Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Personen > Apl. Prof. Dr. Seelbach

DAPHNIS, 44 (2016), Heft 1-2

 

Überschreibungen / Überschreitungen – Zum literarischen Werk von Sibylla Schwarz (1621-1638)

 

Hrsg. von Hania Siebenpfeiffer

Überschreiben und Überschreiten als poetische Verfahren bei Sibylla Schwarz: Eine Einleitung.

    Von Hania Siebenpfeiffer ................................................................................  1-11

Im Schnittpunkt. Sibylla Schwarz’ Faunus und die Mischung der Diskurse.

    Von Ursula Kocher ........................................................................................  12-25

Liebe als Prüfung und Prüfstein der Sprache. Dialog und Heteroglossie im Faunus von Sibylla Schwarz.

    Von Paola Bozzi .............................................................................................  26-43

„Blödigkeit“ und „Unbedachtsamkeit“. Vorankündigungen anthropologischen Erzählens in Sibylla Schwarz’ pastoraler Liebeserzählung Faunus.

    Von Ulrike Wels ............................................................................................. 44-69

Zum Schweigen verdammt. Das Susanna-Fragment von Sibylla Schwarz.

    Von Stephan Kraft .........................................................................................  70-89

Verfahren der argutia in Sonetten von Sibylla Schwarz.

    Von Gudrun Weiland .................................................................................  90-121

Mit spartanischer Stimme. Sibylla Schwarz und die Lyrik des Dreißigjährigen Kriegs.

    Von Annika Hildebrandt ..........................................................................  122-138

Sibylla Schwarz und die Petrarkisten.

    Von Thomas Kerth ..................................................................................... 139-154

 „Gerne schryb ich weiter fort/ doch die Faust wil mir erkalten.“ Epigonalität und Originalität in der Gelegenheitsdichtung von Sibylla Schwarz.

    Von Tomasz Jabłecki ................................................................................. 155-170

 „Aen de Ioncvrouwen“  – an Sibylla Schwarz? Referenzen der frühbarocken Dichtung von Sibylla Schwarz (1621-1638) auf die niederländische Literatur.

    Von Monika Schneikart ............................................................................. 171-198

Sibylle – Clio – Thalia. Inszenierungen mythopoetischer Autorschaft im Titelkupfer und in Gedichten von Sibylla Schwarz.

    Von Hania Siebenpfeiffer .........................................................................  199-222

Sibylla Schwarz in der Leichenpredigt von Christoph Hagen: Die Lebenswelt der gelehrten Jungfrau aus der Greifswalder Stadtelite – ein Vergleich mit Breslau.

    Von Kalina Mróz-Jabłecka .......................................................................  223-240

Verzeichnis der Beiträger und Beiträgerinnen ............................................  241-244

Bibliografie zu Sibylla Schwarz ....................................................................... 245-252

 

Beiträge in Bd. 43 (2015), H. 2:

Identitätsprobleme im Eselsroman und die humanistische ‚Lösung‘ als Lügendichtung.

    Von Andreas Bässler................................................................................... 305-350

The Adaption and Manipulation of Hagiographic Structure in Ulenspiegel.

    By Isaac Smith Schendel............................................................................ 351-375

„ade, ich far dahin“: Zur Inszenierung und Semantisierung des Abschieds im Straßburger Eulenspiegelbuch.

    Von Sebastian Coxon ................................................................................. 376-391

Christologische Schrifthalluzinationen. Athanasius Kircher als Exeget ägyptischer Hieroglyphen und chinesischer Schriftzeichen.

    Von Arne Klawitter .................................................................................... 392-413

Johann Fischarts Daemonomania Magorum im wissensgeschichtlichen Kontext – Ausblick auf Edition und Kommentar einer frühneuzeitlichen Dämonologie.

    Von Tobias Bulang, Raffaela Kessel, Joana van de Löcht, Nicolai Schmitt 414-480

Irenische Komplexität. Der Friedensbegriff Johann Rists am Beispiel des Friedensspiels Das Friedewünschende Teutschland (1647).

    Von Gordon Herenz .......................................................................................  22 S.

Besitzer und Leser Simplicianischer Schriften. Vom unvergleichlichen Wert einer Grimmelshausen-Bibliographie.

    Von Alberto Martino .................................................................................. 503-591

Sprachliche Gegenreformation in Grimmelshausens Teutschem Michel.

    Von Rainer Hillenbrand (Pécs).................................................................. 592-619

Das Singspiel Des Trojanischen Paridis Urtheil/ Von dem Goldenen Apffel der Eridis (1662?) und die umstrittene Autorschaft Anton Ulrichs.

    Von Heiko Ullrich (Heidelberg)................................................................ 620-643

 

Beiträge in Bd. 43 (2015), H. 1:

Editorial ..................................................................................................................... 1-4

Naturkonzeption und Spracharbeit im pçch von den naturleichen dingen Konrads von Megenberg.

    Von Tobias Bulang ........................................................................................... 5-28

„Non est imaginandum de ostensione Dei sicut de aliis obiectis“: Zeigen und Bezeugen exorbitanter Objekte im Fastnachts- und Fronleichnamsspiel.

    Von Hans Jürgen Scheuer............................................................................... 29-53

Spinoza in Love. Reflections, Affect, and Subjectivity in the Yiddish Magelene Adaptation.

    By Annegret Oehme ....................................................................................... 54-72

Ein lateinisches Gedicht von 1658 über eine Pestepidemie in Neustettin.

    Von Siegmar Döpp ........................................................................................... 73-96

Anger in the Jesuit Theatre of the 16th Century: Discussions of affect in the tension between Christianity, Neo-Stoicism and Aristotelianism

    By Angelika Kemper .................................................................................... 97-124

Die Volkssprache als Fachsprache. Zu den mehrsprachigen Schriften des württembergischen Leibarztes Johann Bauhin.

    Von Henrike Schaffert ............................................................................... 125-153

Präzise Philologen, fehlerhafter Autor? Chronologische Adynata Grimmels­hausens.

    Von Andreas Bässler .................................................................................. 154-178

Caspar Binder: Sendschreiben über die Kurfürstenbibel (1741).

    Hrsg. von Johann Anselm Steiger ............................................................. 179-247

Wider den "mercklichen abbruch" (Opitz) der Poesie. Veränderte Kritik an der zeitgenössischen Kasualpoesie bei Moritz Gottlieb Saphir (1826)

    Von Knut Kiesant (Potsdam)..................................................................... 248-262

 

REZENSIONEN

Dichtung und Didaxe. Lehrhaftes Sprechen in der deutschen Literatur des Mittelalters. Hrsg. von Henrike Lähnemann und Sandra Linden. Berlin 2009 (Bianca Hufnagel) 268-271

Die Bedeutung der Rezeptionsliteratur für Bildung und Kultur der Frühen Neuzeit (1400-1750). Hrsg. von Alfred Noe und Hans-Gert Roloff. Bern (Ferdinand van Ingen) 272-273

Die Acerra Philologica. Ein frühneuzeitliches Nachschlagewerk zur Antike. Hrsg. von Veit Rosenberger. Stuttgart 2011 (Ferdinand van Ingen) 274-275

Thomas Kaufmann: Luthers ‚Judenschriften‘. Ein Beitrag zu ihrer historischen Kontextualisierung. 2. Aufl. Tübingen 2013 (Ferdinand van Ingen) 276-278

Maria Marten: Buchstabe, Geist und Natur. Die evangelisch-lutherischen Pflanzenpredigten in der nachreformatorischen Zeit. Bern 2010 (Ferdinand van Ingen) 279-280

Henrike L. Clotz: Hochschule für Holland. Die Universität Leiden im Spannungsfeld zwischen Provinz, Stadt und Kirche, 1575-1619. Stuttgart 1998 (Ferdinand van Ingen) 281-282

Alberto Martino: Le metamorfosi del Pícaro. La ricezione della picaresca nell’area di lingua tedesca (1555/1562-1753). Pisa 2013 (Roberto de Pol) 283-297

Italo Michele Battafarano: Simpliciana Bellica. Grimmelshausens Kriegsdarstellung und ihre Rezeption 1667-2006. Bern 2011 (Ferdinand van Ingen)  298-299