LiLi-HomepageInhalt von Ausgabe 1Impressum

Vorwort

Willkommen zur allerersten Ausgabe!

Den Gedanken hat es schon seit einer ganzen Weile gegeben, jetzt ist er endlich in die Realität umgesetzt: Hier ist die erste Ausgabe unserer neuen Fakultätszeitung! Diese Zeitung will Beiträge aus allen Bereichen der LiLi-Fakultät wie auch interessante Mitteilungen von außerhalb bündeln und verbreiten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Studierenden in den Fächern unserer Fakultät - für sie soll die Zeitung sowohl nützliche Informationsquelle als auch anregende Ideenbörse sein, die von aktuellen Ereignissen und Entwicklungen an der Fakultät genauso berichtet wie von Freud und Leid des Berufseinstiegs, Erlebnissen beim Studium im Ausland oder den privaten Gesichtern unserer Lehrenden.

Dabei will die Fakultätszeitung nicht einfach nur ein Mitteilungsblatt sein, das von einem erlauchten Redaktionskreis zusammengestellt wird und den Leserinnen und Lesern dann ab und an wie aus heiterem Himmel in die Hände flattert, sondern die Zeitung ist ein Forum für die ganze Fakultät, das von der aktiven Beteiligung der Studierenden und der Lehrenden lebt. Sie alle sind aufgerufen, selber zur Feder oder in die Tasten zu greifen und Artikel beizusteuern über all das, was die Fakultät oder einzelne Fächer bewegt, und vor allem über persönliche Gedanken zum LiLi-Studium und Erfahrungen, sei es mit einem besonders spannenden oder besonders langweiligen Seminar, mit einem Praktikum oder einem Auslandsaufenthalt, denn darüber zu lesen ist mit Sicherheit für viele der Mitstreiterinnen und Mitstreiter an der Fakultät interessant.

Kurz und gut, die LiLi-Zeitung bietet die Chance, an der Fakultät auch fächerübergreifend eine breitere Öffentlichkeit für interessante und auch brisante Themen oder auch einfach nur unterhaltsame Geistesblitze zu schaffen, die sonst nur wenigen "Auserwählten" vorbehalten blieben - es liegt an Ihnen und euch, liebe Leserinnen und Leser, diese Chance beim Schopfe zu packen und unsere Zeitung mit Leben zu füllen!

Felix Bubenheimer


Leserbrief schreiben

Nächster Artikel