Master (neu)
 
 

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Studium > Fächer/Studieng. > DaF > Beratung, Ansprechpartner > Master (neu)

Fach: Deutsch als Fremdsprache und Germanistik - MASTER

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Bewerbungsfristen

Bewerbungsschluss für das Wintersemester:
15. Juli

Bewerbungsschluss für das Sommersemester:
15. Januar

(Bitte früher bewerben!)

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist können nur in begründeten Ausnahmefällen Bewerbungsanträge bearbeitet werden.



Bewerbungsverfahren

Die Eignung der Bewerberinnen und Bewerber für den Studiengang wird über ein Bewerbungsverfahren (vgl. genauer Fächerspezifische Bestimmungen) wie folgt festgestellt.

Falls das B.A.-Zeugnis bis zum Termin des Bewerbungsschlusses noch nicht vorliegen sollte, können Sie sich mit den vorläufigen Ergebnissen bewerben und werden ggfs. unter der Bedingung, dass Sie das Zeugnis fristgerecht nachreichen, zugelassen. Wichtig ist aber, dass Sie zumindest ein vorläufiges Studientranskript vorlegen können.

Bewerber/innen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung

Bildungsausländer/innen bewerben sich bitte online unter folgendem Link:

http://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Studium/Studierendensekretariat/
International/Bewerbung/index.html


Ihre Unterlagen müssen Sie jedoch zusätzlich schriftlich an folgende Adresse senden:

    Universität Bielefeld
    Studierendensekretariat
    Internationale Studierende
    Postfach 10 01 31
    33501 Bielefeld
    Germany

Die Bewerbungsunterlagen müssen fristgerecht im Studierendensekretariat der Universität Bielefeld eingereicht werden und enthalten:


a) das Abschlusszeugnis eines vorangegangenen Abschlusses und die dazugehörigen Dokumente (Transcript, Transcript of Records, Diploma Supplement o.Ä.), die Auskunft geben über den individuellen Studienverlauf, die absolvierten Module, die während des Studienganges erbrachten Leistungen und deren Bewertungen und über das individuelle fachliche Profil des absolvierten Studiengangs. Falls die Hochschule oder Berufsakademie, an der die Bewerberin oder der Bewerber den vorangegangenen Abschluss erworben hat, für diesen keine solchen Dokumente ausfertigt, müssen entsprechend aussagekräftige Unterlagen eingereicht werden (z.B. Leistungsnachweise).

b) Liegt noch kein Abschlusszeugnis eines vorangegangenen Abschlusses vor, werden ein vorläufiges Abschlussdokument und/oder ein aktuelles Transcript of Records bzw. entsprechend aussagekräftige Unterlagen im Sinne von Absatz a) vorgelegt.

c) Optional einzureichen: eine Ausarbeitung von maximal 1500 Wörtern, in der die Qualifizierung des vorangegangenen Abschlusses für diesen Masterstudiengang und ggf. weitere Kenntnisse und Qualifikationen, insbesondere berufsfeldbezogene Praxiserfahrungen, dargelegt werden.

d) Den Nachweis von Kenntnissen in zwei Fremdsprachen, eine davon Englisch. Der Nachweis einer Fremdsprache gilt insbesondere als erbracht

  • durch Sprachnachweis über Unterrichtsstunden, die jeweils mit mindestens "ausreichend" bewertet wurden im Umfang von entweder zwei Jahren in der Sekundarstufe II oder drei Jahren in der Sekundarstufe I, wenn der Unterricht die Klasse 10 oder höher einschließt,
  • durch Teilnahme an sprachpraktischen Veranstaltungen innerhalb oder außerhalb der Universität (mindestens 8 Semesterwochenstunden (SWS) bzw. 120 Unterrichtsstunden je Sprache). Für Bewerberinnen oder Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erbracht haben, gilt Deutsch als eine der beiden Fremdsprachen, die gemäß c) nachzuweisen ist.

e) einen Nachweis von Kenntnissen der deutschen Sprache nach der Ordnung über den Zugang und die Zulassung internationaler Studienbewerberinnen und Studienbewerber zum Studium an der Universität Bielefeld in der jeweils gültigen Fassung,

f) den Nachweis über das erfolgreiche Ablegen der "Prüfung Deutsche Wissenschaftssprache/PDW" nach Maßgabe der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Deutsch als Fremdsprache im Bachelorstudiengang in der jeweils geltenden Fassung oder einer gleichwertigen Leistung.

Bewerber/-innen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung werden vom International Office über das Ergebnis des Bewerbungsverfahrens unterrichtet und ggfs. über weitere Schritte der Einschreibung informiert.

Bewerber/innen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung

Bildungsinländer/innen bewerben sich bitte online unter

http://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Studium/Studierendensekretariat/
Bewerbung/


Die Bewerbungsunterlagen müssen fristgerecht im Studierendensekretariat der Universität Bielefeld eingereicht werden und enthalten:

a) das Abschlusszeugnis eines vorangegangenen Abschlusses und die dazugehörigen Dokumente (Transcript, Transcript of Records, Diploma Supplement o.Ä.), die Auskunft geben über den individuellen Studienverlauf, die absolvierten Module, die während des Studienganges erbrachten Leistungen und deren Bewertungen und über das individuelle fachliche Profil des absolvierten Studiengangs. Falls die Hochschule oder Berufsakademie, an der die Bewerberin oder der Bewerber den vorangegangenen Abschluss erworben hat, für diesen keine solchen Dokumente ausfertigt, müssen entsprechend aussagekräftige Unterlagen eingereicht werden (z.B. Leistungsnachweise).

b) Liegt noch kein Abschlusszeugnis eines vorangegangenen Abschlusses vor, werden ein vorläufiges Abschlussdokument und/oder ein aktuelles Transcript of Records bzw. entsprechend aussagekräftige Unterlagen im Sinne von Absatz a) vorgelegt.

c) Optional einzureichen: eine Ausarbeitung von maximal 1500 Wörtern, in der die Qualifizierung des vorangegangenen Abschlusses für diesen Masterstudiengang und ggf. weitere Kenntnisse und Qualifikationen, insbesondere berufsfeldbezogene Praxiserfahrungen, dargelegt werden.

d) Den Nachweis von Kenntnissen in zwei Fremdsprachen, eine davon Englisch. Der Nachweis einer Fremdsprache gilt insbesondere als erbracht

  • durch Sprachnachweis über Unterrichtsstunden, die jeweils mit mindestens "ausreichend" bewertet wurden im Umfang von entweder zwei Jahren in der Sekundarstufe II oder drei Jahren in der Sekundarstufe I, wenn der Unterricht die Klasse 10 oder höher einschließt,
  • durch Teilnahme an sprachpraktischen Veranstaltungen innerhalb oder außerhalb der Universität (mindestens 8 Semesterwochenstunden (SWS) bzw. 120 Unterrichtsstunden je Sprache). Für Bewerberinnen oder Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erbracht haben, gilt Deutsch als eine der beiden Fremdsprachen, die gemäß c) nachzuweisen ist.

Bewerber/-innen mit inländischer Hochschulzugangsberechtigung werden von der Zugangskommission Deutsch als Fremdsprache und Germanistik über das Ergebnis des Bewerbungsverfahrens unterrichtet und ggf. über weitere Schritte der Einschreibung informiert.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Masterbeauftragte als Ansprechpartnerin zur Verfügung.