Wo findet ein Austausch über Fragen rund um Lehre statt und wo finden Sie Unterstützung für die Lehre?

Austausch und Beratung auf Universitätsebene

Die Universität hält zahlreiche Angebote zur Unterstützung der Lehre und zum Ausbau didaktischer Kompetenzen vor. Zentrale Anlaufstelle ist die Personalentwicklung für Lehrende „PEP_Lehre“. Das Angebot reicht von zweistündigen Einführungsveranstaltungen, z.B. in die Hörsaaltechnik oder in die Arbeit mit dem Lernraum, bis hin zu einem umfassenden Zertifikat für Hochschullehre. Auch ein Coaching für neue Lehrende wird angeboten.

Das PEP-Angebot wird regelmäßig an alle Lehrenden per E-Mail geschickt. Das Angebot können Sie auch auf folgender Seite einsehen: http://www.uni-bielefeld.de/pep/.

Zentrum für Studium, Lehre, Karriere bietet ebenfalls Austausch, Weiterentwicklung und Fortbildung zur Konzeption und Gestaltung der Lehre an der Universität Bielefeld an. Ein Stöbern auf der Seite lohnt sich, denn dort sind nicht nur Fortbildungsangebote aufgeführt (z.B. zur Mediendidaktik/zum eLearning), sondern es finden sich auch viele Materialien zum Download: http://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Studium/SL_K5/angebote_lehrende/Lehren-Lernen/materialien/index.html

Das uniweite Programm „richtig einsteigen.“ wird mit Mitteln des Bund-Länderprogramms „Qualitätspakt Lehre“ gefördert. Hauptziel von „richtig einsteigen.“ ist es, Studierenden einen guten Einstieg in ihr fachwissenschaftliches Studium zu ermöglichen. Es ist in allen Fakultäten und Fachbereichen und in zentralen Einrichtungen (z.B. Bereich „Lehren und Lernen“, Zentrale Studienberatung, Dezernat I und III, IDM) der Universität Bielefeld verankert.

Austausch und Beratung auf Fakultätsebene

In der Fakultät findet in mehreren Foren ein Austausch über Lehre statt.

In den meisten AGs werden regelmäßige AG-Sitzungen zu Fragen rund um die Lehre durchgeführt. Sicherlich machen Sie die Kollegen und Kolleginnen schnell darauf aufmerksam.

Die Lehrkommission (LeKo) widmet sich ebenfalls Themen rund um die Lehre, von der Ausgestaltung von Modulen über die Konzeption fakultätsübergreifender Lehrangebote, Strategien zum Umgang mit wachsenden Studierendenzahlen bis hin zur Lehrevaluation und zu Prüfungsangelegenheiten. Die Sitzungen sind fakultätsöffentlich und Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Die wichtigsten Punkte und das Protokoll werden nach der Sitzung per E-Mail an den gesamten Fakultätsverteiler geschickt. Unmittelbar vor Beginn eines Semesters finden Lehrplanungsgespräche statt. Hier treffen sich alle Lehrenden des jeweiligen Semesters, um Termine und inhaltliche Ausgestaltung abzustimmen.

Um sich in etwas lockererer Form über Lehrthemen austauschen zu können, wurde an der Fakultät ein „Lehrcafé“ eingerichtet. Zweimal im Semester treffen sich interessierte Lehrende bei einem Stück Kuchen, um in einer knappen Stunde Themen zu diskutieren, die zahlreiche Lehrende bewegen (z.B. zur Ausgestaltung von Studienleistungen, zum Umgang mit schrumpfender Studierendenzahl im Semesterverlauf). Im Lehrcafé gibt es häufig einen kleinen Input des Teams „richtig einsteigen.“. Die Materialien sind für alle Lehrenden in der eKVV-Veranstaltung 400002 "Informationen für Lehrende" eingestellt und frei zugänglich.

An der Fakultät für Gesundheitswissenschaften sind drei Mitarbeiterinnen im Programm „richtig einsteigen.“ beschäftigt. Sie verfügen über zahlreiche fachliche und didaktische Kompetenzen und sind deshalb sehr gute Ansprechpartnerinnen, wenn Sie Anregungen für die Lehre suchen: Dr. Kerstin Schlingmann ist an der Fakultät für die Vermittlung literaler Kompetenzen (LitKom) zuständig. Sie verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz, wenn es um die Frage geht, wie Studierende in ihren Schreibkompetenzen gefördert werden können. Odile Sauzet ist für die Vermittlung mathematischer Kompetenzen zuständig (MathKom) und Julia Hinz (bis Dezember 2016) bzw. Tobias Munko (ab Januar 2017) übernehmen die Beratung der Studierenden (Beratung und Orientierung).

Aktuelles

 

Anreise und Adressen