Connecting Research on Extremism (CoRE) NRW

 

Kurzbeschreibung

Das Hauptaugenmerk des Connecting Research on Extremism (CoRE) NRW Netzwerks liegt besonders auf dem Phänomen des extremistischen Salafismus und seiner Radikalisierung, aber schließt seit Kurzem auch die Forschung zu anderen Bereichen des politischen Extremismus ein.

Dieses Netzwerk hat zum Ziel, die bestehende Expertise und Kompetenz aus Wissenschaft und Praxis für NRW nutzbar zu machen. Es geht darum, Forschungserkenntnisse zusammenzutragen, Wissenslücken zu identifizieren, Forschungsvorhaben anzustoßen und die Theorie-Praxis-Brücke zu erschließen, damit alle von den Erkenntnissen profitieren. Hierfür werden Kompetenzen vernetzt, bei denen Wissenschaft, Politik sowie Praxisakteure miteinander in den Austausch treten.

Laufzeit
1.09.2016 - 31.08.2019

Projektleitung
Prof. Dr. Andreas Zick

Wissenschaftliche Koordination:
Dr. Nina Lutterjohann

Projektmitarbeit:
Atif Mohd, B.A.
Gordana-Kathrin Rammert

Website:
CoRE NRW
 

 

Förderung