Fakultät für Gesundheitswissenschaften
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Bielefeld University > Startseite > Arbeitsgruppe 7 > Arbeitsgebiete
  

Aktuelles aus der Fakultät für Gesundheitswissenschaften


Fakultät bei XING   Fakultät bei Facebook     Fakultät bei Vimeo

Ökologie und Gesundheit

Die Analyse wissenschaftstheoretischer (Analyse von "Ökosystemserviceleistungen") und empirischer Schnittstellen (Verknüpfung von Umwelt- und Gesundheitsdaten) zwischen den ökologisch ausgerichteten und den Gesundheitswissenschaften ist für uns von großem Interesse. Hierbei geht es insbesondere um die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur bzw. Ökologie und Gesundheit im Bereich von Prävention und Gesundheitsförderung. Dies beinhaltet die Vernetzung von ökologischer und gesundheits- wissenschaftlicher Forschung ("Ecohealth"). Dieser Forschungszweig setzt sich mit dem humanökologischen Ansatz auseinander, der die Gesundheit des Menschen auf den unterschiedlichsten Ebenen unmittelbar oder mittelbar abhängig von der Gesundheit seiner natürlichen Umwelt bzw. des Ökosystems sieht. Bisher beschäftigen sich allein die ökologischen bzw. Umwelt-Wissenschaften vermehrt mit nachhaltigem Umweltmanagement als Instrument für den menschlichen Gesundheitsschutz - in den Gesundheits- wissenschaften fehlt dieser ganzheitliche Ansatz völlig. Mit der Integration ökologischer und biologischer Forschungsansätze in Theorie und Praxis der Gesundheitswissenschaften streben wir die Realisierung eines eigenständigen, interdisziplinären Forschungs- gebietes "Ecohealth" an, dass gesundheitswissen- schaftliche Forschung mit einem fundamentalen Verständnis für ökologische Inhalte und umgekehrt, ökologische Forschung mit einem fundamentalen Verständnis für gesundheitswissenschaftliche Fragestellungen umfasst.

Zentraler Fokus sind hier Forschungsbeiträge zu einem nachhaltigen Gesundheits- und Ökosystem-Management. Ein Schwerpunkt liegt zurzeit auf der Untersuchung von grünen Erholungsräumen in innerstädtischen und ländlichen Regionen als Instrument der Gesundheitsförderung. Hierbei entwickeln wir Evaluationsmethoden zur Bestimmung ihrer tatsächlichen Erholungseignung und analysieren bisherige Anforderungen an Erholungsräume unter gesundheitswissenschaftlicher Perspektive. Ziel ist die Formulierung von gesundheitswissenschaftlichen Standards für grüne Erholungsräume.