Empirische Unterrichtsforschung (Prof. vom Hofe)

Forschung und Projekte

Analyse und Rekonstruktion von Transferprozessen in der Entwicklung des Bruchzahlbegriffs
 
 

 

Verständiges Mathematiklernen erfordert den Aufbau, die sukzessive Erweiterung und die Verknüpfung von Grundvorstellungen. Diese bilden die mentale Basis um vorhandene Wissensstrukturen auf neue und zum Teil unbekannte Anwendungssituationen zu übertragen. In diesem Dissertationsprojekt werden solche Transferprozesse auf Grundlage von Schülerinteraktionen im Verlauf der Entwicklung von elementaren Bruchzahlvorstellungen analysiert und rekonstruiert.
Dissertationsprojekt von Sebastian Kollhoff

 

Erwerb professioneller Kompetenzen zur Motivationsförderung für den Mathematikunterricht
in inklusiven Settings

 

 
 

 

Das Teilprojekt »Erwerb professioneller Kompetenzen zur Motivationsförderung für den Mathematikunterricht in inklusiven Settings« des BMBF-geförderten Vorhabens Bi:professional, hat die Entwicklung und Evaluation eines Veranstaltungsformats mit integrierter Praxisphase zum Ziel, in dem angehende Mathematiklehrkräfte Kompetenzen zur Motivationsförderung erwerben und praktisch anwenden lernen.
Dissertationsprojekt von Maximilian Hettmann

 

Wirksamkeit von Selbsteinschätzung beim Üben

 

 
 

Mittels Selbsteinschätzung ist es möglich Übungsphasen individuell zu gestallten. Zum Beschreiben der Wirksamkeit wurde der Einsatz von Selbstdiagnosebögen in einer fünften Jahrgangsstufe über ein Schuljahr begleitet. Im Projekt wird die Entwicklung von Selbsteinschätzung und messbarer Leistung innerhalb eines Schuljahres betrachtet. Erste Ergebnisse zeigen eine Verbesserung der Genauigkeit der Selbsteinschätzung und eine Abnahme der Überschätzung im Laufe der Studie.
Dissertationsprojekt von Waldemar Straumberger

 

Einfluss medialer Projektarbeit auf Emotionen, Einstellungen und Motivation im mathematikbezogenen Unterrichtskontext

 

 
 

 

In der geplanten Studie wird untersucht, inwieweit eine mediale Projektarbeit und in diesem Zusammenhang ein alternativer Zugang zu mathematischen Inhalten Einfluss auf das Interesse, die Motivation und Einstellung gegenüber der Mathematik im Kontext des Mathematikunterrichts haben kann. Darüber hinaus wird ermittelt, ob ein positiver emotionaler Zugang zum Mathematikunterricht den Wissens- und Leistungszuwachs fördern kann. Das Projekt ist thematisch in die Leitidee Raum und Form eingebettet und wird an drei neunten Klassen an Gymnasien in Nordrhein-Westfalen durchgeführt.
Dissertationsprojekt von Daniel Barton

 

Lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung (ILEA)

 

 
 

Kooperationsprojekt der Universität Bielefeld und der PH Karlsruhe mit dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
Konzeption, Organisation und inhaltliche Betreuung der Aufgabenentwicklung, Erprobung und Normierung von Diagnoseaufgaben und der Entwicklung von Förderempfehlungen (in den Bereichen Zahlen und Operationen und Raum und Form) zur Entwicklung eines softwarebasierten Instruments zur Lernstandserhebung orientiert am RLP Mathematik des Landes Brandenburg.
(Prof. Dr. Chr. Benz, Dr. A. Schulz, Prof. Dr. S. Wartha)

Zur Projektseite ILEAplus

 

Inverses Schreiben und Stellenwertverständnis

 

 
 

Empirische Untersuchung des Zusammenhangs von inverser Schreibweise, Zahlendrehern und Problemen beim Stellenwertverständnis.
Dr. A. Schulz

Zum Artikel Inverses Schreiben und Stellenwertverständnis

 

Stellenwertverständnis festigen Potentiale und Nutzungsweisen einer Übungssoftware zum Darstellungswechsel mehrstelliger Zahlen

 

 
 

 

Entwicklung einer Tablet-App zur Festigung des Stellenwertverständnisses und Erforschung der Nutzungsweisen von Schülerinnen und Schülern: Ein besonderes Merkmal der App ist es, dass der jeweilige Anwender aufgefordert wird, zwischen verschiedenen Darstellungsebenen einer Zahl zu übersetzen; hierfür wird auf verschiedene mathematikdidaktische Potentiale digitaler Medien zurückgegriffen (z. B. Spracherkennung und ausgabe, Synchronität und Vernetzung der Darstellungsebenen, Strukturierungshilfen und Multitouch-Technologie).
Dr. A. Schulz, Daniel Walter

 

Bi:professional – Qualitätsoffensive Lehrerbildung (seit 2016)

 

 
 

Das Projekt Bi:professional ist Teil der Qualitätsoffensive Lehrerbildung und hat zum Ziel die Lehrerbildung am Standort Bielefeld durch nachhaltige Projekte zu fördern.

"Erwerb professioneller Kompetenzen zur Motivationsförderung für den Mathematikunterricht in inklusiven Settings" (Teilprojekt des BMBF-geförderten Vorhabens Bi:professional; Prof. Dr. Stefan Fries, Prof. Dr. Rudolf vom Hofe, Dr. Axel Grund, Prof. Dr. Alexander Salle und Maximilian Hettmann).

Zur Projektseite Bi:professional - Motivationsförderung

"Wie kann forschendes Lernen von Lehramtsstudierenden des Faches Mathematik durch das Schreiben reflexiver Lerntagebücher unterstützt werden?" (Teilprojekt des BMBF-geförderten Vorhabens Bi:professional; Prof. Dr. Kirsten Berthold, Dr. Julian Roelle, Prof. Dr. Alexander Salle und Prof. Dr. Rudolf vom Hofe).

Zur Projektseite Bi:professional - Lerntagebücher

 

GruMiT – Gruppenpuzzle als Methode in Tutorien
 
 

 

In Tutorien zu mathematischen Fachveranstaltungen werden die Lösungen bzw. Lösungsansätze überwiegend in Vortragsform an der Tafel vorgestellt. Mit diesem Projekt soll das Gruppenpuzzle als Methode in mathematischen Tutorien evaluiert werden (Prof. Dr. Alexander Salle, Dr. Daniel Frohn, OStR i.H. Joachim Lotz und Berthold Lampe).

 
PALMA (2000-2008)
 

Ziel des interdisziplinären, von der DFG finanzierten Projektes PALMA (Projekt zur Analyse der Leistungsentwicklung in Mathematik) ist es, in Ergänzung zu den Ergebnissen von PISA, Entwicklungsverläufe und Bedingungen von Leistungen im Fach Mathematik in der Sekundarstufe (Klassen 5 - 10) zu analysieren. Damit zusammenhängend wird auch die eng mit der Entwicklung mathematischer Kompetenzen verbundene Ausbildung von Grundvorstellungen untersucht. Das Projekt PALMA wird getragen von den Universitäten München, Bielefeld und Kassel unter der Leitung von Prof. Dr. Pekrun, Prof. Dr. vom Hofe und Prof. Dr. Blum.
Weitere Informationen finden Sie auf einer Sonderseite zum PALMA-Projekt.