Der Dozenten-Knigge

Was soll das ein?

Der Dozenten-Knigge soll Euch ein paar Regeln zur Kommunikation mit Euren neuen Vorgesetzten an die Hand geben.

E-Mails

Eine der Haupt-Kommunikationswege zwischen Euch und Euren Dozenten ist die E-Mail. Beim Schreiben von E-Mails solltet Ihr einige Regeln beachten.

E-Mail-Adresse

Solange Euch keine Naturgewalt davon abhält, läuft der E-Mail-Verkehr mit der Uni (Dozenten, Studienberatung, Studierendensekretariat, ...) über Eure Uni-Mail-Adresse!

Kein Dozent möchte eine Mail von tritratrullala@gmx.de oder von SEXYhase69@web.de bekommen; und Ihr möchtet Euch auch hoffentlich nicht so in den Köpfen der Dozenten festsetzen.

Wenn Ihr partout nichts mit der Uni-Mail-Adresse zu tun haben wollt, dann legt Euch eine seriöse E-Mail-Adresse (z.B. vorname.nachname@host.com) bei einem seriösen Mail-Anbieter an.

Der Betreff

Kurz und knapp beschreiben, worum es geht. Am besten machen wir hier ein paar Beispiele, wie es nicht aussehen sollte:

  • Hallo
  • Ich habe eine Frage
  • Wie geht das?

Der Dozent sollte aus dem Betreff lesen können, worum es geht. Folgendes sieht zwar erst einmal richtig aus, macht aber trotzdem Probleme.

  • Leistungspunkte für die Klausur noch nicht verbucht.

Das Problem hierbei ist, dass der Dozent womöglich 800 Studierende betreut, vielleicht acht verschiedene Vorlesungen/Seminare gibt und das eventuell auch noch in unterschiedlichen Studiengängen. Besser wäre sowas wie:

  • Germanistische Linguistik - Passwort für die Vorlesungs-Folien ist falsch

Im Weiteren sollte dann das Problem erläutert werden. (Aber nicht nur sowas wie siehe Betreff schreiben...)

Die Anrede

Grundsätzlich gilt: Alle Titel, ganzer Name. Einen Prof. Dr. Dr. H. Meyer nennt Ihr nicht Hans und auch nicht Herr Meyer. Auch wenn die Titel eine gewisse Distanz schaffen, die nicht jedermanns Sache ist, ist es hier in Deutschland üblich.

Also schreibt einfach Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Dr. Meyer, ....

Solltet Ihr im Laufe der Kommunikation eine E-Mail zurück bekommen in der nur noch Lieber Herr/Liebe Frau XYZ als Anrede an Euch drin steht, dann dürft Ihr Euch daran anpassen.

Das ist wie beim Händeschütteln. Ihr würdet keine High-5 von Eurem Prof erwarten. Bietet er sie Euch aber an, dann dürft Ihr auch einschlagen ;)

Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, etc.

Zweimal lesen! Dreimal lesen! Zur Not einen Freund fragen und nochmal drüber lesen oder ein Rechtschreib-Programm laufen lassen. Es gibt nichts peinlicheres, als mit einem Haufen Grammatik-Fehler in Verbindung gebracht zu werden. Gerade, weil Ihr Studierende der LiLi seid. Ihr solltet also in der Lage sein, Euch gewählt und ohne Rechtschreib- oder sonstige Fehler auszudrücken.

Persönliche Gespräche

Im persönlichen Gespräch müsst Ihr nicht unbedingt alle Doktor-Titel runter-rattern; das kann unter Umständen 'ne Weile dauern. Aber Höflichkeit ist trotzdem angebracht. Eine wichtige Sache:

Sprechzeiten

Sprechzeiten sind dafür da, um genutzt zu werden!

Wenn etwas ist, dann geht zu den Dozenten. Habt Ihr etwas aus der Vorlesung absolut nicht verstanden? Nutzt die Sprechzeiten. Sobald die Themen tiefer gehen, wird erwartet, dass alles Vorherige verstanden wurde. Also mit Fragen auf keinen Fall warten.

Aber auch hier gilt es, Höflichkeit zu zeigen: Wenn sich ein Dozent die Mühe macht, und sich eine oder vielleicht sogar mehrere Stunden ins Büro setzt und auf Studierende wartet, dann wird die Reaktion nicht so dolle, wenn Ihr 'ne halbe Stunde früher oder sogar 'ne halbe Stunde später auftaucht.