Perspektiven und Chancen

Im Studium werden gesundheitswissenschaftliche Grundlagen vermittelt, die unter Berücksichtigung gesundheitspolitischer und -ökonomischer Rahmenbedingungen und mit dem Ziel der Bewältigung aktueller Herausforderungen und der Unterstützung innovativer Entwicklungen bearbeitet werden. Die aktuellen Herausforderungen resultieren u.a. aus der demografischen Entwicklung, der beschäftigungspolitischen Entwicklung und dadurch bedingten ökonomischen Situation, aus den gesundheitspolitischen Zielsetzungen und gesetzlichen Bestimmungen zur Modernisierung des Gesundheitssystems, aus den Veränderungen des Krankheitsspektrums und der dafür notwendigen Einführung integrierter Versorgungskonzepte. Um diese Herausforderungen bewältigen zu können und gesundheitspolitische Reformen zu unterstützen, müssen die beteiligten Organisationen umstrukturieren und dabei geeignete Managementkonzepte anwenden.

Bei den Anbietern von Gesundheitsdienstleistungen ist ebenso wie bei den Kostenträgern zunehmend die Übernahme von Managementverantwortung erforderlich, die sich auf die Herstellung von Leistungstransparenz, Kostentransparenz, auf die Gestaltung von Strukturen und Prozessen und auf die Sicherheit von Effektivität und Effizienz in der Gesundheitsversorgung zielt. Mit diesem Masterstudiengang soll den aktuellen gesundheitspolitischen und -ökonomischen Herausforderungen und dem Bedarf an Managementkompetenzen entsprochen werden.

Er soll individuellen Qualifizierungsinteressen, aber auch dem Bedarf der verschiedenen Organisationen im Gesundheitssystem entsprechen. Organisationen wie die Kranken- und Pflegekassen, Krankenhäuser, ambulante Dienste und Einrichtungen, kommunale Ämter und Behörden benötigen zunehmend Managementkompetenzen zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen.

Prof. Dr. Greiner - Studiengangsleiter „Durch die zunehmende Bedeutung ökonomischer Faktoren steigen auch die Anforderungen an die Organisationen und das Management des Gesundheitswesens. MHA-Absolventen können diesen Anforderungen adäquat begegnen.“

Prof. Dr. Wolfgang Greiner, Studiengangsleiter


„Health Administration“ konzentriert sich auf die Steuerung und das Management von Organisations- und Entscheidungsprozessen, die in den verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitssystems erforderlich sind. Die Absolvent(en)/innen des Studiengangs können sich demgemäß auf Stellen bewerben, die ausgerichtet sind auf Tätigkeiten zur

  • Strukturgestaltung und Organisationsentwicklung im Versorgungssystem
  • Wahrnehmung von Querschnittsaufgaben der Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie
  • Entwicklung von Programmen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention
  • Herstellung von Qualität und Wirtschaftlichkeit
  • Projektentwicklung und zum Projektmanagement
  • (Weiter)Entwicklung von Marketing, Wissensmanagement und Öffentlichkeitsarbeit
  • Strategie- und Maßnahmenentwicklung in der Zukunftsbranche Gesundheitswirtschaft

Aufgrund des hohen Gestaltungs- und Reformbedarfs im Gesundheitssystem ist davon auszugehen, dass die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs „Health Administration“ ein vielfältiges, interessantes Stellenspektrum in den verschiedenen Einrichtungen vorfinden werden. Mit den erworbenen Kenntnissen und Kompetenzen sind die Absolventinnen und Absolventen qualifiziert, erwartbare und bereits erkennbare Reformziele unterstützen zu können.

Zum gegenseitigen Austausch und zum Aufbau von Netzwerken auch nach der Studienzeit bietet eine speziell eingerichtete Alumni-Plattform der Fakultät für Gesundheitswissenschaften Gelegenheit.

Aktuelles

 

Anreise und Adressen