Prof. Dr. Braungart
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Personen > Prof. Dr. Braungart

Monographien

  • Literatur und Religion in der Moderne. Studien, Paderborn 2016.
  • Stellen, schöne Stellen. Oder: Wo das Verstehen beginnt, Göttingen 2012 (Kleine Schriften zur literarischen Ästhetik und Hermeneutik, Bd. 1) (zus. mit Joachim Jacob).
  • Ästhetik der Politik, Ästhetik des Politischen. Ein Versuch in Thesen, Göttingen 2012 (Reihe: 'Das Politische als Kommunikation'. Hg. von Willibald Steinmetz, Bd. 1); gefördert durch die DFG, SFB 584.
  • Ästhetischer Katholizismus. Stefan Georges Rituale der Literatur. Tübingen 1997; Druck gefördert durch den Förderungs- und Beihilfefond Wissenschaft der VG Wort.
  • Ritual und Literatur. Tübingen 1996; Druck gefördert durch die Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften.
  • Die Kunst der Utopie. Vom Späthumanismus zur frühen Aufklärung. Stuttgart 1989; Druck gefördert durch die DFG.
  • Das Fach Kunst in der gymnasialen Oberstufe aus der Sicht von Schülern. Eine empirische Untersuchung. Braunschweig 1986 (zus. mit Diethelm Jungkunz und Henning Freiberg).

 

Editionen

 

  • Eduard Mörike. Sämtliche Erzählungen. Stuttgart 2004 (Hg., unter Mitwirkung von Christian Oestersandfort).
  • Friedrich Hölderlin. Hg. von Gerhard Kurz unter Mitarbeit von Wolfgang Braungart, Nachwort von Bernhard Böschenstein, Stuttgart 2000.
  • Denis Veiras: Eine Historie der Neu-gefundenen Völcker SEVARAMBES genannt, 1689 mit einem Nachwort, Bibliographie und Dokumenten zur Rezeptionsgeschichte hg. von Wolfgang Braungart und Jutta Golawski-Braungart. Tübingen 1990; Druck gefördert durch die DFG.
  • Bänkelsang. Texte - Bilder - Kommentare. Stuttgart 1985 (Hg.).

 

Weitere Herausgeberschaften

 

  • Stefan George und die Religion. Berlin – Boston 2015; gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung.
  • Subjekt und Subjektivität 1800 | 1900 (Hg., zus. mit Helena Köhler). München 2015; gefördert durch die Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld.
  • Gegenwart. Literatur. Geschichte. Zur Literatur nach 1945 (Hg., zus. mit Lothar van Laak). Heidelberg 2013 (Beihefte zum Euphorion 74); Druck gefördert duch die DFG, SFB 584.
  • Stefan George und sein Kreis. Ein Handbuch, 3 Bde., Berlin – Boston 2012; 2. korr. Aufl. 2015 (Paperback; Hg., zus. mit Achim Aurnhammer, Stefan Breuer und Ute Oelmann); gefördert durch die DFG.
  • George-Jahrbuch Bd. 1 (1996/1997); Bd. 2 (1998/1999); Bd. 3 (2000/2001); Bd. 4 (2002/2003); Bd. 5 (2004/2005); Bd. 6 (2006/2007); Bd. 7 (2008/2009); Bd. 8 (2010/2011); Bd. 9 (2012/2013); Bd. 10 (2014/2015); Bd. 11 (2016/2017); (Hg., zus. mit Ute Oelmann); Druck teilweise gefördert durch die Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften.
  • Gewalt und Opfer. Im Dialog mit Walter Burkert. Berlin – New York 2010 (MythosEikonPoiesis 2) (Hg., zus. mit Anton Bierl); gefördert durch das ZiF, Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld und die Universität Basel.
  • "Nichts als die Schönheit". Ästhetischer Konservatismus um 1900. Frankfurt a. M./New York 2007 (Hg., zus. mit Jan Andres und Kai Kauffmann); gefördert durch die DFG, SFB 584.
  • Essayismus um 1900. Heidelberg 2006 (Hg., zus. mit Kai Kauffmann); Druck gefördert durch die Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft.
  • Wahrnehmen und Handeln. Perspektiven der Literaturanthropologie. Bielefeld 2004 (Hg., zus. mit Friedmar Apel und Klaus Ridder); Druck gefördert durch die Universität Bielefeld.
  • Verehrung, Kult, Distanz. Vom Umgang mit dem Dichter im 19. Jahrhundert. Tübingen 2004 (Hg.).
  • Eduard Mörike – Ästhetik und Geselligkeit. Tübingen 2004 (Hg., zus. mit Ralf Simon); Druck gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung.
  • Sprachen des Politischen. Medien und Medialität in der Geschichte. Göttingen 2004 (Hg., zus. mit Ute Frevert); gefördert durch die DFG, SFB 584.
  • Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. "Zeitenwende? Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert". Hg. von Peter Wiesinger, unter Mitarbeit von Hans Derkits. Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft Bd. 9: Interkulturalität und Alterität, betreut von Ortrud Gutjahr; Interdisziplinarität und Medialität, betreut von Manfred Engel; Konzeptualisierung und Mythographie, betreut von Wolfgang Braungart (Jahrbuch für internationale Germanistik. Reihe A, Kongreßberichte 61), Bern u. a. 2003.
  • Kitsch. Faszination und Herausforderung des Banalen und Trivialen. Tübingen 2002 (Hg.); gefördert durch das ZiF, Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Biefeld.
  • Stefan George - Werk und Wirkung seit dem "Siebenten Ring". Tübingen 2001 (Hg., zus. mit Ute Oelmann und Bernhard Böschenstein); Druck gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung.
  • Manier und Manierismus. Tübingen 2000 (Hg.); gefördert durch das ZiF, Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Biefeld.
  • Ästhetische und religiöse Erfahrung Bd. I: um 1800. Paderborn 1997 (Hg., zusammen mit Manfred Koch und Gotthard Fuchs); Bd. II: um 1900, Paderborn 1998 (Hg., zus. mit Manfred Koch und Gotthard Fuchs); Bd. III: um 2000, Paderborn 2000 (Hg., zus. mit Manfred Koch); gefördert durch die Katholische Akademie Rabanus Maurus, Wiesbaden-Naurod.
  • Themenheft "Literatur und Religion". Der Deutschunterricht 50, H. 5 (1998) (Gast-Hg.).
  • Über Grenzen. Polnisch-deutsche Beiträge zur deutschen Literatur nach 1945. Frankfurt a. M./Bern 1989 (Hg.).

 

Reihenherausgeberschaften

 

  • "George-Jahrbuch" im De Gruyter Verlag, Berlin - Boston (Hg. zus. mit Ute Oelmann).
  • Reihe "Kleine Schriften zur literarischen Ästhetik und Hermeneutik" im Wallstein-Verlag, Göttingen (Hg. zus. mit Joachim Jacob).
  • Reihe "Castrum Perigrini", Neue Folge im Wallstein-Verlag, Göttingen (Hg. zus. mit Ute Oelmann und Ernst Osterkamp).
  • Reihe "Konzepte der Sprach- und Literaturwissenschaft" im Niemeyer Verlag, Tübingen (Hg. zus. mit Helmuth Kiesel).
  • Reihe "Historische Politikforschung" im Campus Verlag, Frankfurt/New York (Hg. zus. mit Neithard Bulst/Ute Frevert/Heinz-Gerhard Haupt/Willibald Steinmetz).

 

Aufsätze/Artikel

 

  • Uwe Kolbe zum Sechzigsten. In: Hundertvierzehn (114). Das literarische Online-Magazin des S. Fischer Verlags. Frankfurt am Main 2017.
  • Das böse Populäre und das gute Populäre. Oder: E und U und die Volkspoesie-Debatte des 18. Jahrhunderts. Mit einer Notiz zur Geschichte des Bänkelsangs. In: Christian Philipsen in Verbindung mit Ute Omonsky (Hg.): Michaelsteiner Konferenzberichte Band 85. Populares und Popularität in der Musik, Augsburg - Michaelstein: Wißner-Verlag, Kloster Michaelstein 2017, S. 59–81.
  • (Deutsch-) Unterricht zwischen Sozialpädagogik und literarisch-kulturellem Bildungsanspruch. Mit einer Interpretationsskizze zu Stefan Georges Gedicht 'Das Wort'. In: Dieter Wrobel, Tilman von Brand und Markus Engelns (Hg.): Gestaltungsraum Deutschunterricht. Literatrur – Kultur – Sprache, Baltmannsweiler 2017, S. 51–58.
  • Religion und Metaphysik (zusammen mit Markus Pahmeier). In: Christian Begemann, Davide Giuriato (Hg.): Stifter Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: J.B. Metzler 2017, S. 279–284.
  • Realisation, nicht bloß: Poetisches ‚Reden über Religion‘. Eine Erinnerung an Dorothee Sölle und zwei Gedichte Annette von Droste-Hülshoffs. In: Richard Faber / Almut-Barbara Renger (Hg.): Religion und Literatur. Konvergenzen und Divergenzen, Würzburg: Königshausen & Neumann 2017, S. 19–40.
  • Rezension: Franziska Fritz: Wir Unglaubensgenossen. Die Genese der säkularen Option von Jean Paul bis Malwida von Meysenbug. Winter, Heidelberg 2014, 355 S. In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2017. Berlin/Boston: De Gruyter 2017, S. 186-190.
  • Eigenwert der Literatur. Zwanzig Thesen und ein Gedicht. In: Andrea Bartl und Marta Famula (Hg.): Vom Eigenwert der Literatur. Reflexionen zu Funktion und Relevanz literarischer Texte, Würzburg: Königshausen & Neumann 2017, S. 233–244.
  • Ritual. In: Daniel Weidner (Hg.): Handbuch Literatur und Religion. Stuttgart: Metzler 2016, S. 427–434.
  • Interview: Sehnsucht nach Gemeinschaft. Warum Kitsch unseren Wunsch nach einer anderen Welt ausdrückt. Wolfgang Braungart im Gespräch mit John Lütten. In: Melodie und Rhythmus, November/Dezember (2016), S. 24–25.
  • Rezension: Ulrich Kittstein: Eduard Mörike. Jenseits der Idylle. Lambert Schneider, Darmstadt 2015, 592 S. In: Arbitrium 34, H. 2 (2016), S. 223–226.
  • Das religiöse Projekt ist ein ästhetisches ist ein soziales ist ein politisches. Zu Friedrich Hölderlins Fragment 'Über Religion' (1796/97) im Kontext der Debatten um Religion und Mythologie (Lessing, Moritz, Friedrich Schlegel). In: Elena Agazzi / Raul Calzoni (Hg.): Progetti culturali di fine Settecento fra tardo Illuminismo e Frühromantik. CULTURA TEDESCA 50 (2016), S. 37–58.
  • "Es war ein Mensch". Humanisierung des Heiligen, Humanisierung der Kunst. Lessing und die Ästhetik des 18. Jahrhunderts. In: Hermann Deuser / Markus Kleinert / Magnus Schlette (Hg.): Metamorphosen des Heiligen. Struktur und Dynamik von Sakralisierung am Beispiel der Kunstreligion, Tübingen 2015, S. 65–95.
  • Romantische Mythopoesie, Georges Mythopoesie. Oder: Kann man Mythen machen? Zur Einführung. In: Wolfgang Braungart (Hg.): Stefan George und die Religion, Berlin – Boston 2015, S. 1–26.
  • Lyrik – Lebenswelt – Soziale Welt. Zu einem grundlegenden Zusammenhang in den Gelegenheitsgedichten Eduard Mörikes. In: Barbara Potthast, Kristin Rheinwald und Dietmar Till (Hg.): Mörike und sein Freundeskreis, Heidelberg 2015, S. 47–62.
  • Religion, Subjektivität, Autorschaft. Am Beispiel von Heines 'Tannhäuser' (1836) und Irmgard Keuns 'Gilgi – eine von uns (1931). In: Tim Lörke / Robert Walter-Jochum (Hg.): Religion und Literatur im 20. und 21. Jahrhundert: Motive, Sprechweisen, Medien. Göttingen 2015, S. 227–254.
  • Interkulturelle Subjektivität. Gedanken zur Einführung. In: Wolfgang Braungart / Helena Köhler (Hg.): Subjekt und Subjektivität 1800 | 1900. München 2015, S. 9–13.
  • Standard: Literatur. Die Kunst, das Individuelle und Günter Eichs Himbeerranken. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift, NF 65, H. 1 (2015), S. 63–77.
  • Was bleibt. Notizen zur Spuren-Kunst von Harald Priem. In: Harald Priem: Echo. Ausstellungskatalog. Hg. von Reinhard Lättgen, Bonn 2015, S. 45–51.
  • Bänkelsang. In: Wolfgang Benz (Hg.): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Bd. 7, Literatur, Film, Theater und Kunst, Berlin – München – Boston 2015, S. 27–29.
  • "Ich bin ein Mensch." Ästhetische Erfahrung, religiöse Erfahrung und die jüdisch-christliche Idee des Subjekts. In: Norbert Beckmann-Dierkes / Michael Braun / Andreas-Michael Klein / Birgit Lermen (Hg.): Europa im Wandel. Literatur, Werte und europäische Identität. St. Augustin 2014, S. 193–218.
  • Poetischer Augenblick – Augenblick der Poesie. Zu Uwe Kolbes Sonett 'Eisvogel'. In: Jan Standke (Hg.) unter Mitwirkung von Holger Dainat: Gebundene Zeit. Zeitlichkeit in Literatur, Philologie und Wissenschaftsgeschichte. Festschrift für Wolfgang Adam, Heidelberg 2014, S. 41–49.
  • "irgendwann, der blumen müd, hast du den sommer zugemacht". 'juli schwermut' von Nadja Küchenmeister als Antwort auf Stefan Georges 'Juli-Schwermut'. In: George-Jahrbuch. Bd. 10 (2014/2015), S. 91–106.
  • Das Schweigen der Engel und der Hinweg des Subjekts. Sprachsuche, Selbstsuche, Gottsuche in Rilkes 'Duineser Elegien'. In: Norbert Fischer (Hg.): 'Gott' in der Dichtung Rainer Maria Rilkes, Hamburg 2014, S. 257–296.
  • Das Kunstwerk als Individuum, der Autor als Subjekt. Versuch zur literarischen Moderne. In: Matthias Buschmeier / Walter Erhart / Kai Kauffmann (Hg.): Literaturgeschichte. Theorien – Probleme – Praktiken. Berlin 2014, S. 265–306.
  • Priester und Prophet. Literarische Autorschaft in der Moderne. Am Beispiel Stefan Georges. In: Christel Meier / Martina Wagner-Egelhaaf (Hg.): Prophetie und Autorschaft. Charisma, Heilsversprechen und Gefährdung, Berlin 2014, S. 335–353.
  • "Wirf aus den Armen die Leere." Eine literaturethische und literaturdidaktische Anmerkung zur Lyrik. Am Beispiel einer Stelle in Rilkes erster 'Duineser Elegie'. In: Kalina Kupczyńska / Artur Pelka (Hg.): Repräsentationen des Ethischen, Frankfurt am Main u. a., 2013, S. 49–59.
  • Vertrauen und Opfer im Diskurs der Tragödie. Zur literarischen Darstellung, Begründung und Durchsetzung politischer Herrschaft im Drama des 17. und 18. Jahrhunderts (Gryphius, J. E. Schlegel, Lessing, Schiller). In: Azimuth I. Philosophical Coordinates in Modern and Contemporary Age (2013), Nr. 2, S. 111–136. [Erweiterte und überarbeitete Fassung des Aufsatzes 'Vertrauen und Opfer. Zur Begründung und Durchsetzung politischer Herrschaft im Drama des 17. und 18. Jahrhunderts', 2005 (s. unten).]
  • Gegenwärtigkeiten der Literatur. Notizen zur Einführung. Am Beispiel dreier Gedichte Eduard Mörikes, Uwe Kolbes und Dirk von Petersdorffs. In: Wolfgang Braungart / Lothar van Laak (Hg.): Gegenwart. Literatur. Geschichte. Zur Literatur nach 1945. Heidelberg: Winter 2013 (Beihefte zum Euphorion 74), S. 9–26.
  • 'Das Karussell', eine Kasseler Nachkriegszeitschrift. Porträtversuch – und nichts als Fragen. In: 'die horen' Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik 250 (2013), S. 55–64. (Überarbeitete und gekürzte Fassung von 'Literaturgeschichte als Kommunikationsgeschichte'. Die Kasseler Zeitschrift 'Das Karussell'. In: Günter Butzer / Joachim Jacob (Hg.): Berührungen. Komparatistische Perspektiven auf die frühe deutsche Nachkriegsliteratur, München 2012, S. 197–216).
  • Heimat – Sprache – poetische Einbildungskraft (Hölderlin, Brecht). In: Wirkendes Wort 63 (2013), H. 1, S. 39–53.
  • "Jedes Werk wie eine neue Schöpfung von vorn an aus Nichts" – Utopie-Reflexion, Subjekt-Konzept und Poesie im 'Ältesten Systemprogramm des deutschen Idealismus' (1795/96) und in Friedrich Schlegels 'Rede über die Mythologie'/'Gespräch über die Poesie' (1800). In: Study of the 19th Century Scholarship 7 (2013), S. 33–49.
  • Kairos des Todes. Zu Durs Grünbeins Gedicht 'Griechischer Abschied'. Eine Stele. In: Eva Kocziszky /Jörn Lang (Hg.): Tiefenwärts. Archäologische Imaginationen von Dichtern, Darmstadt – Mainz 2013, S. 130–132, S.168 (Anm.) u. S. 129 (Abb.).
  • Poetik, Rhetorik, Hermeneutik. In: Achim Aurnhammer / Wolfgang Braungart / Stefan Breuer / Ute Oelmann (Hg.): Stefan George und sein Kreis. Ein Handbuch. Berlin – Boston 2012, S. 495–550.
  • Europas Bildungsprozess. Notiz zu Novalis. In: Franciszek Grucza (Hg.): Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010 'Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit'. Bd. 5 (Einheit in der Vielfalt? Der Europadiskurs der SchriftstellerInnen seit der Klassik), Frankfurt a. M 2012, S. 43–48.
  • Literaturgeschichte als Kommunikationsgeschichte. Die Kasseler Zeitschrift 'Das Karussell'. In: Günter Butzer / Joachim Jacob (Hg.): Berührungen. Komparatistische Perspektiven auf die frühe deutsche Nachkriegsliteratur, München 2012, S. 197–216.
  • Subjekt Europa, Europas Subjekt. Novalis' katholische Provokation 'Die Christenheit oder Europa'. In: Sinn und Form, H. 4 (2011), S. 544–558.
  • 'Der Tod nach Lessing' – ist nicht mehr der Tod vor Lessing. Zu einem lyrischen Totentanz Norbert Hummelts (2004). In: L'ART MACABRE 12. Jahrbuch der Europäischen Totentanz-Vereinigung (2011), S. 31–49.
  • Trostgebärde. Stefan Georges Gedicht 'Ihr tratet zu dem Herde' (1897). In: Martin Knechtges / Jörg Schenuit (Hg.): Angesichts der Anfechtungen, Paderborn 2011, S. 63–65 (= FUGE/Journal für Religion & Moderne, Bd. 9).
  • Archäologische Imagination als poetische Kulturkritik. Stefan Georges Gedicht Porta Nigra und sein 'kosmischer' Kontext (Alfred Schuler). In: Eva Kocziszky (Hg.): Ruinen in der Moderne. Archäologie und die Künste, Berlin 2011, S. 293–309.
  • Ästhetik und Milieu. Oder: Wir sind nur Schaf auf Erden. Thomas Manns Joseph-Roman und die 'pastorale' Realität des katholischen Milieus. Mit einigen allgemeinen Bemerkungen zum Verhältnis von Text und 'Kontext'. In: Ralf Bogner / Ralf Georg Czapla / Robert Seidel / Christian von Zimmermann (Hg.): Realität als Herausforderung. Literatur in ihren konkreten historischen Kontexten, Berlin – New York 2011, S. 463–476.
  • Zeit für Dichtung. W. B. im Gespräch mit Renate Solbach. IABLIS Jahrbuch für europäische Prozesse 9. Jg. 2010. Zum Interview
  • Literatur und Geschichte, Ökologie und Kultur (zusammen mit Walter Traunspurger). In: Lothar van Laak / Katja Malsch (Hg.): Literaturwissenschaft interdisziplinär, Heidelberg 2010, S. 35–56.
  • Rezension: Thomas Karlauf: Stefan George. Die Entdeckung des Charisma. Biographie. Karl Blessing, München 2007, 816 S. In: Arbitrium 28, H. 2 (2010), S. 219–226.
  • Höre! - Fühlst du nicht? In: Birgit Lermen / Magda Motté (Hg.): Interpretationen: Gedichte von Else Lasker-Schüler, Stuttgart 2010, S. 98–111.
  • Metánoia. Georges Poetik der Entschiedenheit. In: Ute Oelmann / Ulrich Raulff (Hg.): Frauen um Stefan George, Göttingen 2010, S. 59–83 (Castrum Peregrini NF 3).
  • Was viel zu denken gibt. Einige Bemerkungen zu den Herausforderungen ästhetischer und kultureller Komplexität. In: Vector. Das Vechtaer Forschungsmagazin, Bd. 2, 1 (2010), S. 59–64.
  • Walter Burkert. Kulturtheorie und Poetik der Tragödie. Sophokles, 'Philoktet', Friedrich Dürrenmatt, 'Der Besuch der alten Dame', Heiner Müller, 'Philoktet'. In: Anton Bierl / Wolfgang Braungart (Hg.): Gewalt und Opfer. Im Dialog mit Walter Burkert. Berlin – New York 2010, S. 383–427.
  • Eironeia urbana. In: Armin Burkhardt / Brigitte Nerlich (Hg.): Tropical Truth(s). The Epistemology of Metaphor and other Tropes, Berlin – New York 2010, S. 323–338.
  • 'Das Karussell'. Ein Gedicht, eine Zeitschrift und eine Metapher. In: Andrea Hübener / Rätus Luck / Renate Scharffenberg / Erich Unglaub / William Waters (Hg.): Rilkes Welt. Festschrift für August Stahl zum 75. Geburtstag, Frankfurt am Main 2009, S. 167–177.
  • Die Kunst der Zustimmung. Eine ästhetisch-theologische Hypothek der Moderne. Mit einem Kapitel zu Brechts später Lyrik. In: Martin Knechtges / Jörg Schenuit (Hg.): Verwandlung. Epiphanie II, Paderborn 2009, S. 65–100 (Fuge/Journal für Religion & Moderne 5).
  • Säkularisierung: Wirkliches Weltlich-Werden Gottes. Bertolt Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe". In: Silvio Vietta / Stephan Porombka (Hg.): Ästhetik - Religion - Säkularisierung II. Die klassische Moderne, München 2009, S. 197–216.
  • "Alle Kunst ist symbolisch" - Und alle Religion auch. Kunstreligiöse Anmerkungen mit Blick auf Kafka und Wackenroder. In: Sprache und Literatur 40, H. 103 (2009), S. 13–45.
  • "Epochale Architektur". Das Gebäude der Universität Bielefeld. In: Sonja Asal/Stephan Schlak (Hg.): Was war Bielefeld. Eine ideengeschichtliche Nachfrage, Göttingen 2009, S. 36–63 (Marbacher Schriften NF 4).
  • Das Erbe der Literatur des 19. Jahrhunderts. In: Study of the 19th Century Scholarship, Bd. 3 (2009), S. 85–101.
  • "Wir sind nur Gast auf Erden". Symbolon, Symbol und die Theo-Poetik der Gastlichkeit (zus. mit Sascha Monhoff). In: Peter Friedrich / Rolf Parr (Hg.): Gastlichkeit. Erkundungen einer Schwellensituation, Heidelberg 2009, S. 89–102.
  • "Guten Abend, liebe Männchen." Grabbes "Hermannsschlacht". In: Martina Wagner-Egelhaaf (Hg.): Hermanns Schlachten. Zur Literaturgeschichte eines nationalen Mythos, Bielefeld 2008, S. 261–281 (Veröffentlichungen der Literaturkommission in Westfalen 32).
  • "Ich suche / Mich selbst, und finde mich nicht mehr". Das Selbst und die Tragödie unter den Bedingungen des Christentums (Sophokles, Kleist, Corneille, Racine, Schiller). In: Alexander Arweiler/Melanie Möller (Hg.): Vom Selbst-Verständnis in Antike und Neuzeit, Berlin/New York 2008, S. 239–270 (Transformationen der Antike 8).
  • Ruth Schaumann, Autorin und Künstlerin des katholischen Milieus. In: Wilhelm Kühlmann/Roman Luckscheiter (Hg.): Moderne und Antimoderne. Der Renouveau catholique und die deutsche Literatur, Freiburg i.Br./Berlin/Wien 2008, S. 361–379 (Rombach Wissenschaften. Reihe Catholica 1).
  • Platonisierende Eroskonzeption und Homoerotik in Briefen und Gedichten des George-Kreises (Maximilian Kronberger, Friedrich Gundolf, Max Kommerell, Ernst Glöckner) (zus. mit Jan Andres/Christian Oestersandfort/Franziska Walter). In: Renate Stauf/Annette Simonis/Jörg Paulus (Hg.): Der Liebesbrief. Schriftkultur und Medienwechsel vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Berlin/New York 2008, S. 223–270.
  • Die Stadtmaus, die Feldmaus und die Freuden der Kunst. In: Dieter Burdorf/Stefan Matuschek (Hg.): Provinz und Metropole. Zum Verhältnis von Regionalismus und Urbanität in der Literatur, Heidelberg 2008, S. 15–34.
  • Germanistik in den USA und in Deutschland. Zehn Thesen im Anschluß an Michael Ossar "The reception of German literature in the United States". In: Josef Raab/Jan Wirrer (Hg.): Die deutsche Präsenz in den USA. The German Presence in the U.S.A., Berlin 2008, S. 781–786.
  • Kulturkritik im Namen der Schönheit (zus. mit Jan Andres). In: Zeitschrift für Kulturphilosophie, Bd. 1, 2 (2007), S. 259–270.
  • Schöpfungsgeschichten – Interview mit Wolfgang Braungart und Lothar van Laak. In: BI.research. Forschungsmagazin der Universität Bielefeld, Bd. 31: Ursprünge – Anfänge – Schöpfung (2007), S. 28–33.
  • Mythos und Ritual, Leiden und Opfer. Ein strukturgeschichtlicher Versuch zur Tragödie. In: Anton Bierl/Rebecca Lämmle/Katharina Wesselmann (Hg.): Literatur und Religion 2: Wege zu einer mythisch-rituellen Poetik bei den Griechen, Berlin/New York 2007, S. 359–424.
  • Entinstitutionalisierung und Individualisierung. Der Text als Sammlung (Jean Paul, Eduard Mörike). In: Barbara Marx/Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): Sammeln als Institution. Von der fürstlichen Wunderkammer zum Mäzenatentum, München/Berlin 2007, S. 239–246.
  • Gut und schön, schön und gut. 20 Fragmente zur Frage: Was ist gutes Deutsch in der Literatur? In: Armin Burckhardt (Hg.): Was ist gutes Deutsch?, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, S. 286–304.
  • Tod und Kunst, Geist und Bewußtsein: Zu Eduard Mörikes "Erinna an Sappho". In: Oxford German Studies, Bd. 36, 1 (2007), S. 76–96.
  • Der Maler ist ein Schreiber. Zur Theo-Poetik von Rilkes "Stunden-Buch". In: Blätter der Rilke-Gesellschaft, Bd. 27/28 (2006/2007), S. 49–75.
  • Die Anfänge der Moderne und die Tragödie. In: Sabina Becker / Helmuth Kiesel (Hg.): Literarische Moderne. Begriff und Phänomen, Berlin/New York 2007, S. 61–96.
  • Auch eine reflexive Moderne. Herta Müllers Roman "Heute wär ich mir lieber nicht begegnet". In: Carsten Dutt/Roman Luckscheiter (Hg.): Figurationen der literarischen Moderne, Heidelberg 2007, S. 43–56.
  • "die schönheit die schönheit die schönheit". Ästhetischer Konservatismus und Kulturkritik um 1900. In: Jan Andres/W. B./Kai Kauffmann (Hg.): "Nichts als die Schönheit". Ästhetischer Konservatismus um 1900, Frankfurt a. M./New York 2007, S. 30–55.
  • Was für ein Theater: Versuch zur geschichtlich-kulturellen Ökologie der sozialen und dramatischen Rolle. In: Karl Eibl/Katja Mellmann/Rüdiger Zymner (Hg.): Im Rücken der Kulturen, Paderborn 2007, S. 467–501.
  • Der brave Tuttlinger und der Limburger Käse. Johann Peter Hebels hermeneutische Parabel "Kannitverstan" (1809). In: Susanne Kaul/Lothar van Laak (Hg.): Ethik des Verstehens, Paderborn 2007, S. 175–198.
  • Ästhetischer Katholizismus. Historisch-systematische Überlegungen im Ausgang von der Romantik. In: zur debatte, H. 3, 37. Jahrgang (2007), S. 41–44.
  • "Dies gewaltige Gesicht": Die Brüder Hilsdorf und Stefan George. In: Hans-Michael Koetzle/Ulrich Pohlmann (Hg.): Münchner Kreise - Der Fotograf Theodor Hilsdorf 1868-1944. Katalog zur Ausstellung im Fotomuseum des Münchner Stadtmuseums, Bielefeld 2007, S. 85–90 u. 269f.
  • Transgressivität als kulturästhetisches Prinzip. In: Neue Beiträge zur Germanistik. Internationale Ausgabe von "Doitsu Bungaku" (Jahrbuch der japanischen Gesellschaft für Germanistik) 5, H. 1 (2006), S. 11–39.
  • Staunen und Hingabe. Zur Ästhetik des Wissens seit dem 18. Jahrhundert (zus. mit Silke Jakobs). In: Wolfgang Krohn (Hg.): Ästhetik der Wissenschaft. Interdisziplinärer Diskurs über das Gestalten und Darstellen von Wissen, Hamburg 2006 (Sonderheft 7 der Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft), S. 201–218.
  • Brechts Poetik des "Chinesischen". Eine These. In: Maoping Wei/Wilhelm Kühlmann (Hg.): Deutsch-chinesische Literaturbeziehungen. Vorträge eines im Oktober 2003 in Shanghai International Studies University abgehaltenen bilateralen Symposions, Shanghai 2006, S. 236–260.
  • Naturwissenschaftliche Essayistik im Kontext des naturwissenschaftlichen und naturphilosophischen Diskurses um 1900: Wilhelm Bölsche (zus. mit Silke Jakobs). In: W. B./Kai Kauffmann (Hg.): Essayismus um 1900, Heidelberg 2006, S. 49–71.
  • Art, Science and Utopia in the Early Modern Period. In: Jörn Rüsen/Michael Fehr/Thomas W. Rieger (Hg.): Thinking Utopia. Steps into Other Worlds. New York/Oxford 2005, S. 174–189.
  • "Zum Erstaunen bin ich da". Zur Poetik des staunenden Wissens bei Barthold Heinrich Brockes, Johann Wolfgang Goethe und Annette von Droste Hülshoff. In: Neue Beiträge zur Germanistik. Internationale Ausgabe von "Doitsu Bungaku" (Jahrbuch der japanischen Gesellschaft für Germanistik) 4, H. 6 (2005), S. 12–37.
  • "Was ich sinne und was ich noch füge / Was ich noch liebe trägt die gleichen züge". Stefan Georges performative Poetik. In: Text + Kritik. Zeitschrift für Literatur, H. 168 (2005), S. 3–18.
  • Schauen des Kindes. Paul Gerhardt: Ich steh an deiner Krippen hier. In: Marc M. Kerling/Stephan Chr. Müller (Hg.): Glanz strahlt von der Krippe auf. Advents- und Weihnachtslieder neu gelesen, Mainz 2005, S. 112–121.
  • Ungesellige Geselligkeit. Bürger als Epigone seiner selbst. In: Wolfgang Adam / Markus Fauser (Hg.): Geselligkeit und Bibliothek. Lesekultur im 18. Jahrhundert, Göttingen 2005, S. 45–58.
  • Vertrauen und Opfer. Zur Begründung und Durchsetzung politischer Herrschaft im Drama des 17. und 18. Jahrhunderts (Hobbes, Locke, Gryphius, J. E. Schlegel, Lessing, Schiller). In: Zeitschrift für Germanistik NF XV, H. 2 (2005), S. 277–295.
  • Deutschlandbilder in Botho Strauß' Drama "Schlußchor" (1991). In: The German Quarterly 78.1 (2005) S. 88–102.
  • Literaturwissenschaft und Theologie. Versuch zu einem schwierigen Verhältnis, ausgehend von Kafkas Erzählung "Ein Hungerkünstler". In: Erich Garhammer/Georg Langenhorst (Hg.): Schreiben ist Totenerweckung. Theologie und Literatur, Würzburg 2005, S. 43–69.
  • Warum es die Tragödie gibt und was sie mit Recht und Gerechtigkeit zu tun hat. (Aristoteles, die "Orestie" des Aischylos und Dürrenmatts "Besuch der alten Dame"). In: Susanne Kaul/Rüdiger Bittner (Hg.): Fiktionen der Gerechtigkeit. Literatur - Film - Philosophie - Recht, Baden-Baden 2005, S. 93–116.
  • Die Freude aller Welt. Zu "Gotteslob" Nr. 588 "Sagt an, wer ist doch diese". In: I.A.H. Bulletin. Publikation der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Hymnologie 30 (2004), S. 109–117.
  • Ironie als urbane Kommunikations- und Lebensform. Über Cicero, Quintilian und Friedrich Schlegel. In: Neue Beiträge zur Germanistik. Internationale Ausgabe von "Doitsu Bungaku" (Jahrbuch der japanischen Gesellschaft für Germanistik) 3, H. 5 (2004), S. 9–24.
  • Georges Nietzsche. "Versuch einer Selbstkritik". In: Jahrbuch des Freien deutschen Hochstifts 2004, S. 234–258.
  • Gute Texte, schlechte Texte. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 51, H. 3 (2004), S. 292–303.
  • Der Künstler als Freund. Mörikes "Hutzelmännlein" im Kontext seiner geselligen Erzählkunst. In: W. B./Ralf Simon (Hg.): Eduard Mörike ? Ästhetik und Geselligkeit, Tübingen 2004, S. 81–101.
  • R. C., Rose Croix, Robinson Crusoe. Rosenkreuzerisches bei Defoe und Schnabel. In: Günter Dammann/Dirk Sangmeister (Hg.): Das Werk Johann Gottfried Schnabels und die Romane und Diskurse des frühen 18. Jahrhunderts, Tübingen 2004, S. 113–126.
  • Literaturanthropologie. Einige Notizen zur Einführung (zus. mit Klaus Ridder/Friedmar Apel). In: W. B./Klaus Ridder/Friedmar Apel (Hg.): Wahrnehmen und Handeln. Perspektiven der Literaturanthropologie, Bielefeld 2004, S. 9–17.
  • Tabu, Tabus. Anmerkungen zum Tabu 'ästhetischer Affirmation'. In: W. B./Klaus Ridder/Friedmar Apel (Hg.): Wahrnehmen und Handeln. Perspektiven einer Literaturanthropologie, Bielefeld 2004, S. 297–327.
  • Irgendwie dazwischen. Authentizität, Medialität, Ästhetizität: ein kurzer Kommentar. In: Ute Frevert/W. B. (Hg.): Sprachen des Politischen. Medien und Medialität in der Geschichte, Göttingen 2004, S. 356–368.
  • "Augen, sagt ich, ihr Augen, was wollt ihr?" Eduard Mörike, die Religion und die Kunst. In: Einer, der untröstlich blieb... Eduard Mörike 1804–2004. Arbeitsstelle Gottesdienst 18 (2004) H. 1, S. 27–34.
  • Mörikes gesellige Erzählkunst. In: W. B. (Hg., unter Mitwirkung von Christian Oestersandfort): Eduard Mörike. Sämtliche Erzählungen, Stuttgart 2004, S. 373–402.
  • Rilkes Gott, Rilkes Mensch. Zur Poeto-Theologie des "Stunden-Buchs". In: Michael Fischer/Christian Senkel (Hg.): Säkularisierung und Sakralisierung, Tübingen 2004, S. 117–141.
  • Kompromißlyrik. Anmerkungen zu den Kirchenliedern Maria Luise Thurmairs (zus. mit Katja Malsch). In: Hermann Kurzke/Andrea Neuhaus (Hg.): Gotteslob-Revision. Probleme, Prozesse und Perspektiven einer Gesangbuchreform, Tübingen 2003, S. 29–45 (Mainzer hymnologische Studien, Bd. 9).
  • Prolegomena zu einer Ästhetik der Geselligkeit (Lessing, Mörike). In: Euphorion 97 (2003), S. 1–18.
  • Einleitung zu: Sektion 17 "Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft", Teilsektion 17 c "Konzeptualisierung und Mythographie". In: Peter Wiesinger (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000 "Zeitenwende - Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert". Bd. 9, Bern 2003, S. 275–279.
  • Erbauungsliteratur. Anmerkungen zu Karl Mays Lyrik. In: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft, Husum 2002, S. 19–39.
  • Kitsch. Faszination und Herausforderung des Banalen und Trivialen. Einige verstreute Anmerkungen zur Einführung. In: W. B. (Hg.): Kitsch. Faszination und Herausforderung des Banalen und Trivialen, Tübingen 2002, S. 1–24.
  • Ästhetische Erziehung - was denn sonst? Einige nicht ganz unpolemische Thesen zum Deutschunterricht als Literaturunterricht. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2 (2002), S. 187–189.
  • Forschungsorganisation und Ordnung des Wissens. Utopie und Akademie in der Frühen Neuzeit. In: Wilhelm Voßkamp (Hg.): Ideale Akademie. Vergangene Zukunft oder konkrete Utopie, Berlin 2002, S. 31–45.
  • Hymne, Ode, Elegie. Oder: Von den Schwierigkeiten mit antiken Formen der Lyrik (Mörike, George, George-Kreis). In: Achim Aurnhammer/Thomas Pittrof (Hg.): "Mehr Dionysos als Apoll". Antiklassizistische Antike-Rezeption um 1900, Frankfurt a. M. 2002, S. 245–271.
  • Ich bin auf der großen Treppe. Transzendenzverlust, kommunikativer Sinn, Gelassenheit: Franz Kafka (1). In: Christ in der Gegenwart 53, Nr. 48/1 (2001), S. 405.
  • Was niemand macht, was ist. Transzendenzverlust, kommunikativer Sinn, Gelassenheit: Gotthold Ephraim Lessing und Peter Handke (2). In: Ebd., Nr. 49/1 (2001), S. 413–414.
  • 'Schluß-Lied'. Georges Ballade "Das Lied". In: W. B./Ute Oelmann/Bernhard Böschenstein (Hg.): Stefan George: Werke und Wirkung seit dem "Siebenten Ring", Tübingen 2001, S. 87–101.
  • Mnemotechnik des Lebens. (Hugo von Hofmannsthal, "Mein Garten"; Rainer Maria Rilke "Kindheit"). In: Kai Buchholz/Rita Latocha/Hilke Peckmann/Klaus Wolbert (Hg.): Die Lebensreform. Entwürfe zur Neugestaltung von Leben und Kunst um 1900. 2 Bde., Darmstadt 2001 (Katalog zur Darmstädter Ausstellung 2001/2002) Bd. 1, S. 87–90.
  • Das letzte Bild: Zu Stifters "Nachkommenschaften". In: Jürgen Fohrmann/Andrea Schütte/Wilhelm Voßkamp (Hg.): Medien der Präsenz: Museum, Bildung und Wissenschaft im 19. Jahrhundert, Köln 2001, S. 26–41.
  • "Sieh mein Kind ich gehe". In: Castrum Peregrini, H. 250 (2001), S. 2127.
  • Kunst, Kultur, Gestaltung - ein geschichtlicher Rückblick aus aktuellem Anlaß. In: Heinrich Ostholt/Gottfried Jäger (Hg.): FH special 2001: Mediengestaltung, Bielefeld 2001, S. I-X.
  • Ills Krankheit, Ills Opfer. Einige Thesen zu Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" (1956) im Ausgang von René Girards Theorie des Sündenbocks. In: Reinhard Düßel/Geert Edel/Ulrich Schödlbauer (Hg.): Die Macht der Differenzen. Beiträge zur Hermeneutik der Kultur, Heidelberg 2001, S. 213–224.
  • "Wo wollen wir bleiben?" Lyrik als Kulturhermeneutik: Zu Friedrich Hölderlins Fragment "Der Adler". In: KulturPoetik 1, H. 1 (2001), S. 56–74.
  • "Und was du hast, ist / Athem zu holen." Hölderlins hymnisches Fragment "Der Adler". In: Hölderlin-Jahrbuch 32 (2000/2001), S. 246–262.
  • Zwischen Protestantismus und Katholizismus: Zu einem poetischen Strukturprinzip der Lyrik Georg Trakls. In: Zeitschrift für Deutsche Philologie, Bd. 119, H. 4 (2000), S. 545–563.
  • Manierismus als Selbstbehauptung: Jean Paul. In: W. B. (Hg.): Manier und Manierismus, Tübingen 2000, S. 307–322.
  • Joli gratuliert. Eduard Mörike und sein Hund. In: Martin Huber/Gerhard Lauer (Hg.): Nach der Sozialgeschichte. Konzepte für eine Literaturwissenschaft zwischen Historischer Anthropologie, Kulturgeschichte und Medientheorie, Tübingen 2000, S. 221–232.
  • Bertuch und die freie Zeichenschule in Weimar. Ein Aufklärer als Förderer der Künste. In: Gerhard R. Kaiser/Siegfried Seifert (Hg.): Friedrich Justin Bertuch, Tübingen 2000, S. 279–289.
  • "Blutige Reinigung". "Ithaka" von Botho Strauß. In: W. B./Manfred Koch (Hg.): Ästhetische und religiöse Erfahrungen der Jahrhundertwenden III: um 2000, Paderborn u. a. 2000 S. 159–171.
  • Gut gemeint. Horváth, "Jugend ohne Gott", 1938. In: Klaus-Michael Bogdal/Clemens Kammler (Hg.): (K)ein Kanon. 30 Schulklassiker neu gelesen, München 2000 (Oldenbourg Interpretationen), S. 126–136.
  • 1800, 1900: Jahrhundertwenden als Übergangsrituale. In: Katalog Jahrhundertwenden 1000-2000. Rückblicke in die Zukunft. Hg. vom Badischen Landesmuseum Karlsruhe, Baden-Baden 1999, S. 32–34.
  • "Komm! ins Offene, Freund!" Zum Verhältnis von Ritual und Literatur, lebensweltlicher Verbindlichkeit und textueller Offenheit. Am Beispiel von Hölderlins Elegie "Der Gang aufs Land. An Landauer". In: Iris Denneler (Hg.): Die Formel und das Unverwechselbare, Frankfurt a. M. u. a. 1999, S. 96–114.
  • Hiobs Bruder. Zur ästhetischen Theodizee der "Uli"-Romane. In: Walter Pape/Hellmut Thomke/Silvia Serena Tschopp (Hg.): Erzählkunst und Volkserziehung. Das literarische Werk des Jeremias Gotthelf, Tübingen 1999, S. 27–41.
  • Vom Sinn der Literatur und ihrer Wissenschaft. In: Rüdiger Zymner (Hg.): Einführung in die Allgemeine Literaturwissenschaft. Grundfragen einer besonderen Disziplin. Berlin/Bielefeld/München 1999, 2. durchgesehene Auflage Berlin 2001, S. 93–105 (Allgemeine Literaturwissenschaft? Wuppertaler Beiträge 1).
  • Kult, Ritual und Religion bei Stefan George. In: Richard Faber/Volkhard Krech (Hg.): Kunst und Religion, Würzburg 1999, S. 257–273.
  • Manierismus als Selbstbehauptung: Jean Paul. In: ZiF-Mitteilungen 4 (1998), S. 4–14.
  • Ästhetische Religiosität oder religiöse Ästhetik? Einführende Überlegungen zu Hofmannsthal, Rilke und George und zu Rudolf Ottos Ästhetik des Heiligen. In: W. B./Manfred Koch/Gotthard Fuchs (Hg.): Ästhetische und religiöse Erfahrungen der Jahrhundertwenden II: um 1900, Paderborn u. a. 1998, S. 15–29.
  • Ästhetik der Präsenz. Zu Botho Strauß mit Blick auf "Kalldewey, Farce". In: Der Deutschunterricht 50, Themenheft "Literatur und Religion", H. 5 (1998), S. 80–89.
  • "Bis Anfang Applicatio". Mörikes "Alter Turmhahn" und die Predigt: Einige Notizen. In: Theologie und Glaube 88, H. 4 (1998), S. 454–462.
  • Zur Ritualität der ästhetischen Moderne. Eine kleine Polemik und einige Beobachtungen zur Kunst der Mittellage bei Eduard Mörike. In: Alfred Schäfer/Michael Wimmer (Hg.): Grenzüberschreitungen. Rituale und Ritualisierungen. Bd. 1, Opladen 1998, S. 209–227.
  • Freundschaft, Ironie und Opfer in Shakespeares Tragödie "Julius Cäsar". In: Ferdinand van Ingen/Christian Juranek (Hg.): "Ars et Amicitia". Beiträge zum Thema Freundschaft in Geschichte, Kunst und Literatur. Festschrift für Martin Bircher zum 60. Geburtstag, Amsterdam 1998 (Chloe; Beihefte zum Daphnis 28), S. 99–114.
  • "Veredelte, lebendige, darstellende Volkspoesie". Bürgers Ballade "Die Entführung, oder Ritter Karl von Eichenhorst und Fräulein Gertrude von Hochburg" und ihr Kontext. In: Literatur für Leser 21 (1998), S. 50–68.
  • "Theophane Herrlichkeit". Utopie, Utopiekritik und Ästhetik der Präsenz bei Botho Strauß. In: Rolf Jucker (Hg.): Zeitgenössische Utopieentwürfe in Literatur und Gesellschaft. Zur Kontroverse seit den achtziger Jahren, Amsterdam 1997, S. 295–311.
  • Die Geburt der modernen Ästhetik aus dem Geist der Theodizee. In: W. B./Gotthard Fuchs/Manfred Koch (Hg.): Ästhetische und religiöse Erfahrungen der Jahrhundertwenden I: um 1800, Paderborn u. a. 1997, S. 17–34.
  • Walter Benjamin, Stefan George und die Frühgeschichte des Begriffs der Aura. Anmerkungen mit Blick auf die Geschichte des fotografischen Portraits. In: Castrum Peregrini, H. 230 (1997), S. 38–51.
  • Kleine Apologie des Kitsches. In: Sprache und Literatur. Schwerpunkt: Kitsch und Klischee, H. 79 (1997), S. 3–17.
  • Das Ur-Ei. Einige mediengeschichtliche und literaturanthropologische Anmerkungen zu Goethes Balladenkonzeption. In: Literatur für Leser 20, 1997, S. 71–84
  • Goethe's Ur-Ei: Literature, Mediatheory, Anthropology and the Ballad. In: Tom Cheesman/Sigrid Rieuwerts (Hg.): Ballads into Books, The Legacies of Francis James Child, Bern 1997, S. 139–153.
  • "Durch Dich, für Dich, in Deinem Zeichen". Stefan Georges poetische Eucharistie. In: George-Jahrbuch. Bd. 1 (1996/1997), S. 53–79. (In chinesischer Übersetzung durch Hongqin Yang in der Zeitschrift 'Literatur', 2015, S. 240–264.)
  • Humanisierung des 'Riesengebirges'. Friedrich Hölderlin: "Die Teck" (1788). In: Gerhard Kurz (Hg.): Gedichte von Friedrich Hölderlin. Interpretationen, Stuttgart 1996, S. 9–30.
  • "Aus denen Kehlen der ältsten Müttergens". Über Kitsch und Trivialität, populäre Kultur und Elitekultur, Mündlichkeit und Schriftlichkeit der Volksballade, besonders bei Herder und Goethe. In: Jahrbuch für Volksliedforschung 41 (1996), S. 11–32.
  • Zur Poetik literarischer Zyklen. Mit Anmerkungen zur Lyrik Georg Trakls. In: Károly Csúri (Hg.): Zyklische Kompositionsformen in Georg Trakls Dichtung, Tübingen 1996, S. 1–27.
  • Kitsch in der Volksballade? In: Otto Holzapfel/Wiegand Stief (Hg.): Deutsche Volkslieder. Balladen, Freiburg/Breisgau 1996 (Deutsche Volkslieder mit ihren Melodien. Zehnter Teil), S. 80–84.
  • Spielräume der Allegorie. Johann Valentin Andreaes ?Christianopolis?. In: Compar(a)ison 2 (1994), S. 167-196.
  • Gundolfs George. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift, NF 43 (1993), S. 417–442.
  • Ritual und Literatur. Literaturtheoretische Überlegungen im Blick auf Stefan George. In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht, H. 69 (1992), S. 2–31.
  • Spätzeitbewußtsein. Mörikes Gedichtzyklus "Bilder aus Bebenhausen". In: Jahrbuch für Württembergische Landesgeschichte 51 (1992), S. 295–320.
  • Hyperions Melancholie. In: Valérie Lawitschka (Hg.): Hölderlin. Christentum und Antike. Turmvorträge 1989/90/91, Tübingen 1991 (1992), S. 111–140 (stark erweiterte Fassung: "Nun hat die Schwermuth all' ein Ende, Diotima". Zu Hölderlins "Hyperion", unpubl.).
  • Apokalypse und Utopie. In: Gerhard R. Kaiser (Hg.): Poesie der Apokalypse, Würzburg 1991, S. 63–102.
  • Ökonomie, Melancholie, Auslegung und Gespräch: Eduard Mörike, "Mozart auf der Reise nach Prag". In: Interpretationen. Erzählungen des 19. Jahrhunderts. Band II, Stuttgart 1990 (UB 8414), S. 133–202.
  • Schülerinteressen, Unterrichtsgegenstände und außerschulische Erfahrungen. Eine Untersuchung am Beispiel des Faches Kunst in der gymnasialen Oberstufe (zus. mit Diethelm Jungkunz). In: Die deutsche Schule 81, H. 1 (1989), S. 73–89.
  • Kleinbürgerpoetik. Über Martin Walsers neueres Erzählwerk. In: W. B. (Hg.): Über Grenzen (s. dort), S. 72–91.
  • Naturverhältnisse. Zur poetischen Reflexion eines Aufklärungsproblems beim jungen Goethe. In: Christoph Jamme/Gerhard Kurz (Hg.): Idealismus und Aufklärung. Kontinuität und Kritik der Aufklärung in Philosophie und Poesie um 1800, Stuttgart 1988, S. 13–34.
  • Kunst-Besitzindividualismus. Das Amerbachsche Kunstkabinett und die Entstehung der frühneuzeitlichen Kunstkammer. In: Unsere Kunstdenkmäler 39 (1988), S. 287–303.
  • Die Volksballade als populäres Lied. Einige Interpretationsperspektiven. In: Otto Holzapfel (Hg.): Deutsche Volkslieder. Balladen, Freiburg/Breisgau 1988 (Deutsche Volkslieder mit ihren Melodien. Achter Teil), S. 254–271.
  • "Weist ihm die Eule und lacht". Mörikes Gedichtzyklus "Bilder aus Bebenhausen". In: Eulenspiegel-Jahrbuch 28 (1988), S. 69–90.
  • Aufklärungskritische Volksaufklärung. Zu Jeremias Gotthelf. In: Fabula 28 (1987), S. 185–226.
  • Mißlingende Utopie - Die neuen Wissenschaften auf der Suche nach fürstlicher Patronage. Zu Johann Daniel Majors "See-Fahrt nach der Neuen Welt" (zus. mit Georg Braungart). In: Sebastian Neumeister/Conrad Wiedemann (Hg.): Res Publica Litteraria. Die Institutionen der Gelehrsamkeit in der frühen Neuzeit. Teil II, Wiesbaden 1987, S. 367–386.
  • Aspekte und Stationen einer Rezeptionsgeschichte: Till Eulenspiegels Metamorphosen in der bildenden Kunst (zus. mit Detlev Schöttker) In: Weltkunst 56 (1986), S. 106–112.
  • Staatsentwürfe, Sprachentwürfe. Konzeption und Reflexion von Sprache in literarischen Utopien. In: Wirkendes Wort. Teil I, H. 4 (1986), S. 276–297; Teil II, H. 5 (1986), S. 372–386.
  • "...die Verwissenschaftlichung des Unterrichts und die Überfrachtung mit theoretischen Dingen". Oder: "ich will, daß wieder einmal gesungen wird in den Schulen". Zur Entwicklung des Faches Kunst in der reformierten gymnasialen Oberstufe in Niedersachsen. Eine empirische Untersuchung von Kursangeboten (zus. mit Diethelm Jungkunz/Henning Freiberg). In: Zur Lage der Kunstpädagogik. Teil II: Beiträge zur bildungspolitischen Situation und zur Entwicklung der ästhetischen Erziehung, Braunschweig 1986 (Schriftenreihe der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Bd.10), S. 123–151.
  • Einer aus Eulenspiegels Verwandtschaft: Der 'Deutsch-Franços' Johann Christian Troemer (um 1697-1756). In: Eulenspiegel-Jahrbuch 24, 1984, S. 119–132.
  • Golemisierung im Pol-Paradies. Zur Kritik des neuzeitlichen Zukunftsentwurfs in Georg Heyms Erzählung "Das Tagebuch Shakletons". (zus. mit Georg Braungart). In: Text & Kontext 12.2 (1984), S. 266–289.
  • Eulenspiegel in Wort und Bild: Zu einem Neudruck eines Jahrmarktstextes mit Johann Heinrich Rambergs Illustrationen. In: Eulenspiegel-Jahrbuch 22 (1982), S. 77–97.
  • Deckel – Dosen – Demontage: 250 Entlassungen bei Schmalbach Braunschweig 1978. Bericht über ein Studienprojekt. In: Arbeit – Technik – Wirtschaft. Das Verhältnis von Fachwissenschaft und Fachdidaktik – Konsequenzen für Studium und Unterricht. Bericht der 3. Fachtagung der Gesellschaft für Arbeit, Technik und Wirtschaft im Unterricht e. V. in Hagen vom 22. bis 24. Oktober 1980. Bearbeitet von G. Himmelmann u. a., Bad Salzdetfurth – Hildesheim 1981 (Beiträge zur Arbeitslehre), S. 37–50 (zus. mit Andreas Möller, Ekkehard Wagner).
  • Emblematische Strukturen im Bänkelsang. Argumentation als Affirmation. In: Philobiblon XXV (1981), S. 97–116.

Außerdem:

  • Miszellen, Lexikonartikel und Rezensionen

zum Seitenanfang...