Drucken



Graduiertenkolleg 884 'Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit'

Kurzbeschreibung
Das Graduiertenkolleg (GK) "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" ist an den Universitäten Marburg und Bielefeld beheimatet. Es ist interdisziplinär angelegt mit WissenschaftlerInnen aus der Soziologie, Psychologie, den Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Kulturwissenschaften. Das GK ist an das gleichnamige 10jährige Forschungsprojekt Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) (finanziert unter Federführung der Volkswagen-Stiftung, Bewilligungsempfänger Heitmeyer) angekoppelt, in dessen Rahmen in jährlichem Abstand Bevölkerungsumfragen (wiederholte repräsentative Querschnitte und ein fortlaufender Längsschnitt ) durchgeführt werden. Untersucht werden Phänomenologie, Ursachen und Konsequenzen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, in Form der Abwertung, Ablehnung und Diskriminierung gesellschaftlicher Minderheiten, wie Zuwanderer, Juden, Muslime, Nicht-Sesshafte, Homosexuelle, usw.. Das Forschungsprogramm im GK ergänzt das GMF um weitere Facetten und Hintergründe Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie den sich aus den Ergebnissen ergebenden Implikationen für die Entwicklung von Interventions- und Präventionsmaßnahmen. Dazu stehen die bislang vorliegenden Datensätze aus dem Forschungsprojekt und neue internationale und lokale Daten zur Verfügung. Die Ergebnisse des GMF-Forschungsprojekts werden im GK erweitert durch empirische Studien, die sich auf qualitative und quantitative Verfahren beziehen, wie weitere Umfragen und Interviewstudien, Längsschnittuntersuchungen, Beobachtungsstudien, Experimente und Inhaltsanalysen. Die Arbeiten im GK werden so aufeinander abgestimmt, dass entweder in einzelnen Arbeiten oder zwischen verschiedenen Arbeiten zum selben Thema verschiedene Methoden zum Einsatz kommen. Das Studienprogramm fokussiert eine themengebundene Ausbildung mit Bausteinen zur (allgemeinen und speziellen) inhaltlichen Vertiefung im Themenbereich Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Durch Einbeziehung internationaler Gäste, Auslandsaufenthalte der Mitglieder des GK und Anknüpfung an eine internationale Vergleichsuntersuchung wird die Einbindung in die internationale Forschungsgemeinschaft sichergestellt.
Internetadresse
http://www.uni-marburg.de/menschenfeindlichkeit
Laufzeit
01.01.2004-31.12.2012
Drittmittelprojekt
ja
Externe Kooperationspartner
Philipps-Universität Marburg
Projektleitung
Herr Prof. Dr. Ulrich Wagner (Marburg)
Herr Prof. Dr. Andreas Zick (Bielefeld)
Professoren
Herr Prof. Dr. Gerd Bohner
Herr Prof. Dr. Heinz-Gerhard Haupt
Herr Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer
Frau Jun.-Profs. Friederike Eyssel
Herr Prof. Dr. Jost Reinecke
ProjektmitarbeiterInnen
Frau Dipl. Päd. Odette Selders
Beteiligte Einrichtungen
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie/Abteilung Geschichte
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft/Abteilung für Psychologie
Fakultät für Soziologie
Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung
Gefördert durch
Deutsche Forschungsgemeinschaft






Drucken