Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
 

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Studium > Fächer/Studieng. > Fach: Latein > Startseite Forschung > projekte

 

// KONTAKT | RÜCKFRAGEN

 
  • Dr. Dorit Funke

     

    UHG C0-256
    0521/ 106-3502
    EMail: dorit.funke@uni-bielefeld.de

  • Dr. Jochen Sauer

     

    UHG C0-254
    0521/ 106-3495
    EMail: jochen.sauer@uni-bielefeld.de

  • Postanschrift
    Universität Bielefeld
    Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
    Klassische Philologie
    Universitätsstraße 25
    33615 Bielefeld

     

 

// ANMELDUNG

 

anmeldebutton

Bitte klicken Sie auf den Button, um zum Anmeldeformular zu gelangen.

 

// DOWNLOADS | DOKUMENTE

 
  • Programmplakat der Tagung:

Tagungsprogramm

  • Downloadmaterial Ingvelde Scholz:

Material_Scholz

  • Downloadmaterial Tom van de Loo:

Präsentation zum Vortrag

Carmen Buranum 117

Vergleich: Einhard-Transit

  • Downloadmaterial Kristina Meyer / Lisa Steinkühler:

Material_Meyer/ Steinkuehler

 

Fachtagung am 26. September 2018

 

Lateinische Übergangslektüre - Neue Perspektiven

26.09.2018 | ca. 9.00-16.50 Uhr | Universität Bielefeld

 

 

Fachtagung für Lehrerinnen und Lehrer der Alten Sprachen
Wir bitten um Anmeldung über das elektronische Anmeldeformular, das sich in der rechten Seitenspalte auf dieser Seite befindet. Eine Teilnehmerbegrenzung ist nicht vorgesehen.

 

// INFORMATIONSSEITE

 

// KURZBESCHREIBUNG

Die Übergangslektüre hat im altsprachlichen Unterricht zwischen der Lehrbuchphase und der Lektürephase einen festen didaktischen Ort. Da die Schülerinnen und Schüler hier erstmalig mit lateinischer Originalliteratur in Berührung kommen, sollte die Wahl überlegt erfolgen. Entscheidungskriterien und mögliche Themen werden auf der Tagung vorgestellt und reflektiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Inklusion.

Sie haben die Möglichkeit, gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern anzureisen. Für Schülerinnen und Schüler bieten wir während der Tagung Einblicke in spannende lateinische Lektüren an sowie die Möglichkeit, bei einer musikalischen Darbietung lateinischer Dichtung mitzuwirken. Wenn Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler hieran Interesse haben, bitten wir Sie bereits jetzt um eine kurze Rückmeldung per E-Mail : dorit.funke@uni-bielefeld.de oder jochen.sauer@uni-bielefeld.de.

 

 

// ABLAUF UND PROGRAMM DER TAGUNG

 

Programm

Programm für Schülerinnen und Schüler

Das Schülerprogramm findet parallel zum Tagungsprogramm statt, wobei Sie die letzte Veranstaltung (Vertonungen lateinischer Lyrik) gemeinsam besuchen. Bitte registrieren Sie sich morgens zusammen mit Ihren Schülerinnen und Schülern an der Anmeldung (9.00 Uhr - 9.45 Uhr), wo sich die SuS für die einzelnen Workshops eintragen können.

9.45-10.00 Uhr

Begrüßung der Schülerinnen und Schüler

10.00-11.30 Uhr

 

Workshops bzw. Einstudieren vertonter Catull-Gedichte

11.30-12.00 Uhr

 

Uniführung

12.15-13.15 Uhr

Mittagessen in der Mensa (Kosten ca. 6 EUR, je nach Essenswahl) oder in den Cafeterien

13.30-15.00 Uhr

Workshops bzw. Einstudieren vertonter Catull-Gedichte

15.15-15.45 Uhr

Uniführung

15.50-16.50 Uhr

Abschlussveranstaltung mit Eusebius Áron Tóth (Frascati)

Workshops des Schülerprogramms:

 

 

 

 

 

  • Darstellungen von Entführung in Dichtung und Kunst. Eine Schnupperstunde zu Ovids Metamorphosen:
    Wir wollen uns mit dem Raub der Proserpina durch den Unterweltsgott Pluto beschäftigen: Dazu werden wir den Mythos aus Ovids Metamorphosen übersetzen und interpretieren, um ihn abschließend mit einer Statue des Bildhauers Bernini zu vergleichen.
    (Vanessa Bollweg / Jonas Solfen; Raum: X-E0-210)

     

  • Gegen den Mainstream? Liebesdichtung auf göttlichen Befehl (Ovid, Amores 1,1):
    Epen - Großgedichte, die von mythischen Helden und ihren sagenhaften Taten erzählen - gibt es zu Lebzeiten des Dichters Ovid bereits seit vielen hundert Jahren. Das hat andere Dichter so stark beeinflusst, dass sich jeder, der über die Liebe statt über Kampf und Tod schreiben wollte, rechtfertigen musste: Warum wollen sich Ovid (und andere) gegen diesen Mainstream wenden? Welche heutigen Beispiele aus Film oder Fernsehen gibt es, die sich bewusst gegen Trends richten?
    (Nina Eickhoff / Simon Temme; Raum: X-E0-212)

     

  • Von Nas- und Einhörnern: Wie sich das Mittelalter Tiere (aus)gedacht hat:
    Anhand von zwei Texten des mittelalterlichen Universalexperten Albertus Magnus wollen wir die Vorstellung und die Beschreibung von Tieren (Nashorn und Einhorn) erkunden und mit unserem heutigen Wissen über diese Tiere vergleichen.
    (Alina Gelmer / Franziska Welland; Raum: X-E0-208)

     

  • 'Allzu keck liegt bald im Dreck':
    Im Workshop wollen wir uns mit der Phaedrus Fabel I,24 (rana et bos) beschäftigen. Über eine Einführung in die Literaturgattung der Fabel soll uns die Übersetzungsarbeit u.a. dazu führen, die Moral der Fabel zu entschlüsseln.
    (Julia Pohl / Carina Schmidt; Raum: X-E0-216)

     

  • Cantamus!
    Wir studieren vertonte Catull-Gedichte ein und lernen lateinische Gedichte ganz anders kennen.
    (Özséb Áron Tóth (Eusebius); Raum: X-E0-209)

     

 

 

// ANFAHRT | NAVIGATION

 

 

ANREISE | NAVIGATION

Anfahrt mit der StadtBahn

Bielefeld Hbf, dann mit der Stadtbahnlinie 4 Richtung Lohmannshof bis Haltestelle Universität (Fahrzeit 7 Minuten).

Netzplan der Bielefelder Stadtbahnlinien

Taxis sind stets direkt vor dem Hauptbahnhof verfügbar. Der Fahrpreis bis zur Universität beträgt zur Zeit etwa Euro 8.-

Anfahrt mit dem Auto

Von Norden:
Autobahn A2: Ausfahrt Bi-Zentrum, Detmolder Str. Richtung Zentrum (6 km, ca. 10 min). Weg über Kreuzstr., Oberntorwall, Stapenhorststr., Kurt-Schumacher-Str. (ist ausgeschildert).

Von Süden:
Autobahn A2. Am Dreieck Bielefeld auf die A33 Richtung Bi-Zentrum, Ausfahrt Bi-Zentrum, Richtung Zentrum auf dem Ostwestfalendamm (B61), Abfahrt Universität, Weg über Stapenhorststr., Kurt-Schumacher-Str. (ist ausgeschildert).

Um Ihnen die Anreise zur Universität Bielefeld zu erleichtern, stellen wir auf dieser Seite Lage- und Fahrpläne bereit.