Segmentalia
 
 

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Studium > Fächer/Studieng. > DaF > Mitarbeiter/innen > richter_julia > lehre > Ausspracheschulung > Phonetische Kategorien > Segmentalia

Fach: Deutsch als Fremdsprache - MITARBEITER/INNEN: DR. JULIA SETTINIERI - AUSSPRACHESCHULUNG

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Auslautverhärtung

Definition:

Unter Auslautverhärtung versteht man, dass die Buchstaben <b d g> am Ende einer Silbe stimmlos ausgesprochen werden müssen, also /p t k/.

Regeln:

Die Buchstaben <b d g> werden im Silbenauslaut – auch innerhalb von Wörtern – /p t k/ ausgesprochen (z.B. Lied, niedlich).

Typische Fehler:

Häufig werden diese drei Konsonanten auch im Auslaut stimmhaft gesprochen, was teilweise auf Laut-Buchstaben-Interferenzen, teilweise auf falsche Assimilation zurückgeführt werden kann.

Anbilden:

  • siehe auch stimmhafte vs. stimmlose Konsonanten
  • Faustregel: Im Deutschen „gewinnen“ immer die stimmlosen Konsonanten.
  • Stimmlosigkeit graphisch verdeutlichen, z.B. freundlich wie freuntlich
  • Kontrastierung (Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausarbeiten) (z.B. Wortpaare wie Tag – Tage hören)

[mehr zum Anbilden ...]