E-Health und Telemedizin

Zukünftige Herausforderungen im Gesundheitswesen, wie etwa steigende ambulante und wohnortnahe Versorgungsbedarfe, verlangen nach innovativen Versorgungskonzepten, die eine Effizienz- und Qualitätssteigerung der Versorgung ermöglichen, Transparenz im Behandlungsgeschehen fördern, zeitnahe sowie integrierte Steuerungs- und Koordinierungsmöglichkeiten eröffnen und sich gleichzeitig an den individuellen Bedarfen der Patienten orientieren.

E-Health-Lösungen und insbesondere telemedizinische Versorgungsangebote können einen bedeutenden Beitrag zur Qualitätsverbesserung und Effizienzsteigerung innerhalb der gesundheitlichen Versorgung leisten. Die Anwendungen ermöglichen eine zeitnahe, patientenbezogene sowie einrichtungs- und sektorübergreifende Steuerung und Koordination der Therapie.

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld besitzt durch ihre interdisziplinäre Ausrichtung eine ausgewiesene Expertise auf dem Gebiet der Bestimmung, Bewertung und (Weiter-) Entwicklung adäquater Strategien der Telematik im Gesundheitswesen. Federführend in diesem Forschungszweig ist - neben der AG 2 „Bevölkerungsmedizin“ - die AG 7 „Umwelt und Gesundheit“ unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Claudia Hornberg. Sie ist nicht nur für die Forcierung der Forschungstätigkeiten im Bereich von E-Health und Telemedizin verantwortlich, sondern vertritt diesen Schwerpunkt in Kooperation mit der AG 2 auch in der universitären Ausbildung. Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften hat es sich zur Aufgabe gemacht, Grundlagen von E-Health und Telemedizin und deren Anwendungsbereiche mit hohem Praxisbezug zu vermitteln, wobei die kritische Reflexion und Bewertung unter Berücksichtigung der Nutzerperspektive sowie ethischer Aspekte ein wesentliches Lernziel ist.

Im Bereich universitärer Forschung und Ausbildung fokussiert die Fakultät für Gesundheitswissenschaften und hier insbesondere die AG 7 eine versorgungswissenschaftliche Perspektive mit den Schwerpunkten:

  • Ein- bzw. Abgrenzung der Anwendungsbereiche und Differenzierung von Anbieter- sowie Nutzergruppen vor dem Hintergrund einer zielgruppenspezifischen Ausgestaltung telemedizinischer Leistungen
  • Empirische Fundierung und Evaluation telemedizinischer Interventionen
  • Ethik und Fragen des Datenschutzes im Kontext der Telemedizin
  • Akzeptanzentwicklung telemedizinischer Leistungen aus der Nutzerperspektive.

Kontakt

Christoph Dockweiler
Raum: T6-141
Tel.: 0521 106 4377
Mail: christoph.dockweiler@uni-bielefeld.de

Aktuelles

 

Anreise und Adressen