Gleichstellung in den Fakultäten und Einrichtungen

Gleichstellung wird an der Universität Bielefeld als ein gemeinsamer Prozess von Universitätsleitung und Fakultäten gestaltet. Diese Verschränkung von zentraler und dezentraler Ebene führt zu einer Reihe wichtiger Schnittstellen und fördert eine Kultur der gemeinsamen Lösungsfindung über offene Diskurse (z.B. Gesprächsrunden zu den selbstverpflichtenden Gleichstellungsplänen und den Perspektivgesprächen zur Fakultätsentwicklung, u.a. mit Blick auf Gleichstellung). Die Verantwortung für Gleichstellung innerhalb der Fakultäten liegt bei allen Fakultätsangehörigen. Insbesondere die Dekan*innen haben die Aufgabe, eine geschlechtergerechte Kultur zu fördern und sich für Gleichstellung zu engagieren.

 

->

Gleichstellungspläne der Fakultäten und Einrichtungen

Die Fakultäten und Einrichtungen entwickeln selbstverpflichtende Gleichstellungspläne, deren Struktur mit dem Gleichstellungszukunftskonzept der Universität synchronisiert ist.

 

->

Dezentrale Gleichstellungskomissionen und -beauftragte

Im Sinne der akademischen Selbstverwaltung bilden die Fakultäten und Einrichtungen Gleichstellungskommissionen, deren Vorsitz jeweils eine Frau übernimmt. Die dezentralen Gleichstellungsbeauftragten und -kommissionsmitglieder erfüllen umfassende Unterstützungs-, Mitwirkungs-und Kontrollfunktionen in der Fakultät und sind in der Wahrnehmung dieser Aufgaben für ihren Bereich weisungsfrei. Sie nehmen stellvertretend die Rechte der zentralen Gleichstellungsbeauftragte wahr, sofern sie dies nicht selbst tun will.

 

->

Konzept zu den Qualitätsstandards für eine Professionalisierung der dezentralen Gleichstellungsarbeit

In den letzten Jahren hat sich das Spektrum der Gleichstellungsarbeit an Hochschulen deutlich erweitert. Zusätzlich treten lange bestehende Herausforderungen an hochschulische Gleichstellungsarbeit angesichts des zunehmend hohen Stellenwerts von Gleichstellung immer deutlicher zu Tage. Daher ist die Universität bestrebt, die notwendigen geeigneten Rahmenbedingungen für eine synchronisierte, wirksame Gleichstellungsarbeit zu schaffen.

 

->

Informationen zu Professorinnengewinnung

Informationen sowie Empfehlungen und praktische Anregungen für die Planung und Umsetzung von fairen, geschlechtergerechten Berufungsverfahren bietet die Broschüre "Wie Professorinnen gewinnen? Empfehlungen und Verbindlichkeiten an der Universität Bielefeld" [PDF-Dokument Doppelseiten] [PDF-Dokument Einzelseiten]

 

->

Informationen für dezentrale Gleichstellungsbeauftragte und -kommissionsmitglieder

 

Fortbildungen

In regelmäßgen Abständen finden Fortbildungsangebote für dezentrale Gleichstellungsbeauftragte statt. Diese haben unterschiedliche thematische Schwerpunkte u.a. Professionalisierung dezentraler Gleichstellungsarbeit und Berufungsverfahren. Zu den Inhalten der angebotenen Workshops zählten u.a. die Reflexion über die eigene Haltung zu Gleichstellungsfragen, die Notwendigkeit einer klaren Selbstpositionierung und die Bewusstwerdung über das eigene Rollenverständnis. Die jeweiligen Fortbildungsangebote finden Sie unter: Aktuelles.

Auf dem Seiten der LaKof NRW gibt es eine ausführliche Liste mit Fortbildungsangeboten für Gleichstellungsbeauftragte

Die LaKof bietet außerdem ein Mentoringprogramm für Gleichstellungsbeauftragte an.

 

Runder Tisch

In regelmäßigen Abständen findet der "Runder Tisch Gleichstellung" statt. Bei diesem Treffen können sich die Gleichstellungsaktuerinnen der Universität Bielefeld über aktuelle Themen austauschen.

 

Argumenationshilfen

Broschüre Genderchance Dezentral - Wegweiser zur Gleichstellung in Fakultäten und Einrichtungen

Broschüre: Gleichstellungspolitik kontrovers. Eine Argumenationshilfe. Gender Report für Hochschulen in NRW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortbildung "Strategien für Gleichstellungsbeauftragte in Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren"

Die Fortbildung "Strategien für Gleichstellungsbeauftragte in Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren" für dezentrale Gleichstellungsbeauftragte und -kommissionsmitglieder der Fakultäten und Einrichtungen an der Universität Bielefeld findet am 21. März 2019 von 9:00 – 15:00 Uhr im Raum C2-136. Referentin: Dr. Sabine Blackmore. Anmeldeschluss: 22. Februar 2019. Weitere Informationen zu Inhalten und Teilnahmemodalitäten.

Universität Bielefeld bundesweit eine von zehn Hochschulen mit Spitzenbewertung im Professorinnenprogramm III von Bund und Ländern

Die Universität Bielefeld hat für ihr Gleichstellungszukunftskonzept im Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten. Sie ist damit bundesweit eine von zehn Hochschulen mit der Spitzenbewertung. Das Professorinnenprogramm zielt darauf ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern.

Bielefelder Gleichstellungspreis 2018

Am Freitag, den 05. Oktober 2018 erhielten Tanja Reißig für ihre Bachelorarbeit, Tabea Schroer für ihre Masterarbeit und Katharina Wojan für ihre Dissertation beim Jahresempfang der Universität den Bielefelder Gleichstellungspreis in der Kategorie Genderforschung/ Genderthemen in Qualifikationsarbeiten.

Gender-Gastprofessorin an der Fakultät für Physik

Beginnend mit dem Sommersemester 2018 übernimmt für ein Jahr Prof. Dr. Uta Klement  von der Chalmers University of Technology in Göteborg die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Physik. Weitere Informationen zu Inhalten und Terminen.

Dokumentation der Konferenz "GENDER 2020"

Zur Konferenz "Gender 2020 - Kulturwandel in der Wissenschaft steuern" kamen 2017 Hochschulleitungen, Spitzen aus Wissenschaftsorganisationen und Politik, Gleichstellungsakteur*innen sowie Geschlechterforscher*innen an der Universität Bielefeld auf Einladung der bukof zusammen, um über einen dringend notwendigen geschlechtergerechten Kulturwandel in der Hochschule und Wissenschaft zu diskutieren. Wir freuen uns sehr, nun eine Broschüre und einen Film zur Konferenz als Ergebnis dieses fruchtbaren Zusammentreffens präsentieren zu dürfen.

Die Keynote von Prof. Dr. Londa Schiebinger, John L. Hinds Professor of History of Science, Stanford University zu "Gendered Innovations in Science, Health & Medicine, Engineering and Environment" traf auf großes Interesse an der Universität Bielefeld, welche aktuell die Medizinische Fakultät aufbaut.

 

->Kontakt:

Das Gleichstellungsbüro
der Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
D-33615 Bielefeld

Räume: L3 -- 113/ 117/ 119
Fon: (0521) 106-4202/03
Fax: (0521) 106-89 008

E-Mail:
gleichstellungsbuero@uni-bielefeld.de

Unsere Sprechzeiten:
Montags - Donnerstags
9.00 - 13.00

Das Gleichstellungsbüro ist die erste Anlaufstelle für Terminvereinbarungen  und für Fragen aller Art.