Fakultät für Gesundheitswissenschaften
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Bielefeld University > Startseite > Arbeitsgruppe 6 > Mitarbeiter
  

Aktuelles aus der Fakultät für Gesundheitswissenschaften


Fakultät bei XING   Fakultät bei Facebook     Fakultät bei Vimeo

Prof. em. Dr. Klaus Hurrelmann

         
       
    Tel.: 0521/106-4669    
    Raum: V6-106    
    Erreichbarkeit:    
         
    E-Mail:    
    klaus.hurrelmann@
uni-bielefeld.de
   
         
Kurzbiographie

Klaus Hurrelmann ist seit 1979 Professor an der Universität Bielefeld. Seit seiner Emeritierung am 1. März 2009 arbeitet er als Senior Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin.

Seine akademische Laufbahn begann nach der Habilitation 1975 mit der Professur für Bildungsforschung an der Universität Essen. 1979 wechselte er auf den Lehrstuhl für Sozialisationsforschung an der Fakultät für Pädagogik an der Universität Bielefeld. Seit 1994 war er Gründungsdekan an der dortigen Fakultät für Gesundheitswissenschaften und übernahm die Professur für Prävention und Gesundheitsförderung. Von 1986 bis 1998 leitete er den Sonderforschungsbereich "Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter“ (SFB 227) der Deutschen Forschungsgemeinschaft und baute das "Collaboration Centre for Child and Adolescent Health Promotion" im Auftrage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf. Aus dieser internationalen Forschungsarbeit ergaben sich Gastprofessuren für Soziologie an der New York University (New York) für Public Health an der University of California in Los Angeles.

Seine wichtigsten Arbeitsgebiete sind die Sozialisations- und Bildungsforschung mit den Schwerpunkten Familie, Kindheit, Jugend und Schule sowie die Gesundheits- und Präventionsforschung. In diesen Gebieten hat er mehrere Bücher publiziert und herausgegeben, zuletzt mit Kollegen das „Handbuch der Sozialisationsforschung“ und das „Handbuch Gesundheitswissenschaften“. Zusammen mit seinen Lehrbüchern “Einführung in die Sozialisationstheorie”, “Gesundheits- und Medizinsoziologie”, “Lebensphase Jugend”, “Einführung in die Kindheitsforschung”, „Kinder stark machen für das Leben“, „Prävention und Gesundheitsförderung“, „Geschlecht, Gesundheit und Krankheit“ und „Gewalt an Schulen“ haben sie eine Auflage von 250.000 Exemplaren weit überschritten. Aus der Lehr- und Forschungstätigkeit sind mehrere englischsprachige Publikationen hervorgegangen, neben den Büchern „Human Development and Health“ und „Social Structure and Personality Development“ auch das “International Handbook of Adolescence” und “International Handbook of Public Health” sowie der Sammelband “Health Risks and Developmental Transitions During Adolescence”. Klaus Hurrelmann leitete im Team die letzten Shell Jugendstudien und World Vision Kinderstudien.

Klaus Hurrelmann wurde in Gdingen, dem heutigen polnischen Gdynia, geboren und wuchs in Nordenham auf. Sein Abitur absolvierte er in Bremerhaven. Er studierte Soziologie, Psychologie und Pädagogik an den Universitäten Freiburg, Berkeley (USA) und Münster und promovierte in der Sozialisationsforschung. 1975 habilitierte er mit der Arbeit “Erziehungssystem und Gesellschaft”. 2003 erhielt er von der Schweizer Egnér-Stiftung einen hoch dotierten Preis für herausragende wissenschaftliche Forschungsarbeiten. Er hat zwei erwachsene Kinder aus erster und ein erwachsenes Kind aus zweiter Ehe.

 

Weitere Informationen