooperationspartner*innen

  • MEDIAN-Kliniken in Bad Salzuflen
  • Salzetalklinik in Bad Salzuflen

Aktuelles

 

Anreise und Adressen