Bedrohliche Situationen

 

Polizei, Sicherheitsdienst und Bedrohungsmanagement

Vor allem gilt: Wenn Sie sich auf dem Campus akut bedroht fühlen und Sie eine Situation so einschätzen, dass eine Gewalttat unmittelbar bevorsteht, so rufen Sie die Polizei. Bitte nutzen Sie hierfür den hausinternen Notruf:

Notruf (Uni-intern) 110
Notruf (Mobiltelefon) 0521 - 106 110

 

Ihr Anruf wird von der Zentralen Leitwarte der Universität entgegen genommen. Die Zentrale Leitwarte alarmiert die Polizei und ergreift weitere notwendige Maßnahmen.

Wenn Sie sich unsicher fühlen, können Sie auch jederzeit den Sicherheitsdienst rufen. Dieser kann Sie innerhalb des Campus auf dem Weg zum Parkplatz der Haltestelle oder dem Wohnheim begleiten.

Telefon (Uni-intern) 3277
Telefon (Mobiltelefon) 0521 - 106 3277
Gebäude/Raum X E0-206
E-Mail sicherheitsdienst@uni-bielefeld.de

 

Alle Vorfälle, auch Bedrohungen über Telefon, Email oder soziale Medien melden Sie bitte an bedrohungsmanagement@uni-bielefeld.de. Das Bedrohungsmanagementteam nimmt Kontakt mit den Betroffenen auf, dokumentiert alle Vorfälle, schätzt sie auf ihre Gefährlichkeit ein und prüft, welche Maßnahmen ergriffen werden können. Die Beratungsstelle für Mitarbeitende und Führungskräfte (für Mitarbeitende) und die Zentrale Studienberatung (für Studierende) unterstützt Sie bei der Bewältigung von psychischen Belastungen, die in Folge von Bedrohungen und bedrohlichen Situationen entstanden sind

 

Weitere technische Alarmierungsmöglichkeit

Zusätzlich zu der Notfall- und Krisen-App, mit der Möglichkeit für alle Personen an der Universität bei Bedrohungen und bedrohlichen Situationen einen SOS-Alarm abzusetzen oder telefonisch Hilfe anzufordern, stellt die Universität einem ausgewählten Personenkreis (Beschäftigte/Bedienstete) eine zusätzliche technische Alarmierungsmöglichkeit als „stillen Alarm“ zur Verfügung.

Sollten Sie der Meinung sein, dass auch Sie bedrohlichen und eskalierenden Ereignissen durch Dritte ausgesetzt sind bzw. seien könnten und auch ggf. eine Gewalttat nicht auszuschließen ist, melden Sie sich bitte unter der E-Mail: krisenmanagement@uni-bielefeld.de oder bedrohungsmanagement@uni-bielefeld.de. Wir nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf.

 

Verhalten bei Krisenlagen

Seit einigen Jahren hat sich die Universität Bielefeld präventiv - aber auch auf Grundlage konkreter Ereignisse - mit der Erstellung und Umsetzung eines umfassenden Sicherheitskonzeptes mit den Schwerpunkten der Prävention vor einem Ereignis (Bedrohungsmanagement), Intervention bei dem Ereignis (Krisenmanagement) und der Nachsorge nach dem Ereignis (psychosoziale Notfallversorgung) auseinandergesetzt. Krisen im Verständnis des Krisenmanagements sind verschärfte und zeitkritische Notfälle. Im Bereich des Krisenmanagements wurden im Vorfeld mögliche Krisenszenarien identifiziert und deren Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkung ins Verhältnis gesetzt (Risikobewertung nach Nohl). Auf Grundlage dieser Bewertung wurden Abläufe zur Bewältigung der verschiedenen Szenarien entwickelt und in einem Managementhandbuch für die beteiligten Akteure beschrieben. Im Bereich Krisenmanagement sind alle Szenarien abstrakt denkbar, z.B :

  • Amok- oder Terrorlage
  • Brandfälle
  • CBRN-Lage (Chemische, Biologische Radiologische oder Nukleare Gefährdungen)
  • Sprengsätze
  • Geiselnahme
  • Schwere Unwetter

Ziel des Krisenmanagements ist es, Vorkehrungen zu treffen, um das Leben und die Gesundheit von Menschen, die sich auf dem Universitätscampus aufhalten, zu schützen und Gefahren für die Umwelt zu vermeiden. Im Rahmen des Krisenmanagements hat die Universität eine Smartphone-basierte Plattform zur effektiven Alarmierung, Informationsverteilung und Kommunikation in Krisensituationen die - Krisen- und Notfall-App EVALARM - angeschafft. Die Krisen- und Notfall-App ist eine zusätzliche Alarmierungsmöglichkeit zur bestehenden Brandmeldeanlage für Gefahrenlagen auf dem Campusgelände der Universität. Alle Informationen zur Krisen- und Notfall-App finden Sie hier.

Auch Sie persönlich können Vorkehrungen für den Notfall treffen. Bitte vermerken Sie in der Nähe des Telefones Ihre Raumnummer. So können Sie beim Absetzen eines Notrufes diese sofort wiedergeben.

Für den Notfall gilt:

  • Bewahren Sie Ruhe
  • Warnen und helfen Sie gefährdeten Personen
  • Leisten Sie ggf. Erste Hilfe
  • Befolgen Sie die Verhaltensanweisungen in der App bzw. folgen Sie den Anweisungen der Rettungskräfte

 

Unsicherheitsgefühl auf dem Campus

Wenn Ihr Sicherheitsgefühl durch bestimmte Begebenheiten in der Umgebung beeinträchtigt wird, kontaktieren Sie bitte die Zentrale Leitwarte der Universität. Hierbei kann es sich um Folgendes handeln:

 

  • Defekte Lampen und Leuchtmittel
  • Fehlende Beleuchtungsanlagen
  • Zu hohe Büsche
  • Schwer einsehbare Wege

 

Telefon (Uni-intern) 7777
Telefon (Mobiltelefon) 0521 - 106 7777
E-Mail Leitwarte@uni-bielefeld.de