Die Arbeitsgruppe 4 „Prävention und Gesundheitsförderung“ beschäftigt sich mit drei Themenschwerpunkten:

Jugendgesundheit: Kinder- und Jugendarbeit sind ein zentrales Thema der AG 4. Wir beteiligen uns am deutschen Teil der HBSC-Studie (bis 2014 federführend) und führe zahlreiche Projekte zur Evaluation von Präventionsmaßnahmen durch.

Frauen- und Geschlechtergesundheit: Männer und Frauen haben unterschiedliche gesundheitliche Bedürfnisse und verfügen über verschiedene Ressourcen der Gesunderhaltung. Projekte der Abteilung widmen sich der Frage, welche geschlechtsspezifischen Präventionspotenziale Frauen und Männer aufweisen, welche gesundheitlichen Bedürfnisse sie haben und wie das Gesundheitssystem auf diese Geschlechterunterschiede angemessen reagieren kann.

Evaluation und Qualitätsentwicklung in Prävention und Gesundheitsförderung: Prävention und Gesundheitsförderung müssen zunehmend unter Beweis stellen, dass sie Effekte auf die Gesundheit und das gesundheitsrelevante Verhalten der Bevölkerung erzielen. Projekte der Abteilung befassen sich mit der Frage, wie sich die Wirkung von Interventionen - auch in komplexen Settingprojekten - erfassen lässt und wie Praktiker und Praktikerinnen darin unterstützt werden können, ihre Projekte auf hohem Qualitätsniveau umzusetzen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei sozial benachteiligten Zielgruppen.

Von bzw. mit Beteiligung der AG 4 entwickelte Materialien und Publikationen zum Themenfeld Evaluation und Qualitätsentwicklung sowie den Fragebogen zur Erfassung des Wohlbefindens (FEW16) finden Sie  hier.

Eine Übersicht über aktuelle Forschungsprojekte finden Sie hier.

Aktuelles

 

Anreise und Adressen