Studienanforderungen

Die Lehrveranstaltungen werden als regelmäßige Blockveranstaltungen an der Universität Bielefeld durchgeführt.

Für das erfolgreiche Absolvieren des Promotionsstudiengangs ist die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen der einzelnen Blöcke obligatorisch. Die Studierenden sollen sich aktiv an der jeweiligen Lehrveranstaltung beteiligen und eine Diskursfähigkeit in der Auseinandersetzung mit gesundheitswissenschaftlichen Problem- und Fragestellungen entwickeln.

Im Vorfeld einer jeweiligen Veranstaltung ist ein Qualifying Paper (QP) einzureichen, das folgende Anforderungen erfüllt:

a) Umfang von 15 – 20 Seiten;

b) das QP soll eine angemessene wissenschaftliche Qualität aufweisen;

c) die Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten der Teilnehmerin oder des Teilnehmers soll durch das QP erkennbar sein;

d) als Alternative zum QP kann auch ein Manuskriptentwurf für eine Veröffentlichung eingereicht werden, welcher allgemein den Anforderungen der Buchstaben a) bis c) entspricht.

Die Leiterin oder der Leiter der Veranstaltung kann in Abstimmung mit der jeweiligen Betreuerin oder dem jeweiligen Betreuer mit schriftlicher Darlegung der Gründe eine Überarbeitung des QP verlangen, bis dieses den genannten Anforderungen entspricht. Zudem sollen die Studierenden in den Veranstaltungen Elemente ihrer eigenen Arbeit vorstellen und die Präsentationen von anderen Studierenden diskutieren. Erfüllt die oder der Studierende die genannten Anforderungen, so erhält sie oder er eine Leistungsbescheinigung für die jeweilige Lehrveranstaltung. Die  Leistungsbescheinigungen werden von der Leiterin oder dem Leiter der jeweiligen Lehrveranstaltung ausgestellt.

Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Promotionsverfahrens muss die Doktorandin oder der Doktorand in der Regel mindestens 75% der Promotionsblöcke (9 von 12 Blöcken des Promotionsstudiengangs) besucht haben und die erforderlichen Leistungsbescheinigungen gemäß § 7 Absatz 2 der Studienordnung nachweisen.

Aktuelles

 

Anreise und Adressen