Sprachdiagnostik: zwei Seminare

0. Wieso denn Sprachdiagnostik?

Die Beobachtung, Beschreibung und Bewertung sprachlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten ist eine wesentliche Aufgabe der sprachdidaktischen Forschung. Wer den Gebrauch und das Verständnis der Sprache lehren und fördern möchte, der kommt eine theoretisch durchdachte, methodisch durchgeführte und empirisch begründete Analyse der (Entwicklung) verbalen, literalen, literarischen und ästhetischen Könnens und Wissens  nicht herum.

Studierende der Lehrämter sollten sprachdiagnostische Kompetenzen und Qualifikationen erwerben können; denn wie sollten sie Lernende bei der Aneigung fördern können, wenn sie außerstande sind, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu diagnostizieren?

Zwei Seminarkonzepte - beide aufs exemplarische Lernen setzend; beide auf konkrete diagnostische Probleme Bezug nehmend; beide auf eine Konfrontation auch mit jenen Alltagstheorien der Diagnose sprachlicher, schrift- und kunstsprachlicher Lern- und Entwicklungsstände hin angelegt, die nicht selten auch Lehrerinnen und Lehrer gewissermaßen über ihr Studium hinaus retten konnten...

Seminar  WS 1997/98

Das Konzept:

Das Seminar ist, wie Sie sehen, in zweifacher Hinsicht nach dem Prinzip des Exemplarischen geplant: Erstens werden besondere grundschultypische Problemfelder der Sprachdiagnostik behandelt. Zweitens soll dabei von konkreten Fällen ausgegangen werden, und von der Falldiskussion her sollen methodische, theoretische und (schließlich auch wieder) didaktische Aspekte angesprochen werden. - Die Seminardidaktik ist also die: (1) Ausgehend von der Wahrnehmung, Beschreibung und (soweit das geht) Erklärung vom sprachlichen Verhalten von Grundschulkindern in konkreten Situationen, also von Fällen und Fallgeschichten versuchen wir (2) uns mit zweckmäßigen Verfahren der Beschreibung und Deutung solcher Fälle vertraut zu machen. und orientieren uns dabei (3) am besten theoretischen Wissen, das uns (falls überhaupt) gegenwärtig zur Verfügung steht.

0. Sprachdiagnostik in der Schule: wann? wie? wozu? Einführende Bemerkungen zur Praxis, Methodik und Theorie der Sprachdiagnostik

1. Diagnose der Erzählfähigkeit: Vom Umgang mit Bildgeschichten bei der Wahrnehmung und Förderung kindlicher Erzählfähigkeit:  ein exemplarischer Fall; textanalytische und texttheoretische Aspekte seiner Beschreibung; entwicklungstheoretischer Kontext

2. Diagnose der Argumentationsfähigkeit: Wahrnehmung und Förderung kindlicher Argumentationsfähigkeit in exemplarischen Unterrichtszusammenhängen (Gruppenarbeit, Projektarbeit; problemzentriertes Lernen): Fallstudien, Fallanalysen (ausgewählte schulische Situationen); Methodik der Argumentationsanalyse; Theorie(n) der Entwicklung von Argumentationsfähigkeit

3. Diagnose der Schriftfähigkeit: Wahrnehmung und Förderung des Schrifterwerbs im Anfangsunterricht: Einzelfall-Beobachtungen; Verfahren der Analyse des Schriftgebrauchs und des Schriftverständnisses bei Grundschulkindern; Modelle des Schrifterwerbs; Theorie(n) der Schrift

4. Diagnose ästhetischer Fähigkeiten: Wahrnehmung und Förderung literarisch-ästhetischer Kompetenzen in der Grundschule: Fallstudien zum Umgang mit und zum Verständnis von literarisch-ästhetischen Medien für Kinder; aktuelles Wissen über die Entwicklung ästhetischer Kompetenzen im Vorschul- und Grundschulalter; Theorie(n) literarisch-ästhetischer Kompetenz

5. Diagnose sprachreflexiver Fähigkeiten: Wahrnehmung und Förderung des Sprachverständnisses in der Grundschule: Fallstudien zum sprachlichen (nicht nur: zum grammatischen) Wissen von Grundschulkindern; Techniken/Methoden der Erforschung des kindlichen Sprachverständnisses; Perspektiven der Förderung

6. Diagnose kindlicher Sprach(entwicklungs)störungen: Diagnose und Therapie bei klassischen Fällen: Typische Fälle, exemplarische Fallgeschichten; aktuelle Konzepte der Beschreibung und Erklärung (bes. der Neurowissenschaften); Perspektiven kompetenter Therapie


Materialien: Diagnostische Lektüre eine Schülertextes der Grundschule (Ms. eines von H. Balhorn betreuten Beitrags für Lernchancen 1/1999; 70 - 74).

Seminar SS 2000


Seminare