FaKo, LeKo, FoKo, StruKo, GleiKo …. was verbirgt sich hinter den Kürzeln?

Die Arbeit an der Fakultät wird von zahlreichen Kommissionen geprägt, die durch die verschiedenen Statusgruppen besetzt werden (in der Regel für zwei Jahre, studentische Vertreter/innen für ein Jahr). Die zentrale Kommission, in der fakultätsbezogene Entscheidungen abgestimmt werden, ist die Fakultätskonferenz. Die Beschlüsse werden von ständigen Kommissionen (Lehre, Forschung, Struktur) vorbereitet.

Die fakultätsöffentlichen Sitzungen finden in der Regel am Donnerstagvormittag statt. In der Fakultät ist eine breite Diskussion zu den Themen willkommen, deshalb sind Sie sind herzlich eingeladen, die Sitzungen zu besuchen. Eine Jahresübersicht über alle Termine wird an alle Fakultätsmitglieder versandt und ist in jedem Sekretariat erhältlich. Zudem hängt eine Übersicht der einzelnen Gremienmitglieder im Glaskasten am Dekanatssekretariat aus.

Fakultätskonferenz (FaKo)

Die FaKo ist das zentrale Gremium innerhalb der Fakultät. Hier wird über alle zentralen Belange, die die Fakultät betreffen, abgestimmt. Dies umfasst u.a. Änderungen der Prüfungsordnungen, Listenvorschläge für Berufungskommissionen, Fakultätshaushalt, Kooperationen mit anderen Einrichtungen und vieles mehr.

Die FaKo tagt in der Regel am letzten Donnerstag des Monats von 10-12 Uhr.

Den Vorsitz in der FaKo hat der Dekan bzw. die Dekanin der Fakultät (derzeit Prof. Dr. Oliver Razum).

Lehrkommission (LeKo)

In der LeKo werden Angelegenheiten rund um die Lehre besprochen. Hier werden das Lehrangebot und die Prüfungstermine festgelegt, neue Studienangebote und der Umgang mit den Studierendenzahlen diskutiert sowie Evaluationskonzepte entworfen. Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die LeKo ein Forum, um lehrbezogene Anliegen zu thematisieren. Studierenden können studentische Angelegenheiten einbringen.

Die LeKo tagt etwa 6x im Jahr an einem Donnerstag von 10-12 Uhr.

Den Vorsitz in der Lehrkommission hat die Studiendekanin bzw. der Studiendekan (derzeit Prof'in. Dr. Petra Kolip).

Forschungskommission (FoKo)

In der FoKo werden Forschungsschwerpunkte festgelegt und Anträge auf Mittel aus dem Strategieetat des Rektorats beraten.

Die FoKo tagt etwa 2x jährlich.

Den Vorsitz in der Forschungskommission hat Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger.

Kommission für Struktur und Haushalt (StruKo)

Die StruKo befasst sich mit Struktur-, Haushalts- und Personalangelegenheiten der Fakultät. In der StruKo werden wichtige Strukturentscheidungen getroffen und die Abstimmung des Haushaltes vorbereitet.

Die StruKo tagt etwa 2x jährlich und nach Bedarf

Den Vorsitz hat Prof. Dr. Wolfgang Greiner.

Gleichstellungskommission (GleiKo)

Auch die Gleichstellungskommission ist eine ständige Kommission an der Fakultät. Sie ist für die Gleichstellung von Frauen und Männern an der Fakultät zuständig und damit um den Abbau von ungleich verteilten Chancen bemüht.

Im Zentrum der Arbeit stehen u.a. eine Optimierung der Rahmenbedingungen, die eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen sowie Karriereperspektiven von Frauen und Männern in der Fakultät. Für den Zeitraum von drei Jahren wird jeweils ein Gleichstellungsplan erstellt, der sowohl den vorangegangenen Plan evaluiert als auch die Vorhaben für den nächsten Berichtszeitraum festlegt.

Die GleiKo tagt unregelmäßig nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich.

Die Vorsitzende der Gleichstellungskommission und damit zugleich Gleichstellungsbeauftragte ist derzeit Hürrem Tezcan-Güntekin. Sie gibt auch gerne Informationen zu den universitätsweiten Angeboten weiter, z.B. zur universitären Anlaufstelle in Fällen von sexueller Gewalt/Diskriminierung/Mobbing.

Qualitätsverbesserungskommission (QVK)

Eine vergleichsweise neue Kommission ist die QVK. Hintergrund der Einrichtung ist die Abschaffung der Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen. Zur Kompensation werden den Universitäten Mittel zur Verfügung gestellt, die zweckgebunden zur Verbesserung der Qualität der Lehre eingesetzt werden. Die „Q-Mittel“ sollen für die Unterstützung und Ergänzung des Pflichtlehrangebots verwendet werden. Somit ist es zum Beispiel möglich, Tutorien aus diesen Geldern zu finanzieren. In jedem Semester wird ein befristetes Antragsverfahren durchgeführt, über das alle Lehrenden per E-Mail von der Stabsstelle Lehre (Julia Hinz) informiert werden.

Die QVK, in der die Studierenden, anders als in anderen Kommissionen, die Mehrheit der Stimmen haben, sichtet und bewertet die Anträge. Eine Entscheidung trifft der Dekan bzw. die Dekanin.

Mittelbausitzung

Neben den formalen Gremien treffen sich die verschiedenen Statusgruppen eigenständig. Sitzungen des wissenschaftlichen Mittelbaus finden etwa einmal im Monat statt. Erkundigen Sie sich bei Kollegen und Kolleginnen des Mittelbaus, wer Ansprechpartner/in ist.

Aktuelles

 

Anreise und Adressen